49ers holen Superbowl-Sieger

Aufmacherbild
 

LAOLA1-Überblick: Die Free Agency der NFL

Aufmacherbild
 

Die Free Agency der NFL ist voll im Gange.

Die 32 Teams versuchen sich mit möglichst zielsicheren Personalentscheidungen in eine gute Ausgangsposition für die kommende Saison zu bringen.

LAOLA1 bietet einen Überblick über die wichtigsten Deals:

DONNERSTAG:

  • Die Baltimore Ravens verlängern mit Lardarius Webb. Der Safety erhält für fünf Jahre insgesamt 50 Millionen US-Dollar, davon 10 Millionen als Unterschrifts-Bonus.

FREITAG:

  • Trade zwischen Carolina und Oakland: Die Panthers schicken Running Back Mike Goodson im Austausch für Tackle Bruce Campbell nach Kalifornien. Goodson, der in Carolina hinter DeAngelo Williams, Jonathan Stewart und Neuzugang Mike Tolbert nur die Nummer vier gewesen wäre, dient bei den Raiders als Backup des verletzungsanfälligen Darren McFadden.
  • Manny Lawson verlängert bei den Cincinnati Bengals. Der Linebacker ist einer früherer Erstrunden-Pick der San Francisco 49ers.

DONNERSTAG:

  • Die Green Bay Packers verpflichten den Defensive End Anthony Hargrove. Dieser spielte vergangene Saison für die Seattle Seahawks. Davor war er zwei Saisonen für die New Orleans Saints aktiv und dort in den Kopfgeld-Skandal verwickelt, wofür ihm noch eine Strafe droht.

MITTWOCH:

  • Ex-Giants-Running-Back Brandon Jacobs erhält einen Einjahres-Vertrag bei den San Francisco 49ers. Er ist am Anfang des Monats aus Geldgründen von seinem Arbeitgeber aus dem "Big Apple" entlassen worden.

DIENSTAG:

  • Die Atlanta Falcons bringen ihren routinierten Center Todd McClure für ein weiteres Jahr zurück. Es wird damit seine 14. Saison als "Falke".
MONTAG:
  • Die St. Louis Rams haben sich Wide Receiver Steve Smith geangelt, der vergangene Saison für die Philadelphia Eagles neun Catches in elf Spielen verbuchte, ehe er sich verletzte.

SONNTAG:

  • Die Arizona Cardinals verstärken ihre Secondary: Sie verpflichten Cornerback William Gay. Der 27-Jährige, der vergangene Saison bei den Pittsburgh Steelers in 15 Spielen 61 Tackles und zwei Interceptions verzeichnete, erhält einen Zweijahres-Vertrag.
  • Chad Ochocinco restrukturiert seinen Vertrag, um weiter bei den New England Patriots zu bleiben. Sein Grundgehalt beträgt 2012 nun "nur" eine Million US-Dollar anstatt drei Millionen.

Caleb Hanie wird in Denver Backup von Peyton Manning

SAMSTAG:

  • Starker Neuzugang für die New Orleans Saints: Linebacker Curtis Lofton wechselt innerhalb der NFC South von Atlanta zum von den Strafen in der "Kopfgeld-Affäre" schwer gebeutelten Team. Der 25-Jährige unterschreibt einen Fünfjahres-Vertrag. 2011 kam Loftonb auf 147 Tackles - der fünfbeste Wert der Liga.
  • Nach dem Trade von Tim Tebow zu den New York Jets sind die Denver Broncos auf der Suche nach einem Backup für Superstar-Quarterback Peyton Manning fündig geworden. Caleb Hanie wechselt aus Chicago zum Team aus Colorado. Der 26-Jährige unterschreibt laut Medienberichten für zwei Jahre. Bei den Bears enttäuschte er in der abgelaufenen Spielzeit als Ersatz für den verletzten Jay Cutler. Für Hanie ist es eine Art Heimkehr. Seine College-Karriere verbrachte er an der Colorado State University.
  • Tashard Choice bleibt eine Running-Back-Alternative Buffalo. Der 27-Jährige spielte schon am College bei Georgia Tech für Bills-Head-Coach Chan Gailey.

FREITAG:

  • Die Green Bay Packers haben die große Lücke, die Center Scott Wells mit seinem Abgang zu St. Louis aufgerissen hat, gefüllt - und das überaus prominent. Mit Jeff Saturday kommt jener Center nach Wisconsin, der jahrelang der Ballübergeber für Peyton Manning in Indy war. Saturday war auch bei den Denver Broncos im Gespräch, ist Manning doch bekanntlich dorthin gewechselt.
  • Apropos Indy, Teil 1: O-Liner Ryan Diem ist nach zwölf NFL-Saisonen zurückgetreten. Selbiges gilt etwas überraschend für Marion Barber, der sieben Saisonen Running Back in der NFL war. Zuletzt bei den Chicago Bears.
  • Die Rufe von Drew Stanton wurden erhört. Der Quarterback, der erst vor einer Woche bei den New York Jets als Nummer-2 verpflichtet wurde, ist nach der Verpflichtung Tim Tebows wie gewünscht getradet worden - und zwar zu den Indianapolis Colts. Neben Stanton bekommt Indy auch noch einen Siebtrunden-Draftpick, die Jets einen Sechstrunder. Witzig: Peyton Manning ging von Indy nach Denver, Tebow von Denver zu den Jets und Stanton von den Jets nach Indy. Der Kreis hat sich geschlossen...
  • Apropos Indy, Teil 2: Jacob Tamme wechselt von dort zu den Denver Broncos - dort spielt ja nun sein alter Bekannter Peyton Manning (siehe Bild oben). Dafür bekommt der Tight End einen Dreijahres-Deal über neun Millionen Dollar. Tight-End-Neuzugang-Nummer-2 heißt Joel Dreessen und kommt von den Houston Texans (3 Jahre, 8,5 Mio. Dollar).
  • Apropos Indy, Teil 3: Receiver Donnie Avery wurde von den Colts verpflichtet. Der ehemalige Rams- und Titans-Receiver hat bislang 28 Spiele in der NFL zu Buche stehen, wurde 2008 in der zweiten Runde von St. Louis gedraftet.
  • Die New Orleans Saints haben sich mit Linebacker Chris Chamberlain verstärkt. Dieser wechselt nach vier Jahren bei den Rams die Franchise und folgt seinem ehemaligen Head Coach Steve Spagnuolo, der nun in New Orleans Defensive Coordinator ist.
  • Die Cincinnati Bengals haben sich zwei ehemalige Erstrunden-Picks geschnappt. Dabei handelt es sich um die Defensive Ends Jamaal Anderson (zuletzt Indianapolis) und Derrick Harvey (zuletzt Denver Broncos).
  • Die Seattle Seahawks haben sich mit Running Back Kregg Lumpkin auf einen Deal geeinigt. Zuletzt spielte er als Backup zwei Saisonen für die Tampa Bay Buccaneers, diese Rolle wird er auch in Seattle hinter Marshawn Lynch einnehmen.
  • Die Arizona Cardinals haben ihren Kicker Jay Feely für zwei Jahre resigned. Selbiges gilt für O-Liner D'Anthony Batiste (ein Jahr).

BenJarvus Green-Ellis ist nun in Cinci anzutreffen

DONNERSTAG:

  • In einem Team mit Peyton Manning zu spielen, wirkt anziehend auf Free Agents: Tracy Porter hat sich für eine Unterschrift bei den Denver Broncos entschieden und wird mit Champ Bailey ein namhaftes Cornerback-Duo bilden. Der 25-Jährige verbrachte seine ersten vier NFL-Jahre in New Orleans und fing beim Super-Bowl-Triumph der Saints 2010 gegen Indianapolis einen Pass von Manning ab.
  • Tom Brady bleibt bei den New England Patriots eine seiner Lieblingsanspielstationen erhalten. Deion Branch verlängert seinen Vertrag um ein Jahr. Der 32-Jährige hätte gerne einen mehrere Jahre laufenden Kontrakt gehabt, darauf wollten die Patriots wegen seines Alters jedoch nicht einsteigen.
  • Die San Francisco 49ers haben ihren Returner zurück: Ted Ginn jr. verlängert seinen Vertrag um ein Jahr und bietet auch eine Ergänzung für die Wide-Receiver-Riege um Michael Crabtree, Randy Moss und Mario Manningham. Die Kalifornier tätigen zudem einen anderen interessanten Move: Quarterback Josh Johnson unterschreibt für zwei Jahre. Der 25-Jährige war zuletzt Backup in Tampa Bay und spielte einst an der University of San Diego drei Jahre unter 49ers-Head-Coach Jim Harbaugh.
  • "Timsanity" hat in New York bereits eingesetzt. Am Donnerstag kam Tim Tebow, den die New York Jets am Mittwoch von den Denver Broncos zu sich getradet hatten (Hier geht's zur Story), im "Big Apple" an. Von dort will Drew Stanton nun wieder weg. Der Quarterback wurde eigentlich als Nummer 2 hinter Mark Sanchez geholt - und das wurde ihm auch versprochen. Nach dem Tebow-Trade will der ehemalige Lions-Backup nun wieder weg - entweder per Release oder Trade.
  • Nach der drakonischen Strafe für Saints-Head-Coach Sean Payton (Hier geht's zur Story) sucht New Orleans nach einem interimistischen Vertreter. Wie ESPN berichtet, gibt es drei starke Kandidaten aus den eigenen Reihen: Neo-Defensive-Coordinator Steve Spagnuolo, Offensive Coordinator Pete Carmichael Jr. und OL-Coach Aaron Kromer.
  • Die Chicago Bears haben mit Michael Bush einen prominenten Neuzugang zu vermelden. Der Running Back, der 2011 für die Oakland Raiders 977 Yards und sieben Touchdowns erreichte, wird mit einem Vierjahres-Vertrag ausgestattet. Sieben Millionen US-Dollar sind garantiert, die Summe könnte sich verdoppeln. Die Mannschaft aus Illinois hat zwar mit Matt Forte einen Top-Running-Back in ihren Reihen, dieser war letzte Saison aber von Verletzungen geplagt. Überdies ist seine Vertragssituation unsicher.

MITTWOCH:

  • Den Aufreger neben den drakonischen Strafen gegen die Saints lieferten an diesem Tag die New York Jets, die den nach der Verpflichtung von Peyton Manning in Denver aufs Abstellgleis geratenen Tim Tebow holten (LAOLA1 mit allen Infos).
  • Neue Anspielstation für Peyton Manning: Denver sorgt mit der Verpflichtung von Andre Caldwell für Tiefe auf der Wide-Receiver-Position. Der 26-Jährige kommt von den Cincinnati Bengals.
  • Apropos Cincinnati: Die Bengals sind auf ihrer Suche nach einem neuen Running Back fündig geworden. Das Team aus Ohio hat sich mit BenJarvus Green-Ellis auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Der 26-Jährige kommt von Super-Bowl-Verlierer New England Patriots und soll einen Dreijahres-Vertrag bekommen. Green-Ellis hat in den vergangenen beiden Saisonen immerhin 24 Touchdowns erzielt. In Cincinnati ersetzt er Cedric Benson, dessen Vertrag von den Bengals nicht mehr verlängert wurde.
  • Ronde Barber kann nicht genug kriegen. Der Cornerback-Haudegen hängt bei den Tampa Bay Buccaneers ein weiteres Jahr dran. Der bald 37-Jährige stand in den vergangenen 199 Spielen der Bucs immer in der Startformation, erwägte nach der verkorksten letzten Spielzeit seinen Rücktritt.
  • Mal eine nicht skandalträchtige Meldung aus New Orleans: Die Saints haben sich mit Defensive Tackle Broderick Bunkley auf einen Fünfjahres-Vertrag geeinigt. Der Erstrunden-Draft-Pick aus dem Jahr 2006 kommt aus Denver.

Alex Smith wird auch 2012 der Quarterback der 49ers sein

DIENSTAG:

  • Unzertrennlich! Nachdem San Francisco im Wettbieten um Peyton Manning den Kürzeren zog, setzt man in Kalifornien wie erwartet auf Altbewährtes: Quarterback Alex Smith wird mit einem Dreijahrs-Vertrag ausgestattet, der ihm 16,5 Millionen Dollar garantiert. Im Idealfall kann er bis zu 33 Millionen Dollar verdienen. Bevor Manning seine Entscheidung für Denver bekanntgab, sah sich Smith bereits nach neuen Arbeitgebern um und befand sich zu Verhandlungen in Miami.
  • Hines Ward tritt als Steeler ab. Der Wide Receiver, der von Pittsburgh nach 14 Saisonen entlassen wurde, fühlt sich zwar noch fit genug für die NFL, erklärte aber dennoch seinen Rücktritt. "Für ein anderes Team zu spielen, würde sich nicht richtig anfühlen. Ich kann sagen, dass ich mein Leben lang ein Steeler bin - das ist, was ich immer wollte", so der 35-Jährige. Ward kam auf genau 1000 Catches, 12.083 Yards und 85 Touchdowns. Zudem gewann er zwei Super Bowls.
  • Hochkarätiger Neuzugang für Philadelphia: Die Eagles verpflichten Linebacker DeMeco Ryans im Austausch für einen Viertrunden-Draft-Pick von den Houston Texans. Zudem tauschen beide Teams ihr Wahlrecht in der dritten Runde des heurigen Drafts. Der zweifache Pro Bowler schaffte mit 637 Tackles die meisten in der noch jungen Franchise-Geschichte der Texans. Nachdem mit Mario Williams (zu Buffalo) bereits der Nummer-1-Pick des 2006er-Drafts Houston den Rücken kehrte, ging nun auch der damalige erste Pick der zweiten Runde.
  • Auch Tennessee darf sich über namhafte Verstärkung in der Defense freuen: Die Titans statten Kamerion Wimbley mit einem Fünfjahres-Vertrag, der rund 35 Millionen Dollar wert ist (13,5 Millionen garantiert) aus. Der Defensive End war von den Oakland Raiders aus Salary-Cap-Gründen entlassen worden.

MONTAG:

  • Die Miami Dolphins haben den früheren Jacksonville-Quarterback David Garrard mit einem Einjahres-Vertrag ausgestattet. Dies stellt eine Notlösung dar, nachdem das Team aus Florida im Rennen um Peyton Manning (zu Denver) leer ausgegangen war, und auch Matt Flynn (zu Seattle) nicht verpflichtet werden konnte. Garrard, der fünf Tage vor dem Start der Saison 2011 von den Jaguars entlassen wurde, wird Starter Matt Moore herausfordern. Möglicherweise wird auch noch ein weiterer Spielmacher verpflichtet. "Sie haben nicht gesagt, dass sie sicher noch jemanden verpflichten, aber es ist eine Möglichkeit, entweder im Draft oder auf anderem Weg", so Garrard. Der routinierte Safety Yeremiah Bell wurde von den Dolphins indes aus Salary-Cap-Gründen entlassen.
  • Ein guter Schachzug ist den Carolina Panthers mit der Verpflichtung von Mike Tolbert gelungen. Der Running Back komt aus San Diego und unterschreibt für vier Jahre. Dank seiner Vielseitigkeit kann er im Passspiel ebenso eine gute Waffe für Quarterback Cam Newton sein, wie im Laufspiel eine Alternative zu DeAngelo Williams und Jonathan Stewart. In den vergangenen beiden Saisonen kam Tolbert insgesamt auf 21 Touchdowns für die Chargers.
  • Die New York Jets haben eines der größten Löcher in ihrem kader gestopft: Mit LaRon Landry unterschreibt ein dringend benötigter Safety, und zwar ein namhafter. Der für seine harten Hits bekannte frühere Erstrunden-Draft-Pick kommt aus Washington und bekommt einen Einjahres-Vertrag (Gehalt: 4 Millionen Dollar). In den vergangenen beiden Saisonen hatte er jedoch immer wieder Verletzungsprobleme.
  • Ein alter Bekannter taucht in New England auf. Die Pariots geben Donte' Stallworth die Chance, seine mächtig ins Stocken geratene Karriere wieder in Schwung zu bringen. 2007 war er Teil jenes Patriots-Teams, das bis zur Super Bowl ungeschlagen blieb, im Endspiel aber gegen die New York Giants den Kürzeren zog. Danach schrieb der 31-Jährige kaum noch sportliche Schlagzeilen und scheiterte in Cleveland, Baltimore und zuletzt in Washington. Die komplette Saison 2009 war er gesperrt.

SONNTAG

  • Die Seattle Seahawks sind auf der Suche nach einem neuen Quarterback fündig geworden. Der bisherige Backup-Spielmacher der Green Bay Packers, Matt Flynn, hat beim NFC-West-Team einen Dreijahres-Vertrag unterschrieben, der ihm am Ende 26 Millionen Dollar bringen kann. Zehn davon sind ihm bereits sicher. Der 27-Jährige wird mit dem letzjährigen Nummer-1-Quarterback Tavaris Jackson um den Starting Job buhlen. Flynn selbst kann erst zwei Starts vorweisen.
  • Die Cincinnati Bengals haben ihren Reggie Nelson auch für die nächste Saison gewinnen können. Der Safety hat beim AFC-North-Team neuerlich unterschrieben. Zum Leidwesen der New York Jets, die Nelson besucht hatte, und die ein Angebot gemacht haben.

Mario Manningham wechselt von den Giants zu den 49ers

SAMSTAG

  • Die San Francisco 49ers rüsten weiter auf. Nach Randy Moss hat das NFL-Team aus Kalifornien mit Mario Manningham, der einen Zweijahres-Vertrag bekommt, einen weiteren Wide Receiver verpflichtet. Der 25-Jährige hatte mit einem wichtigen Catch großen Anteil am Super-Bowl-Triumph der New York Giants. Im NFC-Finale steuerte er zuvor beim knappen 20:17-Erfolg gegen die 49ers einen Touchdown bei. San Francisco befindet sich zudem immer noch im Rennen um die Gunst von Quarterback-Legende Peyton Manning.
  • New England verstärkt sich mit zwei Wide Receivern. Laut Medienberichten hat sich das NFL-Team mit Brandon Lloyd auf einen Vertrag geeinigt. Ein wenig überraschender Deal, spielte der 30-Jährige doch auch schon in Denver und zuletzt in St. Louis unter Offensive Coordinator Josh McDaniels. 2010 führte Lloyd die Liga mit 1448 Receiving Yards an. Zudem geben die Patriots Anthony Gonzalez eine Chance. Der frühere Erstrunden-Draft-Pick spielte jedoch in den vergangenen drei Saisonen bei den Indianapolis Colts verletzungsbedingt kaum.
  • Quarterback Rex Grossman bleibt ein weiteres Jahr bei den Washington Redskins. Seine Tage als Starter sind jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit gezählt. Vielmehr wird der 31-Jährige wohl als Backup und routinierte Alternative für Rookie Robert Griffin III, den die Redskins wohl im Draft bekommen werden, dienen.
  • Auch die Kansas City Chiefs haben einen neuen Backup-Quarterback. Der frühere Erstrunden-Draft-Pick Brady Quinn (zuletzt Denver) dient als Absicherung für Starter Matt Cassel. Eine hochkarätige Verpflichtung ist den Chiefs mit Tackle Eric Winston gelungen. Für den 28-Jährigen war in Houston aus Salary-Cap-Gründen kein Platz mehr.
  • Auch die Philadelphia Eagles haben einen wichtigen Deal für ihre O-Line getätigt: Left Guard Evan Mathis konnte gehalten werden, er bekommt einen Fünfjahres-Vertrag, der 25,5 Millionen Dollar (7 davon garantiert) wert ist. Nach DeSean Jackson, Trent Cole und Todd Herremans ist dies bereits die vierte Vertragsverlängerung mit einem Starter in Woche eins der Free Agency.
  • St. Louis hat Green Bays Center Scott Wells an Land gezogen. Der 31-Jährige bekommt einen Vierjahres-Vertrag und kassiert 24 Millionen Dollar (13 davon garantiert). Für die Packers ist sein Abgang ein schwerer Verlust, bei St. Louis soll er ein routinierter Bestandteil des Neuaufbaus unter Head Coach Jeff Fisher sein. Dieser hat mit D-Liner Kendall Langford zudem einen Starter aus Miami verpflichtet.

FREITAG

  • Ehe Heisman-Trophy-Winner Robert Griffin III im Draft 2012 wohl in der Hauptstadt landen wird, haben die Washington Redskins schon einen Griffin geholt: Cedric. Der Cornerback unterschreibt einen Einjahres-Vertrag für 2,5 Millionen Dollar, spielte zuvor sechs Saisonen für Minnesota.
  • Die New York Jets sind in der Free Agency erstmals richtig in Erscheinung getreten: Mit Drew Stanton hat die "Gang Green" den ehemaligen Backup-Quarterback der Detroit Lions verpflichtet. Seine Position bleibt unverändert, denn Stanton wird auch bei den New Yorkern zumindest für ein Jahr hinter Mark Sanchez Nummer zwei sein. Weiters haben sich die Jets mit Chaz Schilens über eine Verpflichtung geeinigt. Der Wide Receiver spielte zuletzt für die Oakland Raiders.
  • Der AFC-East-Rivale der Jets, die New England Patriots, haben zum einen Linebacker Tracy White weiterverpflichtet, zum anderen Safety Steve Gregory (zuletzt sechs Saisonen für die Charagers) neu dazu gewonnen.
  • Die Atlanta Falcons haben ihren Top-Pass-Rusher John Abraham wieder für sich gewinnen können. Der Defensive End hatte 2011 hinsichtlich Sacks (9,5) die interne Rangliste angeführt.
  • Apropos: Auch die Baltimore Ravens haben jemanden für einen neuen Vertrag gewinnen können. Center Matt Birk überlegte in Pension zu gehen, nun kehrt der 35-Jährige eine weitere Saison zurück.
  • Die Oakland Raiders trennen sich überraschend von Linebacker Kamerion Wimbley, dessen Vertrag erst im vergangenen Jahr für 48 Millionen Dollar bis 2016 aufgesetzt wurde. Weil sie sich nicht über einen neuen Kontrakt einig wurden, haben die Raiders Wimbley aus dem Kader gestrichen. 6,5 Millionen Dollar bekommt der Verteidiger, der 2011 sieben Sacks verbuchen konnte, allerdings noch. Oakland hat indes Guard Mike Brisiel unter Vertrag genommen.

 

DONNERSTAG

  • Der Top-Free-Agent in Sachen Defensive ist vom Markt. Die Buffalo Bills haben das Rennen um Mario Williams gewonnen. Wie ESPN berichtet, hat der Star-Linebacker für sechs Jahre beim AFC-East-Team Buffalo Bills unterschrieben. Der Vertrag bringt ihm 100 Millionen Dollar, 50 davon garantiert. Der Nummer-1-Draft-Pick aus dem Jahr 2006 spielte bislang ausschließlich für Houston. Williams hält bei den Texans den Franchise-Rekord hinsichtlich Sacks (53), 2007 kam er auf ganze 14. Die Bills erhoffen sich mit ihm die Schwäche im Passrushing in den Griff zu bekommen.
  • Die New Orleans Saints haben auf den Abgang ihres Guards Carl Nicks zu Tampa Bay reagiert und Ersatz an den Mississippi geholt. Ben Grubbs hat einem Fünfjahresvertrag, der 36 Millionen Dollar wert ist, zugestimmt. Der Guard kommt von den Baltimore Ravens.
  • Der nächste neue Receiver für die San Diego Chargers nach dem Abgang von Vincent Jackson: Nach Robert Meachem unterschreibt auch Eddie Royal beim Team aus Südkalifornien. Der bisherige Passempfänger der Denver Broncos war sich laut Medienberichten bereits mit Washington einig, übersiedelt nun jedoch innerhalb der AFC West. Der 25-Jährige bekommt einne Dreijahres-Vertrag für 13,5 Millionen Dollar (6 davon garantiert).
  • Die Tennessee Titans haben ihre O-Line prominent verstärkt: Der siebenmalige Pro Bowler Steve Hutchinson kommt von den Minnesota Vikings. Der 34-Jährige mit der Routine von elf NFL-Saisonen unterschreibt für drei Jahre.
  • Der frühere Giants-Tight-End Kevin Boss, von dem sich Oakland nach nur einer Saison getrennt hat, unterschreibt für vier Jahre und neun Millionen Dollar bei den Kansas City Chiefs.

Peyton Hillis hat einen neuen Verein

MITTWOCH

  • Running-Back-Star Peyton Hillis möchte seine Karriere in Kansas City wieder in Schwung bringen. Nach einer enttäuschenden Saison unterschreibt der bisherige Cleveland-Spieler bei den Chiefs. Mit 1177 Rushing Yards, 477 Receiving Yards und insgesamt 13 Touchdowns war der 26-Jährige der Shootingstar der Spielzeit 2010 und wurde sogar auf das Cover des Kult-Spiels "Madden NFL 12" gewählt. Bei K.C. soll er mit dem von einem Kreuzbandriss zurückkehrenden Jamaal Charles das Backfield bilden. Zudem ist er mit Brian Daboll, dem Offensive Coordinator seiner Top-Saison in Cleveland, wiedervereint.
  • Der Run auf Wide Receiver bleibt der Trend der noch jungen Free Agency. Da die Top-Optionen schon am Vortag vom Markt waren, schütten die Jacksonville Jaguars in ihrer Verzweiflung Laurent Robinson mit Geld zu. Der 26-Jährige bekommt einen Fünfjahres-Vertrag, der 32,5 Millionen Dollar (14 davon garantiert) wert ist. Der 26-Jährige hat mit elf Touchdowns bei 858 Receiving Yards zwar eine starke Saison hinter sich, war davor bei Atlanta und St. Louis jedoch nicht gerade auffällig. Ob er das Potenzial zu einem Nummer-eins-Passempfänger hat, bleibt also abzuwarten. Noch dazu nimmt bei Jacksonville mit Blaine Gabbert ein Problemfall die Quarterback-Rolle ein. Um sich diesbezüglich abzusichern, verpflichtet das Team aus Florida Chad Henne von "Nachbar" Miami. Der neue Backup erhält einen Zweijahres-Vertrag.
  • Apropos Ersatz-Quarterback: Einen solchen präsentierte mit Dallas Robinsons bisheriger Arbeitgeber: Kyle Orton wird die neue Nummer zwei hinter Starter Tony Romo. Orton musste in der vergangenen Saison bei Denver Tim Tebow weichen und sprang in der Folge bei Kansas City für den verletzten Matt Cassel ein. Der 29-Jährige bekommt einen Dreijahres-Vertrag und ersetzt Jon Kitna, der seine Karriere beendet hat.
  • Orton war nicht der einzige Schachzug der Cowboys. Mit Brandon Carr unterschreibt einer der besten Cornerbacks am Markt einen Fünfjahres-Vertrag. Der bisherige Kansas-City-Spieler ersetzt den langjährigen Starter Terence Newman, der entlassen wurde.
  • Verloren hat Dallas Tight End Martellus Bennett, der für ein Jahr und 2,5 Millionen Dollar zu den New York Giants wechselt. Der Super-Bowl-Champion musste reagieren, da sich im Endspiel mit Jake Ballard und Travis Beckum zwei Tight Ends schwere Knieverletzungen zuzogen.
  • Bleiben wir in der NFC East: DeSean Jackson hat endgültig seinen neuen Vertrag bekommen. Die Philadelphia Eagles geben ihrem Star-Receiver einen neuen Fünfjahres-Kontrakt, der 51 Millionen Dollar wert ist. Das NFC-East-Team hatte ohnehin die Franchise Tag auf den Passempfänger gelegt, nun ist alles unter Dach und Fach und Jackson bekommt seinen ersehnten langjährigen Vertrag. Der 25-Jährige hatte sich aufgrund der stockenden Vertragsgespräche vor der vergangangen Saison vom Trainingscamp ferngehalten.
  • Ein wenig in Vergessenheit geraten ist John Carlson, nachdem er die Saison 2011 wegen einer Schulterverletzung verpasste. Der Tight End (bisher Seattle) unterschreibt in Minnesota einen Fünfjahres-Vertrag für 25 Millionen Dollar (elf garantiert). Bei den Vikings möchte er an die Leistungen aus seiner Anfangszeit bei den Seahawks anschließen. 2008 und 2009 kam er immerhin auf zwölf Touchdowns.
  • Eine wichtige Personalie hat Miami erledigt: Nose Tackle Paul Soliai bleibt den Dolphins erhalten. Der Pro Bowler unterschreibt einen Zweijahres-Vertrag für 12 Millionen Dollar. Zudem rüstet das Team aus Florida seine Defense mit Cornerback Richard Marshall von den Arizona Cardinals auf. Der 27-Jährige hat immerhin 17 Karriere-Interceptions in seinem Lebenslauf stehen.
  • Die Tampa Bay Buccaneers bleiben indessen im Kaufrausch: Einen Tag nach der Verpflichtung von Star-Receiver Vincent Jackson sichert sich das Team aus Florida mit Carl Nicks einen der begehrtesten Free Agents dieses Jahres. Der 26-Jährige kommt von NFC-South-Rivale New Orleans Saints und unterschreibt für fünf Jahre. Sein Verdienst beträgt 47,5 Millionen Dollar (31 garantiert), womit er zum am besten verdienenden Guard der Liga avanciert. Außerdem holen die Bucs Cornerback Eric Wright aus Detroit.
  • Die Detroit Lions haben den Vertrag ihres Receiver-Superstars Calvin Johnson vorzeitig verlängert. Der in Yards erfolgreichste Passempfänger der vergangenen Regular Season bekommt einen Kontrakt für die nächsten sieben Jahre. Dieser ist 132 Million Dollar wert, 60 Millionen davon sind ihm sicher. Es ist dies ein neuer NFL-Rekordwert. Johnson löst damit seinen Receiver-Kollegen von den Arizona Cardinals, Larry Fitzgerald, ab, der für 120 Millionen Dollar unterschrieb.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen