Aufmacherbild
 

Teil 1: Der tägliche Kampf gegen Chris James

Aufmacherbild
 

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Pünktlich zum Beginn der neuen Saison in der Austrian Football League meldet sich mal wieder ein SWARCO Raider zu Wort, um euch vom Alltag eines Footballers zu berichten. Mich freut es sehr, dass mir heuer diese Ehre zuteil wird, und ich hoffe, dass euch mein Blog ebenso gefällt wie der meiner Vorgänger.

Voller Spannung und Vorfreude fiebern wir derzeit dem Saisonauftakt am Samstag auswärts gegen die Kornmesser Rangers entgegen (Kickoff 14 Uhr; Anm.d.Red.). Wir haben uns sehr intensiv vorbereitet und sind uns dessen bewusst, was auf uns zukommen wird. Als amtierende „Double Champions“ sind die Erwartungen klarerweise sehr hoch. Doch für was trainiert man so hart, wenn man vor Herausforderungen zurückschrecken würde?

Das Team hat sich im Vergleich zum Vorjahr zwar verjüngt, wir können aber trotzdem noch auf einen sehr soliden und erfahrenen Kader bauen und haben uns zudem mit Chris James, der in den vergangenen Jahren bei den Vienna Vikings gespielt hat, verstärkt.

Ich kann jedem Football-Fan nur ans Herz legen, sich heuer bei jeder Gelegenheit ins Tivoli zu setzen, um sich Chris anzusehen. Er bringt eine unglaubliche Athletik mit und ist zweifelsohne einer der besten Linebacker, die je in Österreich gespielt haben. Dies bekommen wir Spieler in der Offensive zurzeit immer wieder im Training zu spüren. Meine Kollegen von der Offensive Line wissen, wovon ich rede. Es wird wirklich höchste Zeit, dass wir endlich wieder gegen gegnerische Mannschaften antreten dürfen, damit Chris aufhört, uns zu terrorisieren...

Wie schon erwähnt, trete ich mit diesem Blog in große Fußstapfen. In den vergangenen drei Jahren sind hier immer unsere Quarterbacks zu Wort gekommen. Ich habe das „Amt“ von Kyle Callahan, der auch 2012 für uns spielt, übernommen. Wenn ich mich recht erinnere, hat Kyle vergangenes Jahr in seiner ersten Kolumne über seine verzweifelte Suche nach einem guten Döner in Innsbruck geschrieben. Ich muss ihn mal fragen, ob die Suche ein Happy End gefunden hat.

Ich bin, wenn ich so nachdenke, eigentlich nach gar nichts auf der Suche, höchstens nach so nichtigen Dingen wie der Fernbedienung, den Autoschlüsseln oder dem Sinn des Lebens. Ich lass euch natürlich wissen, wenn sich dahingehend irgendwas ändert. Zudem hoffe ich, euch bei meinem nächsten Eintrag von einem gelungenen Saisonauftakt berichten zu können.


Bis dahin,
Euer Andreas 


Andreas Hofbauer ist Running Back bei den SWARCO Raiders. Vergangene Saison gewann der 19-Jährige mit den Tirolern den Austrian Bowl und den Eurobowl. Seine guten Leistungen führten ihn Anfang des Jahres zum zweiten Mal in Folge zum „International Bowl“ nach Texas, wo er zum Team World gehörte, das erstmals in der Football-Geschichte eine US-Auswahl schlagen konnte. Für LAOLA1.at berichtet der Heeressportler von seinen Erfahrungen in der Saison 2012.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen