Goodbye Kalifornien

Aufmacherbild
 

Goodbye Kalifornien

Aufmacherbild
 

Liebe Leserinnen und Leser von LAOLA1.at,

das ist es also, das Ende einer großartigen Reise. Und zum Abschluss des Besuchs bei den Oakland Raiders wartete noch ein besonderes Schmankerl auf uns: das Heimspiel der Raiders gegen die Detroit Lions.

Darauf hatte ich mich natürlich schon die ganze Woche lang gefreut. Es war etwas Besonderes, an der Seitenlinie stehen zu dürfen. Auch wenn wir nicht das komplette Spiel über dort stehen konnten, weil die NFL neue Sicherheitsrichtlinien hat. Aber ehrlich gesagt, war das bei den winterlichen Abendtemperaturen hier in der Bay Area auch gar nicht schlimm.

Ich fand es klasse, den Spielern beim Warm-Up zuschauen zu können. Die sind ja in natura schon gewaltig, aber in Uniform ist der eine oder andere nochmal beeindruckender. Auch die Detroit Lions haben einige starke Spieler, die ich gern in Action sehen wollte.

Wir saßen während des Spiels schließlich auf der riesigen Pressetribüne der Raiders. Von dort oben hatten wir einen hervorragenden Blick aufs Geschehen.

Nach dem Spiel haben wir uns dann von allen verabschiedet, von Spielern, Coaches und den Leuten hinter den Kulissen, die dafür gesorgt haben, dass wir uns hier so wohl gefühlt haben.

Es war eine großartige Woche – vom ersten bis zum letzten Tag. Ich habe die Zeit in Napa sehr genossen. Ich habe viele interessante Dinge gelernt, die ich jetzt unbedingt zuhause bei den SWARCO Raiders umsetzen möchte.

Auch am letzten Trainingstag war das nicht anders: Da habe ich vor dem Training ganz freundschaftlich mit Oaklands Super-Kicker Sebastian Janikowski gequatscht. Und kurz darauf fand ich mich im Training mitten bei den Special Teams wieder und ließ mir von Oaklands Long Snapper Jon Condo – dem Besten seiner Zunft – zeigen, wie er seinen Job macht.

Das fand ich sehr interessant, denn gerade bei den Special Teams haben europäische Mannschaften oft Defizite. Es war ein lehrreicher und toller Abschluss der Zeit in Napa.

Am Freitag waren wir dann noch beim Walk Through, dem leichten Abschlusstraining vorm Lions-Spiel. Das fand auf dem Teamgelände in Alameda statt. Da haben wir gleich noch eine kleine Tour durch die heiligen Hallen bekommen und unter anderem den Fitnessraum, das riesige Trainingsgelände und die Aufenthaltsräume der Spieler zu sehen bekommen. Das sind schon Größenordnungen, von denen wir in Europa nur träumen können.

Nun bin ich aber auch bereit, wieder nach Hause zu kommen. Ich will die Dinge, die ich gelernt habe, anwenden. Ich freue mich auf den Beginn der neuen Saison unserer Nachwuchsmannschaften und ich freue mich, meine Freundin, meine Familie und meine Freunde wiederzusehen. Ich danke euch Fans, dass ihr meinen Blog so aufmerksam gelesen habt.

Servus,

Euer Flo.

 

Florian Grein ist seit 1995 bei den SWARCO Raiders. Als Spieler gewann Grein drei Mal den Austrian Bowl (2004, 2006, 2011), den EFAF-Cup (2004) und drei Mal den Eurobowl (2008, 2009, 2011). Bei allen drei Eurobowl-Triumphen wurde er zum MVP gekürt. 2003, 2004, 2008 und 2011 wurde Grein zudem zum Offensive MVP der Austrian Football League (AFL) ernannt. Seit 2003 ist der österreichische Nationalspieler auch im Trainerstab der Tiroler tätig. Auf LAOLA1.at schreibt er über seine Erlebnisse im Trainingscamp der Oakland Raiders, dem Partnerteam der SWARCO Raiders.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen