Fehlpfiff bringt 300 Mio. Dollar

Aufmacherbild

Der 14:12-Sieg der Seattle Seahawks gegen die Green Bay Packers hat einen großen Profiteur - die Wettbüros. Durch die Fehlentscheidung der Ersatz-Schiedsrichter wenige Sekunden vor Ende der Partie bleibt den Buchmachern weltweit ein Plus von 300 Millionen Dollar (232 Mio. Euro). Dies haben Wett-Experten in Las Vegas errechnet. Seattles Golden Tate bekam nach Offensive Pass Interference in der Endzone nur eine Hand an den Ball und dennoch den Touchdown gutgeschrieben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen