Endstation für Doppler/Horst - Aus gegen Angstgegner

Aufmacherbild
 

Mit Clemens Doppler und Alexander Horst muss sich das letzte rot-weiß-rote Duo bei der WM 2013 verabschieden.

Die beiden Österreicher unterliegen Robert Meeuwsen und Alexander Brouwer (NED) knapp in zwei Sätzen und landen auf Rang neun.

WM-Tag 6 im Überblick:

Doppler/Horst vs. Brouwer/Meeuwsen (NED) 0:2

Die Niederländer bleiben der Angstgegner von Clemens Doppler und Alex Horst. Im vierten Duell der beiden Teams gehen die Österreicher zum vierten Mal als Verlierer vom Platz.

Brouwer/Meeuwsen behalten im Achtelfinale knapp mit 21:19, 24:22 die Oberhand und werfen das letzte ÖVV-Duo aus dem Bewerb.

Top-Favoriten out

Doppler/Horst sind mit dem Achtelfinal-Aus allerdings in prominenter Gesellschaft.

Mit Dalhausser/Rosenthal und Samoilovs/Smedins scheitern die Top-Favoriten vorzeitig.

Phil Dalhausser und Sean Rosenthal, zweifache Saisonsieger, müssen sich Ricardo/Alvaro Filho (BRA) mit 18:21, 17:21 geschlagen geben.

Janis Smedins und Aleksandrs Samoilovs (LAT), bei den letzten drei Turnieren immer im Finale, scheitern mit 15:21, 18:21 überraschend an Saxton/Schalk. Die Kanadier kamen auf der World Tour noch nie über Rang 17 hinaus.

Brasilien ist im Viertelfinale stark vertreten. Neben Ricardo/Alvaro schaffen auch die Titelverteidiger Emanuel/Alison, Bruno/Pedro und Evandro/Vitor Felipe den Einzug in die Runde der besten Acht.

Titelverteidiger weiter

Emanuel/Alison müssen gegen Urbatzka/Böckermann "Überstunden" machen, setzen sich nach verlorenem ersten Satz aber sicher 15:21, 21:16, 15:10 durch. Alison ist mit fünf Blockpunkten im Entscheidungssatz der Matchwinner.

Bruno/Pedro, Sieger in Den Haag und bisher nie schlechter als Fünfte auf der World Tour, schlagen McHugh/Kapa (AUS) klar 21:18, 21:14.

Evandro/Vitor Felipe setzen sich gegen Koshkarev/Semenov (RUS) mit 21:16, 17:21, 15:10 durch.

Die Viertelfinal-Paarungen:

Pedro/Bruno (BRA) vs. Brouwer/Meeuwsen (NED)
Erdmann/Matysik (GER) vs. Evandro/Vitor Felipe (BRA)
Ricardo/Alvaro Filho (BRA) vs. Herrera/Gavira (ESP)
Saxton/Schalk (CAN) vs. Emanuel/Alison (BRA)

Im Duell der besten Angriffs-Teams dieser WM entscheiden Kleinigkeiten über den Sieg. Die Niederländer bringen es etwa auf mehr Blockpunkte, Horst kommt zudem nicht an seine sensationellen Side-Out-Quoten der vorrangegangen Spiele heran.

In beiden Sätzen können die Niederländer in der entscheidenden Phase viel Druck mit dem Service aufbauen. Im ersten Satz bringt das erste Ass von Brouwer zum 19:17 den entscheidenden Vorteil für die Niederländer.

Im zweiten Satz liegen Doppler/Horst lange voran. Ein Ass von Doppler sorgt bei 20:18 für zwei Satzbälle. Die Niederländer antworten, bringen ihr Side-Out durch und wehren den zweiten Satzball ebenfalls mit einem Ass ab. Auch der nächste Punkt geht nach starkem Service an Brouer/Meeuwsen.

Zwei Matchbälle können Doppler/Horst abwehren, der dritte besiegelt die 19:21, 22:24-Niederlage.

"Sind uns noch von der Schaufel gehüpft"

"Wir hatten in beiden Sätzen die Chance, zu gewinnen", erinnerte Trainer Robert Nowotny. "Im Finish haben die Niederländer aber am Service etwas mehr riskiert und sind uns in beiden Sätzen noch von der Schaufel gehüpft. Aber bei der EM können wir sie schlagen."

"Natürlich ist es bitter, wenn man ausscheidet", versicherte Nowotny. "Trotzdem haben wir gesehen, dass wir mit allen mithalten können."

    Doppler    Horst    Brouwer    Meeuwsen
Angriffe    21    17    27    18
Punkte    12    9    19    12
Fehler    3    3    3    3
Asse    3    2    2    1
Service-Fehler    4    1    6    2
Blocks    3    0    0    4
Verteidigungen    0    6    3    2
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen