Aufmacherbild
 

Aufwärtstrend in den letzten Wochen

Aufmacherbild
 

Hallo liebe LAOLA1-UserInnen!

Den Mazury Orlen Grand Slam in Stare Jablonki beendeten wir nach drei Niederlagen in den Gruppenspielen auf Platz 25.

Die Auslosung von Pool F traf uns mehr als hart - die Salgado-Sisters und Cicolari/Menegatti erwiesen sich am ersten Spieltag als nicht zu knackende Gegnerinnen. Gegen Ende des zweiten Satzes gegen Maria Clara/Carol sorgte auch eine Schiedsrichter-Fehlentscheidung für Unmut.

Im ersten Satz des Spiels gegen die Brasilianerinnen Renata/Lese Lima riefen wir nochmals alle Reserven ab – leider reichte es nicht mehr für einen Sieg.

Nach dem Turnier in Polen machten wir einen kurzen Zwischenstopp daheim, bevor es zum Heim-Grand Slam nach Klagenfurt weiterging.

Am Montag der Turnierwoche hatten wir einen entspannten Abend beim Volksbank-Pressedinner am Wörthersee.

Am Dienstag trainierten wir noch und der Mittwochvormittag brachte uns dann einen mehr als gelungenen Start in den Grand Slam.

Klarer Auftaktsieg

Im ersten Gruppenspiel gegen die Kanadierinnen Bansley/Maloney setzten wir uns mit Traumblocks und einer super Defense in zwei Sätzen durch. Der Heimvorteil im Hexenkessel und das tolle Publikum haben bei uns die erhoffte Trendwende herbeigeführt.

Der Bann war gebrochen und die Nervosität wie weggeblasen. Am Nachmittag des ersten Spieltags trafen wir auf die Brasilianerinnen Lili/Vieira, die etwas konstanter als wir spielten. In einem spannenden Kampf zogen wir am Ende doch den Kürzeren und verloren 0:2.

Donnerstag Früh trafen wir erstmals auf Keizer/Van Iersel (NED), die bei der FIVB-World Tour heuer bereits zweimal Gold nach Hause geholt haben.

Die starken Niederländerinnen zogen anfangs schnell und schlagsicher nach vorne und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz schenkten wir uns nichts, jedoch am Ende unterlagen wir mit 18 Punkten.

Trotzdem setzten wir uns als Gruppenzweite durch. Ausschlaggebend dafür war der fulminante Sieg über Kanada am Vortag.

Knappes Aus

Beim zweiten Match des zweiten Tages gegen Fendrick/Hanson (USA) lieferten wir uns ein spannendes Duell, in dem alles möglich schien.

Schlussendlich konnten wir jedoch unsere 19:16 Führung nicht halten und der rot-weiß-rote Traum erfüllte sich nicht. Die Amerikanerinnen gewannen knapp mit 0:2. Natürlich sind wir enttäuscht, denn beide Spiele hätten auch anders ausgehen können.

EM in Kristiansand

Aber wir haben unser Bestes gegeben. Wir genossen noch einige Tage am Wörthersee, bevor wir am Sonntag via Wien nach Norwegen reisten.

Heute absolvierten wir bei der EM in Kristiansand bereits unser erstes Gruppenspiel gegen die Italienerinnen Gioria/Momoli, das wir mit 2:1 für uns entschieden.

Die weiteren Gruppenspiele folgen Mittwoch und Donnerstag. Wir sind top motiviert und werden in Kristiansand nochmals alle unsere Energien abrufen. Wie es uns bei der EM ergangen ist, erfahrt ihr im nächsten Blog.

Liebe Grüße
Sara+Babsi
http://www.facebook.com/sara.babsi
www.sara-babsi.com

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen