Teil 7: Zwischen Crunchtime und gaga

Aufmacherbild
 

Liebe Leserinnen und Leser von Laola1.at,

nun ist die Zeit gekommen, die wir im Football "Crunchtime" nennen. Das sind die Spielwochen, die entscheidend sind für die Positionierung in den Playoffs. Nach einem sehr überzeugenden Sieg im Rückspiel gegen die Black Panthers steht uns nun eine sehr schwierige Aufgabe gegen die Giants in Graz bevor.

Die Giants haben sich in den vergangenen Wochen stetig gesteigert und hatten letztes Wochenende die Vienna Vikings am Rande einer Niederlage. Und das auf der Hohen Warte in Wien wohl gemerkt.

Nach unserem Videostudium des Spiels muss man von einer wirklich unglücklichen Niederlage der Giants sprechen, die erst durch einen Touchdown der Vikings, bei einem ausgespielten vierten Versuch besiegelt wurde. Bis dahin spielten die Grazer Jungs auf Augenhöhe, oder sogar besser als die Vikinger. Wir sind auf alle Fälle gewarnt, und wissen, dass wir unser bestes Spiel abliefern müssen, um bei den Riesen zu bestehen.

Unsere Trainingswoche war trotz der kommenden Herkulesaufgabe alles in allem sehr entspannt und produktiv. Wir haben unser normales Trainingspensum absolviert, obwohl es - wie in der vergangenen Woche auch - wieder einmal einen Feiertag gibt. Für uns Coaches ist es immer schwierig während der Saison die Übersicht über solche Dinge zu behalten. In unserem Geschäft ist es normal, dass man Geburtstage und Feiertage einfach vergisst.

Man ist so in seine Arbeit vertieft, dass man sich nicht einmal daran erinnern würde, was für ein Wochentag ist, würde es nicht die Trainingseinheiten geben, die einen immer wieder so etwas wie eine Wochenstruktur geben. Ich muss zugeben, ich habe auch schon öfters meinen Geburtstag vergessen. Erst Anrufe und Emails von Freunden und Verwandten holten mich in das Hier und Jetzt zurück. Ich denke, wir sind alle ein wenig gaga, und Football-Coaches sind eben eine besondere passionierte Spezies.

Wir sind jetzt sozusagen in der Mitte unserer Saison angelangt und ein sehr wichtiges Event lugt schon verheißungsvoll um die Ecke. Unser jährliches, gesittetes Teammeeting auf der Sattelberg Alm. Jedes Jahr, ungefähr zur selben Zeit, begibt sich unser Team auf die Wanderschaft, und klettert gemeinsam auf die Sattelberg Alm. Ausgeschrieben als ein 60 Minuten dauernder Aufstieg auf 1640m ist diese Exkursion für unseren Trainerstab und auch für einige unserer US-Importspieler eine wirkliche Herausforderung.

Mit den Jungs geht es auf die Alm

Ich werde zwar keine Namen nennen, aber es geht das Gerücht, dass sich einige Herren per Taxi auf die Alm fahren lassen und keine Mühen und Kosten scheuen, sich um den Aufstieg zu drücken. Vorgetäuschte, plötzlich sehr akute Verletzungen, sowie eine noch bis gestern noch nie diagnostizierte Atemschwierigkeit mit Risiko auf chronisches Asthma werden schon vorgeschoben, um sich des Laufens zu entledigen.

Bei Ankunft sieht man diese Herren dann schon am Grill mit einem Bier munter alte Anekdoten erzählen und fragt sich, warum man selbst vollkommen verschwitzt und ausgelaugt, sich diese Aufstiegstortur immer wieder antut. Ich gebe zu, die Defensive Coaches waren bisher jedes Mal die Letzten, die es auf die Alm geschafft haben. Mein Argument, dass ja jemand aufpassen muss, dass alle gesund raufkommen, zieht bei der grölenden Meute, die unsere Ankunft immer mitsingend und klatschend begleitet, einfach nicht.

Ich freue mich auf jeden Fall auf die nächsten Wochen und ich wollte mich an dieser Stelle einfach mal bei den vielen Fans bedanken, die in großen Zahlen zu unseren Spielen ins Tivoli Stadion kommen. Wir hatten das Thema bei einem unserer Meetings angesprochen und die Mannschaft ist stark beeindruckt von der Unterstützung unserer Fans in diesem Jahr. Selbst nach dem frustrierenden Tiefpunkt zu Beginn unserer Saison war die Begeisterung und auch die Freude bei euch Fans förmlich zu spüren, und wir als Team haben sehr wohl gespürt, dass ihr alle hinter uns gestanden habt, als die Zeiten vielleicht nicht so rosig aussahen.

Jetzt, wo wir uns freigespielt haben, ist es an der Zeit, im Namen der Mannschaft auch mal Dankeschön zu sagen. Wir bauen auch weiterhin auf eure Unterstützung. Und solltet ihr es am Samstag nicht nach Graz schaffen, dann drückt uns beim Schauen von raidersTV die Daumen. Die Übertragung beginnt um 14:45 Uhr auf www.raiderstv.at.

 

Euer Shuan Fatah.

 

Shuan Fatah ist Head Coach der SWARCO Raiders. Er schreibt exklusiv für Laola1.at. In seiner ersten Saison bei den Tirolern führte er das Team 2011 zum “Double”-Gewinn (Austrian Bowl und Eurobowl). In seiner Laufbahn als Spieler und Trainer hat der gebürtige Berliner 13 Meistertitel gewonnen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen