Teil2: Vom Winter verweht…

Aufmacherbild

Liebe Leserinnen und Leser von Laola1.at,

das war schon eine echte Zerreißprobe für uns zum Ende der vergangenen Woche. Wenn man einen Tross von mehr als 60 Personen auf eine Reise nach Prag vorbereiten muss, und dann eine Absage, Zusage und dann doch eine Absage des Spiels innerhalb von zwei Tagen kommunizieren muss, dann kommt man organisatorisch schon an seine eigenen Grenzen. Besonders davon betroffen sind natürlich die Spieler, die sich mental auf den Gegner vorbereitet und sich auf den Punkt genau motiviert hatten.

Wir hatten gut trainiert und ich denke, wir waren bereit für die Black Panthers. Doch dann kam Donnerstag die erste Absage und man merkte, wie sich die Spannung bei jedem in den Keller verabschiedete.

Unser Problem war nur, dass der Verband die Absage nicht offiziell bestätigt hatte. Wir als Trainerstab waren somit gefordert, die Spannungskurve wieder zu etablieren und die Spieler wieder in den "Game Modus" zu versetzen. Da hilft bei mir immer der „strenge Coach Shuan" im nächsten Training. Und wirklich, unsere Jungs waren in Null-Komma-Nix wieder „ready to go". Verbunden mit der offiziellen Zusage, dass das Spiel doch stattfinden würde, waren wir wieder im Plan und recht zuversichtlich, den Black Panthers am Ostersamstag einen auszuwischen.

Am Freitag, unserem Abreisetag, kam dann jedoch vom Verband die finale Absage, und somit waren all unsere Mühen umsonst. Ich denke, dass man aus diesen Geschehnissen auch Positives ziehen kann. Unsere Mannschaft hatte jetzt über Ostern frei und konnte sich ganz ihren Familien und Lieben widmen. Ein eher seltener Umstand während der Footballsaison, und etwas, was ich mit einem extra trainingsfreien Tag am Dienstag garniert habe, um die Stimmung für unseres nächstes Spiel gegen die Vikings hoch zu halten.

Die Cheerleader blieben dieses Wochenende arbeitslos

Jetzt fokussieren wir uns auf unseren Erzrivalen, die Vienna Vikings, die durch ein ebenfalls ausgefallenes Spiel am Osterwochenende den Luxus gehabt hätten, uns zweimal live beobachten zu können. Dieser Vorteil ist im wahrsten Sinne des Wortes vom Schnee verweht worden.

By the way, ich glaube das ist das erste Mal in meiner Karriere, dass ich mit ansehen muss, wie ein gesamter Ligaspieltag dem Wetter zum Opfer gefallen ist.

Wir werden jetzt aber nicht den Fehler machen, und unseren Trainingsalltag verändern. Im Gegenteil, es ist in Zeiten von widrigeren Umständen besonders wichtig, den Kurs zu halten, und das Piratenschiff nicht unnötigen Unwettern auszusetzen. Das gibt uns die besten Chancen, erfolgreich die nächsten Wochen zu absolvieren.

Auch meinem Trainerstab habe ich ein paar freie Tage verordnet. Ich hoffe, sie nutzen die Tage auch, um ihre Batterien wieder aufzuladen. Unser neuer Defensive Line Coach Jag Bal rennt noch immer mit seinem Kopf im Nacken und großen Augen durch die Gegend, wenn er die atemberaubenden Berge hier in Tirol sieht. Er genießt seine Zeit bei uns sehr. Das sieht man auch auf dem Footballfeld, denn seine Gruppe von Spielern hatte in unserem ersten Spiel am meisten auf sich aufmerksam gemacht. Bärenstark und schnell erwiesen sich unsere Defense Line Spieler gegen die Giants. Ich denke, diese junge Truppe wird ihrem Spitznamen, "Die Nordkette" in diesem Jahr alle Ehre machen.

Vielleicht nehmen sie ihren Positionstrainer mal mit hinauf auf die Nordkette und zeigen ihm die Bergstation Hafelekar. Coach Bals Nacken würde es begrüßen.

Wir hatten jetzt aber auch genug Schnee für einen Winter. Für uns alle, Trainer, Spieler und Fans, wäre es toll, wenn der Frühling endlich Einzug halten würde. Unser neuer Running Back Jaycen Taylor würde dies auch begrüßen, denn seit er hier ist, hat er seine warme Winterjacke, die ich ihm bei seiner Ankunft zugesteckt hatte, nicht mehr ausgezogen. Er kommt aus Los Angeles und man munkelt, dass er auch in dieser Jacke schläft. Also lasst uns gemeinsam die Daumen drücken und hoffen, dass sich die Sonne zeigt, und Jaycen endlich sein Winterdomizil verlassen kann.

 

Euer Shuan Fatah

 

Shuan Fatah ist Head Coach der SWARCO Raiders. Er schreibt exklusiv für LAOLA1.at. In seiner ersten Saison bei den Tirolern führte er das Team 2011 zum “Double”-Gewinn (Austrian Bowl und Eurobowl). In seiner Laufbahn als Spieler und Trainer hat der gebürtige Berliner 13 Meistertitel gewonnen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen