AFL: Ausgeglichener als 2012?

Aufmacherbild
 

Die Jagd auf die Vikings beginnt

Aufmacherbild
 

Kurz nach dem (zumindest kalendarischen) Frühlingsbeginn startet die Austrian Football League am Samstag in ihre neue Spielzeit.

Wie vergangene Saison rittern sechs Teams um den Einzug in die Chevrolet Austrian Bowl XXVIV, die am 27. Juli an einem noch unbekannten Finalort stattfinden wird.

Titelverteidiger sind die Raiffeisen Vikings, die sich vergangenes Jahr auf der Hohen Warte gegen die Swarco Raiders mit 48:34 durchsetzen konnten.

Selbe Teams, gleiche Ziele

Seither sind die Wiener mit elf Titeln alleiniger Rekordmeister, die JCL Giants aus Graz halten bei einem Triumph weniger.

Weiters an Bord sind wieder die Danube Dragons, die Prague Black Panthers in neuer Formation sowie die AFC Rangers aus Mödling.

Auch am Spielplan hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts geändert: Jedes Team spielt über elf Spieltage zwei Mal gegeneinander, die vier besten Teams qualifizieren sich für das Halbfinale.

Als Favoriten gehen einmal mehr die Vikings sowie die Raiders in die neue Spielzeit. Letztere eröffnen die Saison am Samstag zuhause gegen Graz, die Wiener starten am Sonntag mit dem Duell gegen Prag.

Pikantes Duell zum Start

Auf der Hohen Warte kommt es gleich zu einem pikanten Aufeinandertreffen, schließlich kommt mit Tom Smythe der ehemalige Coach der Wiener auf Seiten der Prager auf die Hohe Warte.

"Es ist toll zurück zu sein", freut sich der Altmeister, der mit den Vikings sechs Titel und 2004 den ersten Eurobowl-Sieg der Vereinsgeschichte einfuhr, auf sein Comeback in der AFL.

"Eigentlich war ich schon am Golfspielen, dann kam der Anruf aus Prag", schildert der 72-Jährige süffisant die Entwicklung seiner Rückkehr.

Fusion in Prag

Der US-Amerikaner coacht nun ein Team, das sich aus zwei (Prague Panthers und Prague Black Hawks) fusioniert hat und ebenso eine Unbekannte wie auch ein Geheimfavorit ist.

Vikings-Coach Chris Calaycay blickt nach einer "sehr guten Vorbereitung" dem Saisonstart optimistisch entgegen (Hier zur Vikings-Vorschau), warnt aber aufgrund der Fusion vor den Panthers: "Sie haben dadurch auf allen Positionen eine sehr große Tiefe."

Die Tschechen verpassten vergangene Saison knapp die Playoffs.

Graz: Gunn is gone

In diese haben es die Grazer 2012 einmal mehr geschafft, die dieses Jahr nach der Ära Chris Gunn (zwei Mal MVP) mit Alex Good (zuletzt Berlin Adler) einen neuen Quarterback verpflichtet haben.

"Wir sind auf einem guten Weg", versichert Coach Nick Johansen, der seine Mannschaft um den Titel mitspielen sieht.

Die erste Bewährungsprobe hat es gleich in sich: Denn die Raiders aus Innsbruck sinnen auf Rache nach dem verpassten Titel vergangene Saison.

Raiders "besser aufgestellt"

Ihr ehrgeiziger Head Coach Shuan Fatah, der gegenüber LAOLA1 die Import-Regelung (nur zwei A-Klasse-Spieler am Feld) massiv kritisierte (Hier zur Story), hofft trotz Umbruchs auf eine erfolgreiche Saison.

Sorgen müssen sich die Raiders-Fans keine machen: "Wir sind viel besser aufgestellt als letztes Jahr." Hinsichtlich der Liga meint der Deutsche: "Sie ist auf dem Papier auch sicherlich ausgeglichener."

Am ersten Spieltag noch nicht im Einsatz sind die Danube Dragons sowie die Rangers.

"Nigerian Nightmare" wieder da

Erstere warten erstmals mit denselben Imports des Vorjahres auf. Was bedeutet, das nicht nur Quarterback Jonathan Dally sondern auch Tunde Ogun zurück ist. Der Running Back war der Rushing-Leader der vergangenen Saison und wurde als "Nigerian Nightmare" bekannt.

"Wir waren mit beiden sehr zufrieden, deswegen sind sie auch wieder zurück", so Head Coach Ivan Zivko, dessen Truppe vergangene Saison Halbfinale spielte, aber die European Football League heuer auslässt.

"Die AFL ist uns wesentlich wichtiger", so Zivko, der eine junge Truppe um sich versammelt weiß.

Zwei Top-Leute für Rangers

Jung in der Liga sind die Rangers, die ihre zweite Saison angehen. 2012 reichte es für keinen Sieg, bei zehn Niederlagen wurde viel Lehrgeld gezahlt.

"Wir haben ein Jahr Erfahrung gesammelt und nach der Saison alles genau analysiert. Wir wollen über kurz oder lang den Anschluss an die Top-Teams schaffen", so Coach Mathias Weinberger, der die Defense als Problemzone Nummer 1 ausmachte und mit dem Verein handelte.

Die Niederösterreicher holten mit Clinton Snyder (Stanford Cardinals) und Paul Sarantos (Michigan Wolverines) zwei Top-Defense-Spieler.

So sind auch alle bereit. Die neue Saison kann beginnen. Football is back.

 

Bernhard Kastler

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen