Vienna schmeißt Vikings raus

Aufmacherbild
 

"Das ist eine mittelprächtige Katastrophe"

Aufmacherbild
 

Paukenschlag bei AFL-Rekordmeister Vienna Vikings!

Nach 20 Jahren wird der Untermietervertrag seitens des First Vienna FC nicht mehr verlängert und so kann der Vize 2015 bereits ab 2016 seine Heimspiele nicht mehr auf der Hohen Warte austragen.

Vikings-Manager Alfred Neugebauer gegenüber "football-austria.com": "Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet. Die Vienna begründet das damit, dass der Rasen arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das ist ihnen offenbar die letzten 20 Jahre nicht aufgefallen. Im Vorjahr haben wir extra ein Spiel verschoben, um nicht bei Regen spielen zu müssen. Auch Rugby soll nicht mehr auf der Hohen Warte stattfinden können."

Zusatz: "Das ist eine mittelprächtige Katastrophe und auch ein existenzielles Problem."

Vienna kontert

Die Vienna, die Aufstiegsambitionen hegen und aktuell hinter dem SV Horn auf Rang zwei in der Regionalliga Ost liegen, kontert.

Kurt Garger: "Wir möchten mit der Vienna wieder nach oben. Das Ziel für heuer ist der Aufstieg in die Erste Liga. Wir konnten im Vorjahr erst am 5. Juli damit beginnen, den Rasen herzurichten. Daher gab es einen Präsidiumsbeschluss, dass wir den Untermietvertrag mit den Vienna Vikings nicht mehr verlängern werden. Das haben wir dem Verein auch gleich danach mitgeteilt."

Der Sportchef weiter: "Es gibt kein böses Blut, es war eine rein sachliche Entscheidung. Ich verstehe, dass das für die Vikings jetzt sehr unangenehm ist, aber nach 20 Jahren ist es vielleicht auch mal an der Zeit sich neu zu orientieren."

Wohin gehen die Vikings?

Das müssen die Vikings nun auch tun, schließen sich stehen sie ohne Heimspiel-Stätte da. Andere Stadien wie jene der Austria oder Rapid scheinen ausgeschlossen, der Sportklub-Platz wäre eine Alternative.

Eine weitere Möglichkeit wäre die so genannte Raveline, das Trainingszentrum der Vikings, wo etwa vor vier Jahren der Saisonauftakt in der AFL gegen die Salzburger Bulls abgehalten wurde.

Die Zuschauerkapazität ist freilich deutlich geringer, deswegen sieht Präsident Karl Wurm davon auch offenkundig ab.

"Dann spielen wir notfalls in St. Pölten"

"Falls es in Wien für die Vikings kein Stadion gibt, spielen wir notfalls in St. Pölten", sagt der Vikings-Boss, der sich bereits an die Stadt Wien gewandt hat.

Sportstadtrat Christian Oxonitsch ließ auf eine Frage eines Fans via facebook wissen: "Wir finden dafür eine Lösung. Und wir haben immer eine gefunden."

In jedem Fall ist es der zweite große Rückschlag für die Vikings, die vor der Saison 2015 Hauptsponsor Raiffeisen verloren hatten.

"Im Moment sind wir ratlos", gesteht Neugebauer.

Austrian Bowl in Klagenfurt wackelt

Dem nicht genug, hat die AFL auch eine andere Stadionproblematik.

Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, ist im Wörthersee Stadion, wo wie heuer die Austrian Bowl auch 2016 und 2017 stattfinden soll, die multifunktionale Verwendung ab sofort verboten.

Dieses Verbot ging mit einer Aufhebung des Baubescheids einher. Hier soll allerdings das letzte Wort noch nicht gesprochen worden sein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen