Beach-Girls steigen als Gruppensiegerinnen auf

Aufmacherbild
 

WM-Tag 3: Die Damen haben die Gruppenphase abgeschlossen, die Herren ihre jeweils zweiten Spiele absolviert.

Hansel/Schützenhöfer und die Schwaiger-Sisters steigen als Gruppensieger in die K.o.-Phase auf. Dort treffen Doris und Stefanie Schwaiger auf das junge US-Duo Emily Day und Summer Ross. Hansel/Schützenhöfer bekommen es mit Sarah Pavan und Heather Bansley zu tun. Sollten beide ÖVV-Duos aufsteigen, würden sie im Achtelfinale aufeinander treffen.

Doppler/Horst fixieren mit dem zweiten Zweisatz-Sieg souverän den vorzeitigen Aufstieg. Huber/Seidl müssen nach knapper Niederlage noch zittern. Müllner/Wutzl verlieren zum zweiten Mal einen Beach-Krimi.

Tag 3 im Überblick:

Doppler/Horst vs. Yakovlev/Kuleshov 2:0

Huber/Seidl vs. Virgen/Ontiveros 1:2

Alexander Huber und Robin Seidl müssen noch um den Aufstieg bangen.

Nach dem Auftaktsieg gegen Chevallier/Kovatsch (SUI) müssen sich die Kärntner dem mexikanischen Duo Virgen/Ontiveros in drei Sätzen geschlagen geben.

Im engen ersten Satz haben die Mexikaner mit 21:18 das bessere Ende für sich. Im zweiten Satz dominiert das ÖVV-Duo, Seidl macht fünf Block-Punkte, den Mexikanern unterlaufen viele Angriffsfehler. Die Folge ist ein klares 21:7.

Im Entscheidungssatz fangen sich Virgen/Ontiveros aber und setzen sich mit 15:12 durch.

Im Parallelspiel der Gruppe C behalten Rosenthal/Dalhausser (letzter Gegner von Huber/Seidl) gegen Chevallier/Kovatsch in drei Sätzen die Oberhand.

Gegen das US-Duo sind Huber/Seidl am Donnerstag klarer Außenseiter. Aber auch bei einer Niederlage lebt die Chance auf den Aufstieg, allerdings benötigen die Kärntner dann Schützenhilfe, um zumindest unter den besten acht Gruppen-Dritten zu landen.

Clemens Doppler und Alexander Horst erfüllen ihre Pflichtaufgaben souverän und fixieren mit dem zweiten Zweisatz-Sieg vorzeitig den Aufstieg in die K.o.-Phase.

Die Kasachen können in beiden Sätzen nur zu Beginn mithalten. Im ersten Satz verwandeln Doppler/Horst den ersten Satzball zum 21:18, im zweiten Satz setzen sie sich schnell ab und machen mit dem ersten Matchball das 21:14 perfekt.

Im zweiten Spiel der Gruppe K setzen sich Ricardo/Alvaro Filho (BRA) gegen Kubala/Benes (CZE) 21:16, 22:20.

Damit kämpfen Doppler/Horst im letzten Gruppenspiel gegen die ebenfalls ungeschlagenen Brasilianer um den Gruppensieg.

    Doppler    Horst    Kuleshov    Yakovlev
Angriffe    25    14    18    19
Punkte    19    10    13    7
Fehler    4    1    2    2
Asse    3    0    0    1
Service-Fehler    4    2    2    3
Blocks    2    0    2    0
Verteidigungen    0    11    1    2

Müllner/Wutzl vs. Samoilovs/Smedins

Auch im zweiten Gruppenspiel zeigen Daniel Müllner und Jörg Wutzl auf, können sich aber für eine starke Leistung neuerlich nicht belohnen.

Die beiden 23-jährigen bringen die lettischen Mitfavoriten Janis Smedins und Aleksandrs Samoilovs an den Rande einer Niederlage.

Nach hartem Kampf über 64 Minuten setzen sich die dreifachen Finalisten letztlich hauchdünn mit 21:23, 22:20, 21:19 durch.

Für Müllner/Wutzl setzt es damit die zweite knappe Dreisatz-Niederlage.

Im Parallelspiel schlagen Sorokins/T.Smedins (LAT) das niederländische Duo Spijkers/Varenhorst ebenfalls in drei Sätzen.

Im letzten Gruppenspiel gegen Sorokins/Smedins können Müllner/Wutzl mit einem Sieg noch den Aufstieg den fixieren.

    Huber    Seidl    Ontiveros    Virgen
Angriffe    27    31    37    21
Punkte    15    17    15    10
Fehler    4    8    9    5
Asse    1    1    0    0
Service-Fehler    2    4    0    2
Blocks    0    8    0    3
Verteidigungen    12    1    8    3

Schwaiger/Schwaiger vs. Khomyakova/Ukolova

    Müllner    Wutzl    Samoilovs    Smedins
Angriffe    55    27    29    47
Punkte    31    18    15    30
Fehler    4    4    1    5        
Asse    1    0    0    0
Service-Fehler    4    6    1    3
Blocks    2    2    1    2
Verteidigungen    4    9    6    6

Hansel/Schützenhöfer vs. Muriel/Graessli

Drittes Spiel, dritter Sieg! Barbara Hansel und katharina Schützenhöfer beenden die Gruppenphase ungeschlagen.

Nach zwei knappen Dreisatz-Siegen gegen höher eingestufte Duos setzen sich die Österreicherinnen im letzten Gruppenspiel gegen Romana Kayser und Muriel Graessli (SUI) klar mit 21:11, 21:13 durch.

Das ÖVV-Duo stand bereits vor dieser Partie als Gruppensieger fest.

Doris und Stefanie Schwaiger steigen als Gruppensiegerinnen in die K.o.-Runde auf.

Die Niederösterreicherinnen gewinnen das abschließende Spiel der Gruppe G gegen Ekaterina Khomyakova und Evgenia Ukolova in zwei Sätzen (21:14, 22:20).

Damit bleiben die Schwaiger-Sisters auch im dritten Duell mit den Klagenfurt-Siegerinnen von 2012 siegreich.

Das Parallelspiel entscheiden Pavan/Bansley (CAN) gegen das junge australische Duo Artacho/Ngauamo mit 21:12, 17:21, 15:7 für sich.

Trainer nicht restlos zufrieden

Trainer Dirk Severloh freute sich zwar über den nächsten Sieg seiner Schützlinge, restlos zufrieden war der Deutsche aber nicht. "Die Qualität haben wir, um in der Weltspitze mitzuspielen. Konstanz und Stabilität haben über manche Strecken gefehlt", so Severloh.

Aufgrund der vielen Überraschungen in der Gruppenphase könnten die Niederösterreicherinnen in der Runde der besten 32 trotz des Gruppensieges auch hochkarätige Gegner erwischen. "Wir sehen immer den nächsten Gegner als größte Aufgabe - egal, welches Team am Court steht“, sagte Stefanie Schwaiger.

    Doris    Stefanie     Khomyakova    Ukolova
Angriffe    28    20    15    27
Punkte    18    15    7    14
Fehler    3    2    1    4
Asse    1    1    1    1
Service-Fehler    4    1    1    2
Blocks    0    0    0    0
Verteidigungen    7    1    2    2
Hansel    Schützenhöfer    Graessli    Kayser
Angriffe    12    28    7    35
Punkte    4    17    3    14
Fehler    0    3    0    12
Asse    1    3    1    0
Service-Fehler    2    1    1    1
Blocks    7    0    0    0
Verteidigungen    1    7    6    3
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen