Fehlpfiff bringt 300 Mio. Dollar

Aufmacherbild
 

Der 14:12-Sieg der Seattle Seahawks gegen die Green Bay Packers hat einen großen Profiteur - die Wettbüros. Durch die Fehlentscheidung der Ersatz-Schiedsrichter wenige Sekunden vor Ende der Partie bleibt den Buchmachern weltweit ein Plus von 300 Millionen Dollar (232 Mio. Euro). Dies haben Wett-Experten in Las Vegas errechnet. Seattles Golden Tate bekam nach Offensive Pass Interference in der Endzone nur eine Hand an den Ball und dennoch den Touchdown gutgeschrieben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen