ÖVV-Duell im WM-Achtelfinale

Aufmacherbild
 

Österreicherinnen-Duell im Achtelfinale

Aufmacherbild
 

Rot-weiß-rotes Gipfeltreffen im WM-Achtelfinale. Doris und Stefanie Schwaiger ziehen ebenso wie Barbara Hansel und Katharina Schützenhöfer in die Runde der besten 16 ein.

Im Herren-Bewerb überstehen alle ÖVV-Duos die Gruppenphase. Clemens Doppler und Alexander Horst gelingt durch einen Dreisatz-Sieg über Ricardo/Alvaro Filho (BRA) sogar der Gruppensieg.

Im Damen-Bewerb müssen sich einige Favoritinnen vorzeitig verabschieden, allen voran die dreifachen Saisonsiegerinnen Talita/Lima.

WM-Tag 4 im Überblick:

Auslosung K.o.-Phase Herren:

Alexander Huber und Robin Seidl müssen in der 1. K.o.-Runde gegen Kay Matysik und Jonathan Erdmann ran. Deutschlands Nummer 1 blieb in Gruppe H ohne Satzverlust. Das einzige Duell der beiden Teams konnten Huber\/Seidl in Den Haag allerdings in zwei Sätzen für sich entscheiden.

Clemens Doppler und Alexander Horst treffen (Freitag, 13 Uhr) auf Virgen/Ontiveros. Die Mexikaner belegten in Gruppe C mit zwei Siegen Rang zwei. Einen dieser Sieg feierten sie gegen Huber/Seidl.

Daniel Müllner und Jörg Wutzl fordern ab 15 Uhr am Center Court Kadziola/Szalankiewicz. Die polnischen Lokalmatadoren feierten in Gruppe M zwei Siege, mussten sich aber Kufa/Hadrava (CZE) in drei Sätzen geschlagen geben.

Hansel/Schützenhöfer vs. Pavan/Bansley (CAN) 2:1

Barbara Hansel und Katharina Schützenhöfer überraschen weiter. Das ÖVV-Duo zieht mit einem Dreisatz-Sieg über Sarah Pavan und Heather Bansley (CAN) ins Achtelfinale ein.

Schwaiger/Schwaiger vs. Ross/Day (USA) 2:0

Doris und Stefanie Schwaiger stehen im Achtelfinale. Die Niederösterreicherinnen setzen sich gegen Ross/Day, die erst ihr zweites gemeinsames Turnier bestreiten, mit 21:19, 21:19 durch.

In beiden Sätzen liegen die Sisters zurück. Im ersten Satz gelingen von 12:15 weg sechs Punkte in Serie. Im zweiten Satz kommen Doris und Stefanie ebenfalls nach Drei-Punkte-Rückstand zurück.

Der erste Satz geht mit 21:13 klar an die Kanadierin. Im zweiten Satz kann sich WM-Debütantin Schützenhöfer, die den Großteil der Angriffe spielen muss, steigern, macht zehn Punkte bei nur drei Fehlern. Die Österreicherinnen gleichen mit 21:19 aus.

Der Entscheidungssatz ist mit 15:7 eine klare Sache.

Damit ist das rot-weiß-rote Duell im Achtelfinale perfekt. Hansel, die mit dem Achtelfinal-Einzug ihr bisher bestes WM-Ergebnis erspielt, und Schützenhöfer treffen auf Doris und Stefanie Schwaiger.

    Hansel    Schützenhöfer    Bansley    Pavan
Angriffe    16    48    18    49
Punkte    9    22    8    22
Fehler    3    8    2    6
Asse    3    0    0    3
Service-Fehler    3    0    3    3
Blocks    3    0    4    0
Verteidigungen    7    19    2    13

Favoritensterben im Damen-Bewerb

Für einige Favoriten ist im Damenbewerb vorzeitig Endstation.

Mit Talita/Lima erwischt es die Top-Favoritinnen. Die dreifachen Saisonsiegerinnen aus Brasilien unterliegen Ludwig/Walkenhorst (GER) 17:21, 21:14, 18:20.

Mit Antonelli/Agatha erwischt es ein weiteres brasilianisches Duo. Die Corrientes-Finalistinnen müssen sich Xue/Zhang (CHN/2) mit 20:22, 14:21 geschlagen geben. Die Chinesinnen wehren dabei im ersten Satz drei Satzbälle, machen von 17:20 weg fünf Punkte in Serie.

Auch für die Nummer 4 und 5 ist Endstation. Meppelink/Van Gestel (NED/4) scheitern an Ukolova/Khomyakova (RUS/7) in drei Sätzen. Holtwick/Semmler (GER/5) verabschieden sich gegen Keizer/Van Iersel (NED/9) ebenfalls in drei Sätzen.

Dafür steht mit Henriette Iatika und Elwin Miller ein absolutes Überraschungs-Duo im Achtelfinale. Das Team aus Vanuata feiert mit einem Zweisatz-Sieg über Kolocova/Slukova (CZE/15) seinen mit Abstand größten Erfolg.

    Doris    Stefanie     Day    Ross
Angriffe    23    30    25    24
Punkte    11    19    13    13
Fehler    2    5    2    2
Asse    4    1    1    2
Service-Fehler    1    1    2    1
Blocks    0    2    2    0
Verteidigungen    7    4    1    10

Huber\/Seidl vs. Dalhausser/Rosenthal (USA) 1:2

Trotz der Niederlage im letzten Gruppenspiel ziehen Alexander Huber und Robin Seidl in die K.o.-Phase ein.

Die beiden Kärntner können die Turnier-Favoriten vor allem im ersten Satz fordern. Bei 17:20 können Huber/Seidl drei Satzbälle abwehren, den vierten verwandeln die US-Amerikaner zum 20:22.

Im zweiten Satz liegen die US-Boys, zweifache Saisonsieger, von Beginn weg voran und gewinnen klar 21:14.

Im Parallelspiel sichern sich Ontiveros/Virgen (MEX) mit einem Sieg gegen Kovatsch/Chevallier Rang zwei.

Huber/Seidl steigen aber als einer der besten acht Gruppen-Dritten ins Sechzehntel-Finale auf.

Doppler\/Horst vs. Ricardo/Alvaro Filho (BRA) 2:1

Gruppensieg! Clemens Doppler und Alexander Horst gewinnen auch das letzte Spiel in Gruppe K und ziehen ungeschlagen in die K.o.-Runde ein.

Gegner im letzten Spiel ist die brasilianische Legende Ricardo. Der 38-Jährige wurde 2003 Weltmeister, in dieser Saison bildet er mit dem 22-jährigen Alvaro Filho ein Gespann. Das Duo erreichten bisher zwei Mal das Semifinale eines World-Tour-Turniers und ist Nummer 6 der World-Tour-Rangliste.

Starker Auftritt

Doppler/Horst liegen von Beginn weg knapp voran, holen sich mit einem starken Service zum 11:9 erstmals einen kleinen Vorsprung heraus. Zwei Satzbälle bleiben ungenützt, der dritte bringt das 21:19.

Der zweite Satz verläuft ähnlich mit umgekehrten Vorzeichen. Diesmal setzen sich die Brasilianer Mitte des Durchgangs ab und sorgen mit 21:19 für einen Entscheidungssatz.

In diesem haben Doppler/Horst von Beginn an die Nase vorne und verwandeln schließlich den zweiten Matchall zum 15:12-Sieg.

Nach Emanuel (in Den Haag) haben die ÖVV-Staatsmeister nun auch dessen langjährigen Erfolgspartner auf der Abschussliste.

Sieg über "Allzeitgröße"

"Unser zweiter Sieg diese Saison gegen Brasilianer – unser Weg stimmt", freut sich Horst, der aber weiß: "Der Erfolg war nur fürs Selbstvertrauen, denn jetzt beginnt das Turnier von Neuem!"

"Bei meinem WM-Debüt – 2001 in Klagenfurt – war Ricardo im Finale, jetzt bei meinem siebenten Antritt schlagen wir die Allzeitgröße – das ist etwas ganz Besonderes", kommentiert Doppler.

Die ersten beiden Spiele gewann das Duo klar in zwei Sätzen und zieht ungeschlagen in die K.o.-Phase ein. Als Sieger der Gruppe K treffen Doppler/Horst auf einen der vier schlechtesten Gruppen-Zweiten.

    Huber    Seidl    Dalhausser    Rosenthal
Angriffe    17    27    15    27
Punkte    6    14    8    14
Fehler    6    9    1    5
Asse    0    1    1    1
Service-Fehler    0    2    3    3
Blocks    0    4    6    0
Verteidigungen    5    3    2    3

Müllner/Wutzl vs. T.Smedins/Sorokins (LAT) 2:1

Daniel Müllner und Jörg Wutzl kämpfen sich bei ihrer ersten gemeinsamen WM in die K.o.-Phase.

    Doppler    Horst    Alvaro Filho    Ricardo
Angriffe    28    37    45    13
Punkte    20    24    27    8
Fehler    5    2    3    2
Asse    0    1    1    1
Service-Fehler    5    3    4    1
Blocks    2    0    0    3
Verteidigungen    4    8    5    2

Die beiden 23-Jährigen verlieren ihre ersten beiden Spiele hauchdünn, unterliegen etwa den dreifachen Saison-Finalisten Samoilovs/Smedins mit 19:21 im dritten Satz.

Im letzten Gruppenspiel darf das ÖVV-Duo endlich jubeln. Dabei verlieren sie Satz 1 gegen Toms Smedins und Ruslans Sorokins mit 18:21. Den zweiten entscheiden sie aber klar mit 21:15 für sich, im Entscheidungssatz behalten sie mit 15:11 die Oberhand.

Im Parallelspiel unterliegen Spijkers/Varenhorst (NED) den Gruppen-Favoriten Samoilovs/Smedins in zwei Sätzen.

Müllner/Wutzl beenden die Gruppe wie Spijkers/Varenhorst und Smedins/Sorokins mit einem Sieg und zwei Niederlagen. Aufgrund des besten Punkteverhältnissen in den direkten Duellen der drei Teams sichert sich das ÖVV-Duo Rang zwei und steigt damit in die K.o.-Runde auf.

    Müllner    Wutzl    T. Smedins    Sorokins
Angriffe    36    41    42    13
Punkte    24    20    23    6
Fehler    3    8    4    2
Asse    0    0    0    1
Service-Fehler    5    1    1    2
Blocks    2    0    0    4
Verteidigungen    5    7    4    3
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen