Der Lockout der NFL-Referees ist beendet

Aufmacherbild
 

Sie waren DAS Thema der bisherigen NFL-Saison: die Männer in schwarz-weiß.

Auf der einen Seite der Streik der Profi-Schiedsrichter und auf der anderen die Teils bizarren Entscheidungen der College-Refs, die ihren traurigen Höhepunkt im vermeintlichen Game Winning Touchdown von Seattles Golden Tate beim 14:12 über die Green Bay Packers fanden.

Der Ruf nach den Profi-"Zebras" wurde dadurch immer lauter - und wurde nun auch erhört.

"Die NFL und die NFLRA (Schiedsrichter-Vereinigung; Anm.) sind erfreut mitteilen zu können, dass in der Nacht eine Einigung über einen neuen Acht-Jahres-Tarifvertrag erzielt worden ist", lautet ein gemeinsames Statement der beiden Streit-Parteien. Soll heißen: Der Arbeitskampf ist beendet!

Die genauen Ausmaße

Die Erleichterung über eine Einigung ist aufgrund der jüngsten Negativ-Schlagzeilen bei den Verantwortlichen groß.

"Unsere Schiedsrichter werden am Donnerstagabend zurück auf dem Spielfeld sein", verkündet NFL-Commissioner Roger Goodell.

Der Durchschnittsverdienst der rund 120 Referees wird von aktuell 149.000 Dollar (115.998,44 Euro) pro Saison auf 173.000 Dollar (134.682,76 Euro) im kommenden Jahr bis zu 205.000 Dollar (159.595,17 Euro) im Jahr 2019 ansteigen.

Zudem sollen NFL-Schiedsrichter ab 2013 als Vollzeitkräfte arbeiten können. Im Gegensatz zu den Profiligen im Basketball, Baseball und Eishockey sind die NFL-Referees bisher Teilzeitkräfte. Auch bei der Altersvorsorge näherten sich beide Seiten an.

"Unser Vorstand hat dem Tarif-Vertrag einstimmig zugestimmt", verrät NFLRA-Boss Scott Green zufrieden.

Wogen gingen hoch

Damit geraten auch die College-Schiris wieder aus der Schusslinie. Die Agenda hatte zuletzt sogar staatstragende Bedeutung bekommen, als sich US-Präsident Barack Obama in die Diskussion einschaltete und meinte: "Ich sage seit Monaten, dass wir unsere Schiedsrichter zurückholen müssen."

Die Kritik kam auch aus anderen Sparten. NBA-Star Dirk Nowitzki hatte etwa nach Seattles Skandal-Touchdown angewidert erklärt: "Was für eine Farce?! Ich werde mir erst wieder ein NFL-Spiel anschauen, wenn die richtigen Schiedsrichter zurück sind."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen