ÖVV-Duos vor Klagenfurt in der Krise

Aufmacherbild

Österreichs Beachvolleyball-Teams haben sich bei der Generalprobe für das Heim-Event in Klagenfurt kommende Woche beim Grand Slam in Stare Jablonki nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Die Damen-Duos Doris und Stefanie Schwaiger sowie Sara Montagnolli/Barbara Hansel schieden mit jeweils drei Niederlagen in der Gruppenphase als Gesamt-25. aus.

Auch Herren verlieren

Clemens Doppler/Matthias Mellitzer und Alexander Horst/Daniel Müllner bezogen am ersten Tag der Gruppenphase jeweils zwei Niederlagen.

Damit sind Österreichs Duos nach dem 2. Tag des Grand Slams noch ohne Sieg im Hauptbewerb.

Wieder frühes Aus

Die Schwaiger-Sisters unterlagen am Donnerstag im entscheidenden dritten Gruppenspiel den Kanadierinnen Heather Bansley/Elizabeth Maloney mit 1:2 (-17,8,-12) und scheitern neuerlich früh in einem Turnier.

Am Mittwoch mussten sich Doris und Stefanie den zweifachen Saisonsiegerinnen Keizer/Van Iersel (NED) ebenfalls in drei Sätzen geschlagen geben. Zudem kassierten sie eine überraschende Zweisatz-Niederlage gegen Urban/Sowala (POL).

Schwaigers laufen Erfolg hinterher

Seit der WM in Rom (Rang 9) läuft das Schwestern-Duo einem Top-Ten-Platz hinterher.

Die Waldviertlerinnen wollen nun versuchen, die Enttäuschung so schnell wie möglich wegzustecken und in Kärnten die Wende herbeiführen. Vor dem Highlight steht intensives Training am Programm.

Montagnolli/Hansel mit Fokus auf Klagenfurt

Für Montagnolli/Hansel erwies sich die Auslosung als zu schwer zu knackende Nuss, gegen die Brasilianerinnen Renata Martins Ribeiro/Priscilla Eckstein Lese Lima war Donnerstag mit 0:2 Endstation.

"Leider konnten wir dieses Turnier nicht nützen. Jetzt fokussieren wir all unsere Energie auf Klagenfurt kommende Woche und lassen uns nicht unterkriegen", sagte Hansel.

Keine Siege bei den Herren

Auch im Herren-Bewerb sieht es nach dem ersten Tag alles andere als rosig aus.

Sowohl Doppler/Mellitzer, als auch Horst/Müllner stehen nach zwei Niederlagen mit dem Rücken zur Wand.

Zwei Niederlagen

Clemens Doppler und Matthias Mellitzer starten mit einer Zweisatz-Niederlage gegen Julius Brink und Jonas Reckermann ins Turnier, halten dabei aber vor allem im zweiten Satz voll mit.

Im zweiten Gruppenspiel müssen sich DM aber dem jungen italienischen Duo Nicolai/Lupo ebenfalls klar in zwei Sätzen geschlagen geben.

"In Summe fehlt die Konstanz"

"Wir können mit der Leistung nicht zufrieden sein. Einzelne Elemente funktionieren immer wieder auf Weltklasseniveau, aber in Summe fehlt die Konstanz", bringt Doppler ein in dieser Saison bereits oft gehörtes Zwischen-Resümee.

Da im Parallel-Spiel Jennings/Wong überraschend Brink/Reckermann nieder ringen, könnte für Doppler/Mellitzer auch ein Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die US-Amerikaner zu wenig für den Aufstieg sein.

Glatte Niederlagen

Nichts zu holen ist für Alexander Horst und Daniel Müllner. Nach erfolgreicher Quali muss sich Österreichs Nummer zwei zunächst Fijalek/Prudel klar 12:21, 10:21 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel sind Erdmann/Matysik (GER) eine Nummer zu groß. Gegner im abschließenden Gruppenspiel sind die Letten Plavins/Smedins.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen