Schwaigers nach Moskau am Saison-Tiefpunkt

Aufmacherbild

Für Doris und Stefanie Schwaiger setzt es beim Grand Slam in Moskau eine Entttäuschung.

Das ÖVV-Duo muss sich nach der Gruppenphase sieglos verabschieden und beendet das Turnier auf Rang 25.

Schlechtestes Ergebnis

Am Donnerstag setzt es zum Abschluss ein 0:2 gegen die Vize-Weltmeisterinnen Misty May-Treanor und Kerri Walsh aus den USA.

Rang 25 ist das schlechteste Ergebnis der beiden Schwestern seit einem Jahr. Da schieden sie ebenfalls in Moskau in der Gruppenphase aus.

Die Formkurve der Schwaigers zeigt nach unten, dem Trend wollen sie nun entgegenwirken.

Einheiten in der Heimat

Der Heimflug wurde umgebucht, zusätzliche Trainingseinheiten im Waldviertel sollen helfen, den Spielrhythmus wiederzufinden.

"In den letzten Wochen läuft es bei uns nicht nach Plan, und dies gilt es so schnell wie möglich zu ändern", erklärt Doris.

Klagenfurt im Visier

"Da wir uns zu Hause am wohlsten fühlen, haben wir mit unserem Trainer beschlossen, noch vor der Abreise nach Kanada ein paar zusätzliche Trainingseinheiten zu absolvieren."

Spätestens bis zum Heim-Turnier in der ersten August-Woche in Klagenfurt soll die Form wiedergefunden sein.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen