LAOLA1-Check: Die Gegner der ÖVV-Herren

Aufmacherbild
 

Lange Jahre war Beachvolleyball ein Duell zwischen Brasilien und den USA.

Diese Zeiten sind vorbei, der Kreis der Medaillen-Anwärter bei der WM in Stare Jablonki ist groß und breit (ab Dienstag LIVE) gestreut.

Auch Österreich darf sich nach starken Leistungen von Doppler/Horst und Huber/Seidl Hoffnungen auf die erste WM-Medaille der Geschichte machen.

Der erste Schritt dahin muss in den Gruppenspiele getan werden.

LAOLA1 mit einer Einschätzung der Österreicher-Gruppen:


GRUPPE C - Huber/Seidl:

Dalhausser/Rosenthal: Die Frage nach den Favoriten in Gruppe C stellt sich bei den Namen Phil Dalhausser und Sean Rosenthal nicht. Ersterer ist Olympiasieger (2008), Weltmeister (2007) und 25facher-Sieger von World-Tour-Events. Zweiterer gewann 2012 die World-Tour-Gesamtwertung. Gemeinsam gewann das Duo in dieser Saison zwei Turniere - zuletzt die WM-Generalprobe in Rom. Während Dalhausser bereits drei Medaillen (2 Mal Gold, ein Mal Bronze) daheim hat, wartet Rosenthal noch auf seine erste Medaille.

Huber/Seidl: Sie sind bisher die Aufsteiger der Saison 2013. Beim Saison-Start in Fuzhou sensationell als Dritte am Podest, bestätigten die Kärntner dieses ergebnis mit dem Semifinal-Einzug in Den Haag. In der Saison-Rangliste werden Xandi und Robin auf Rang sieben geführt. Für Huber ist es der zweite WM-Start nach 2009 (33. mit Gartmayer), Seidl feiert sein Debüt.

Chevallier/Kovatsch: In der Schweiz war im Winter großes Partnertauschen angesagt. Chevallier kam mit Sascha Heyer sein routinierter Partner abhanden. Dessen Platz übernahm Matts Kovatsch. Die erste gemeinsame Saison verläuft holprig. Nur zwei World-Turniere (Rang 9 in Shanghai) konnten Chevallier/Kovatsch gemeinsam absolvieren, danach fiel Kovatsch mit einer Innenband-Verletzung aus. Beim CEV-Satellite in Alanya trafen die Schweizer auf Huber/Seidl, das Duell ging knapp an das ÖVV-Duo.

Virgen/Ontiveros: Ein weiteres neues Team. Die Mexikaner zeigten sich erst ein Mal auf der World Tour (Quali-Out in Rom), sind aber dennoch die Nummer 32 der Saison-Rangliste - dank guter Ergebnisse auf der Continental-Tour (2 Saisonsiege).

Einschätzung: Dalhausser/Rosenthal zählen zum engsten Favoritenkreis, ein Sieg von Huber/Seidl wäre eine Top-Sensation. Gegen die Schweizer sollte bei deren Comeback-Turnier nach Verletzungspause der Sieg ebenso gelingen wie gegen die Mexikaner.

 

GRUPPE F - Müllner/Wutzl:

Team Setzung Rangliste Punkte
Dalhausser/Rosenthal (USA) 3 11 2.020
Huber/Seidl (AUT) 22 7 2.256
Chevallier/Kovatsch (SUI) 27 56 624
Virgen/Ontiveros (MEX) 46 32 1.060

J. Smedins/Samoilovs (LAT): Es war eine Überraschung, als Plavins/Smedins nach Olympia-Bronze und dem Sieg in Stare Jablonki ihre Trennung bekannt gaben. Die Erfolge mit Neo-Partner Aleksandrs Samoilovs geben Janis Smedins allerdings recht. Die beiden sind 2013 eines der absoluten Top-Teams auf der Tour. In Corrientes jubelten sie über ihren Premieren-Sieg, dazu kommen zwei zweite Plätze in Den Haag und Rom.

Spijkers/Varenhorst (NED): Ein Interims-Duo. Varenhorst bildet eigentlich mit Jon Stiekema ein Team, der verletzte sich allerdings kurz nach Saison-Start. Im niederländischen Nationalteam wurde schnell umgebaut: 2,11-Meter-Mann Varenhorst bekam Daan Spijkers als Verteidigungsspieler hinter sich gestellt. Beim Debüt in Corrientes landete das Duo auf Anhieb auf Rang 9, bei den folgenden Turnieren reichte es nur zu Rang 17. Varenhorst (23) feiert in Stare Jablonki sein WM-Debüt, sein um drei Jahre älterer Partner ist zum zweiten Mal nach Rom (Rang 37) bei einer WM am Start.

Sorokins/T. Smedins (LAT): Beim großen Partnerwechsel-Spiel in Lettland wurde Ruslans Sorokins mit Toms Smedins, dem älteren Bruder von Janis, zusammengespannt. In den letzten Jahren war Sorokins an der Seite von Samoilovs durchaus erfolgreich auf der Tour unterwegs. Bei den bisherigen fünf gemeinsamen Turnieren erreichten sie ein Mal Rang 9 (Rom, Achtelfinal-Niederlage gegen Doppler/Horst).

Müllner/Wutzl (AUT): Die WM-Teilnahme ist der Lohn für eine ordentliche Debüt-Saison 2012. Für Wutzl ist es das WM-Debüt, Müllner war 2011 an der Seite von Alex Horst (Rang 17) bereits am Start. Die beiden 23-Jährigen erreichten 2012 zwei Mal Rang 17 (ein Mal davon in Stare Jablonki). In dieser Saison gab es noch ken erfolgs-Erlebnis – bei vier Starts war jeweils in der Qualifikation Endstation.

Einschätzung: Müllner/Wutzl gehen als klare Außenseiter in die Gruppnspiele. Mit Samoilovs/Smedins haben sie Gold-Anwärter als Gegner. Auch Spijkers/Varenhorst und das zweite lettische Duo Sorokins/Smedins werden schwer zu knacken. Ein Sieg wäre bereits eine Überraschung.

 

GRUPPE K - Doppler/Horst:

Team Setzung Rangliste Punkte
J. Smedins/Samoilovs (LAT) 6 2 2.840
Spijkers/Varenhorst (NED) 19 33 1.052
Sorokins/T. Smedins (LAT) 30 20 1.510
Müllner/Wutzl (AUT) 43 47 726

Ricardo/Alvaro Filho (BRA): Routine + Jugend = Top-Team. Diese Rechnung soll beim neuen brasilianischen Team aufgehen. Das Duo spielt seit Winter zusammen. Für den 38-jährigen Ricardo ist es der siebente Partner auf der World Tour. Für Alvaro Filho (22) ist es hingegen die erste volle Saison auf der World Tour.Das Duo landete bei allen fünf bisherigen Starts in den Top Ten, erreichte zwei Mal das Semifinale und stand in Shanghai als Dritter am Sieger-Podest.

Doppler/Horst (AUT): Beide können bereits auf Top-Ergebnisse (jeweils zwei Mal Neunte) bei Weltmeisterschaften verweisen, gemeinsam sind sie aber erstmals bei einer WM am Start. Nach holprigem Saisonstart (verpasste Quali in Shanghai) kam das Duo in den letzten Wochen richtig in Fahrt und reist mit zwei Viertelfinal-Einzügen im Gepäck nach Stare Jablonki. Und mit sehr guten Erinnerungen: Am Ende der Saison 2012 stürmten Doppler/Horst im WM-Ort erstmals ins Finale und belegten Rang 2.

Kubala/Benes (CZE): Zwei Oldies (38 und 39 Jahre), die schon lange dabei sind, allerdings erst spät ernsthaft den Schritt auf den Beach machten. Kubala gab sein Tour-debüt 1996, Benes ein Jahr später. Nach Jahren mit vereinzelten Antritten sind die beiden seit 2009 nach Hallen-Karrieren gemeinsam als Beach-Profis unterwegs. Ihre stärkste Saison hatten sie 2011 mit acht Top-Ten-Plätzen und einem Semifinal-Einzug. Die beiden Tschechen starteten spät in die Saison: Kubala musste nach einer Stimmband-Operation am Ende der Saison 2012 pausieren, im Winter-Training zog er sich eine Meniskus-Verletzung zu. Erst in Den Haag stiegen sie in die Tour ein und landeten zwei Mal auf Rang 25.

Team Setzung Weltrangliste Punkte
Ricardo/Alvaro Filho (BRA) 10 6 2.350
Doppler/Horst (AUT) 15 9 2.124
Kubala/Benes (CZE) 34 67 480
Yakovlev/Kuleshov (KAZ) 39 36 922

Yakovlev/Kuleshov (KAZ): Die beiden 25-jährigen profitieren von der Ranglisten-Reform der World Tour und kommen so zu ihrem WM-Debüt. Auf der World Tour scheiterten sie 2013 bei fünf Starts vier Mal in der Quali und landeten ein Mal (Fuzhou) auf Rang 25. Da sie aber auf der Asien-Tour ausreichend Punkte sammelten, werden sie in der Saison-Rangliste auf Rang 36 geführt.

Einschätzung: Der Aufstieg in die K.o.-Phase darf für Doppler/Horst kein Problem werden. Kubala/Benes sind zwar Routiniers, haben aber kaum Spielpraxis. Die Kasachen dürfen kein Stolper-Stein sein. Mit den Leistungen der letzten Wochen kann das ÖVV-Duo auch Ricardo/Alvaro Filho fordern.

Philipp Bachtik

>>>Ab Dienstag - die WM LIVE bei FIVB WebTV powered by LAOLA1.tv<<<

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen