Mord-Anklage gegen NFL-Star

Aufmacherbild
 

Patriots-Tight-End des Mordes angeklagt

Aufmacherbild
 

Die Anzeichen haben sich verdichtet, nun ist es passiert.

Die New England Patriots haben Aaron Hernandez entlassen, nachdem der Star-Tight-End am Mittwoch im Zuge der Mordermittlungen gegen seine Person verhaftet wurde.

Daraufhin hat das NFL-Team die Reißleine gezogen.

"Worte können nicht die Enttäuschung zum Ausdruck bringen, die wir im Wissen darüber fühlen, dass einer unserer Spieler als Resultat dieser Ermittlungen verhaftet wurde", heißt es in einem Statement der Patriots.

Des Mordes angeklagt

Vergangene Woche wurde die Leiche seines 27-jährigen Bekannten Odin Lloyd, der erschossen wurde, unweit von Hernandez' Haus in einem Industriepark gefunden.

"Ein junger Mann wurde vergangene Woche ermordet und wir drücken unser Mitgefühl für seine Familie und Freunde aus. Wir wissen, dass die Untersuchungen nun weitergehen und wir unterstützen die Bemühungen. Zu diesem Zeitpunkt ist dieser Schritt einfach der richtige", erklären die Patriots ihre Entscheidung.

Wie die genaue Anklage lautete, war zunächst noch nicht bekannt, wenige Stunden später wurde sie publik. Hernandez wird demnach des Mordes angeklagt.

Weiters muss er sich aufgrund von fünf weiteren Schusswaffen-Delikten verantworten. In allen Punkten plädiert er auf "nicht schuldig", auf Kaution kommt der mittlerweile Ex-Patriot nicht.

Handschellen klickten

Mittwochmorgen klickten die Handschellen. Der 23-Jährige wurde um 9 Uhr früh in seinem Haus festgenommen und abgeführt.

Mit dabei Reporter, Fotografen und Kameramänner, die vor seinem Haus Tage campierten und die Verhaftung festhielten.

Nun sind die Behörden weiter am Zug, womöglich nimmt die Karriere von Hernandez nach steilem Beginn ein jähes Ende.

2010 wurde der Tight End von den Patriots gedraftet und war in den vergangenen Saisonen mit Rob Gronkowski das Traum-Duo schlechthin auf dieser Position. Erst im Vorjahr unterschrieb er einen Fünfjahresvertrag für 40 Millionen Dollar.

Nach dem Abgang von Receiver Wes Welker zu den Denver Broncos hat der dreifache Super-Bowl-Champ nun einen weiteren Top-Passempfänger (vorerst) verloren.

Zudem plagt sich Gronkowski mit Verletzungen. New Englands Probleme, die Hernandez wohl nur allzu gerne hätte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen