Awesome Comebacks, awful Eagles

Aufmacherbild

„Wos woar mei Leistung?“

Ja, liebe NFL-Spieler, wir sagen es euch gerne, jedenfalls denen, die sich weiter unten wieder finden.

Manche haben sich am dritten Spieltag in der größten Profi-Liga der Welt ausgezeichnet – das gilt in unserer wöchentlichen Rubrik natürlich in beide Richtungen.

Let’s get awesome and awful – Week 3!

 

The AWESOME

Torrey Smith

Wie definiert sich eigentlich ein absolut perfektes erstes Mal? Frag‘ nach bei Torrey Smith. Der Receiver im Dienste der Baltimore Ravens ist ein Rookie, der vor dem 37:7-Sieg bei den St. Louis Rams noch nie einen Ball in der NFL gefangen hatte. Und wie sich das schlagartig änderte! Quarterback Joe Flacco jagte das Ei für 74, 41 und 18 Yards in die Hände von Smith. Das waren nicht nur dessen ersten drei Receptions, es waren auch dessen ersten drei Touchdowns – und das alles passierte im ersten Viertel! Frühreife ist gut – zumindest in der NFL!

 

Comebacks

Ein Football-Spiel dauert eben 60 Minuten. Kein Team sollte sich je zu sicher sein. Auch dieses Wochenende bestätigte sich diese alte Binsenweisheit wieder. Als neutraler Fan ist es dann umso schöner, wenn eigentliche Loser-Teams groß zurückkommen: Die Buffalo Bills gewannen etwa nach 0:21 noch 34:31 gegen die vermeintliche Übermacht aus New England. Die Detroit Lions waren in der ersten Hälfte gegen die Vikings total im Eck, es folgten 23 unbeantwortete Punkte und letztlich ein 26:23. Wer zuletzt lacht… das Ende dieser Binsenweisheit schenken wir uns!

 

Wes Welker

Niederlagen sind grundsätzlich blöd. Ab und zu können sie aber mit einer sehr angenehmen Erinnerung verbunden sein: Patriot Wes Welker etwa wird sich noch sehr lange an seine unglaublichen 16 Catches erinnern. Der Receiver hatte bereits im ersten Viertel die 100-Yard-Grenze gesprengt, es folgten nicht nur weitere 100 sondern auch noch 16 dazu. Vom NFL-Rekord ist Welker zwar weit entfernt (Flipper Anderson, 336 Yards, Anm.), aber auf die 21 Catches von Brandon Marshall haben nur noch eine Hand voll gefehlt.

 

The AWFUL

Philadelphia Eagles

Dream Team? Wirklich? Nicht eher nur Team? Die Philadelphia Eagles und ihre lange Durststrecke. Die Mannschaft aus dem Osten gehört mit den New York Giants zu den ältesten Franchises im American Football, hat aber noch immer keinen Super-Bowl-Titel verbuchen können. Im Sommer wurde alles zusammengekauft, was ging, um einen neuerlichen Anlauf zu nehmen. Und was sprang bislang heraus? Ein Pflichtsieg bei den Rams und zwei Niederlagen gegen die Falcons sowie die Giants. Nun hat sich auch noch Starting-Quartback Michael Vick verletzt – sein rechter Nicht-Wurf-Arm ist zwar nun doch noch gebrochen, sondern geprellt. Aber summa summarum klingt das bislang alles in Philly mehr nach Albtraum!

 

Referees

Dass der Schiedsrichter Sekunden vor Ende der ersten Hälfte, die Uhr lief weiter, bei Oakland gegen die Jets herumstolpert, hinfällt und kaum aufkommt, kann noch der Kategorie „Das passiert schon einmal“ zugeschrieben werden. Brenzliger war es schon in Chicago: Knapp eine Minute vor Schluss führte Green Bay 27:17, die Packers punteten den Ball und Johnny Knox stürmte auf spektakuläre Weise zurück in die Endzone. 51 Sekunden vor Schluss hätte es also mit einem erzielten Extra Point 27:24 stehen können. Doch die Refs hatten ein vermeintliches Halten von Corey Graham gesehen. Hm, die Wiederholung zeigt zwar seine Nummer 21, doch neben ihm stand weit und breit kein Mensch. Was der Schiri da wohl gesehen haben will? Sehr mysteriös… oder einfach nur aweful!

 

Atlantas Defense

Die Falcons waren das beste NFC-Team der abgelaufenen Saison. Heuer werden sie es wohl nicht. Auch weil solche Fehler wie beim 13:16 in Tampa Bay passieren. Ausgangsposition: Es steht 13:16, wir befinden uns in der Mitte des Spielfelds, die Buccaneers haben den Ball, vierter Versuch und ein Yard. Wenn Atlantas Defense Tampa Bay zurückhält, dann haben die Gäste noch genügend Zeit um sich zumindest in die Overtime zu retten. Also jetzt: Alles oder nichts! Und es wurde so etwas von nichts! Nicht aber weil Tampa Bay den einen Yard geschafft hätte, sondern weil die Defense wirklich in die Falle tappt zu früh startet! Ein Offside in dieser Situation – ojeeee!

 

Bernhard Kastler

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen