LAOLA1-Check: Die Gegnerinnen der ÖVV-Teams

Aufmacherbild
 

Österreichs Damen gehen mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Zielen in die Beachvolleyball-WM 2013 in Stare Jablonki.

Doris und Stefanie Schwaiger zählen als aktuelle Nummer 4 der Weltrangliste zum erweiterten Favoritenkreis. Für Barbara Hansel und Neo-Partnerin Katharina Schützenhöfer ist das Überstehen der Gruppenphase das Ziel.

LAOLA1 nimmt die Gruppen der Österreicherinnen unter die Lupe:

 

GRUPPE G - Schwaiger/Schwaiger:

Ukolova/Khomyakova (RUS): Die beiden Russinnen sind das top-gesetzte Team in dieser Gruppe. Diese Setzung ist allerdings auf die starke Saison 2012 zurückzuführen. In Klagenfurt feierte das Duo seinen ersten World-Tour-Sieg, dazu kommt ein weiterer Final-Einzug (Thailand) und zwei Semifinal-Einzüge in den letzten drei Saison-Turnieren. In diesem Jahr können sie noch nicht an diese Erfolge anschließen. Nur ein Mal (Den Haag) landeten die Russinnen als Neunte in den Top Ten. Im Head-to-Head mit den Schwaigers liegen Ukolova/Khomyakova 0:2 zurück. Zuletzt in Rom feierten die Schwaigers einen Zweisatz-Sieg.

Schwaiger/Schwaiger: Bei der WM sind die beiden Niederösterreicherinnen nur an 18 gesetzt, in dieser Saison gehören sie aber zu den Top-Teams der World Tour. In der Saison-Rangliste scheinen sie sogar auf Rang 4 auf, was auf Konstanz (vier Top-Ten-Ergebnisse) und vor allem dem Final-Einzug in Shanghai zurückzuführen ist. Mit 121 gemeinsam gespielten Turnieren auf der World Tour sind die Schwestern eines der erfahrensten Teams. Es ist ihre fünfte WM-Teilnahme (Debüt 2005 in Berlin). Rang fünf in Stavanger ist das bisher beste Ergebnis. Trainer Dirk Severloh setzt den Gruppensieg als Ziel: „Ich denke, dass wir eine gute Gruppe mit machbaren Gegnern bekommen haben. Es sollte das Ziel sein, als Pool Sieger in die nächste Runde zu gehen.“

Team Setzung Rangliste Punkte
Ukolova/Khomyakova (RUS) 7 40 960
Schwaiger/Schwaiger (AUT) 18 4 2.470
Artacho/Ngauamo (AUS) 31 25 1.526
Pavan/Bansley (CAN) 42 46 720

GRUPPE J - Hansel/Schützenhöfer:

Keizer/Van Iersel (NED): Eines der besten europäischen Teams auf der Tour. 2011 konnten Keizer und Van Iersel zwei World-Tour-Turniere für sich entscheiden, 2012 sicherten sich die Niederländerinnen bei der EM in Den Haag Gold. In dieser Saison landeten sie bei vier Starts vier Mal in den Top Ten, das Highlight ist Rang 5 beim Heim-Turnier in Den Haag. Beim WM-Debüt 2009 belegten sie Rang 5, 2011 erreichten sie Rang neun. Van Iersel gewann bei der U19-WM 2008 Gold und sicherten sich zudem 2006 und 2007 jeweils Bronze.

Zumkehr/Heidrich (SUI): Ein neues Duo, das sich auf Anhieb in der Weltspitze etabliert hat. Nadine Zumkehr sorgte 2012 in der letzten Saison mit Langzeit-Partnerin Simone Kuhn für Aufsehen, als das Duo in Rom den ersten Turniersieg eines Schweizer Damen-Teams feierte. Nach dem Karriereende Kuhns angelegte sich die 28-Jährige mit Joana Heidrich die U21-Weltmeisterin 2011. In der ersten gemeinsamen Saison landeten die Schweizerinnen drei Mal in den Top Ten und tankten mit Rang 5 in Rom vor der WM nochmals Selbstvertrauen.

Hansel/Schützenhöfer (AUT): Ähnliche Konstellation wie beim Schweizer Team. Barbara Hansel, jahrelang mit Sara Montagnolli erfolgreich auf der Tour, greift mit Juniorin Katharina Schützenhöfer (19) neu an. Das Duo hat sich erst kurzfristig zusammengefunden, nachdems Hansels ursprünglicher Plan mit Partnerin Magdalena Jirak durchkreuzt wurde. Bei vier Turnier-Starts schaffte das Duo zwei Mal den Sprung in den Hauptbewerb und überraschte mit Rang neun in Corrientes. Schützenhöfer, U20-Europameisterin 2011, machte zuletzt Abstecher zu den Nachwuchs-Weltmeisterschaften und sicherte sich bei der U21-WM mit Lena Plesiutschnig Bronze. Für Hansel ist es die fünfte WM-Teilnahme, über Rang 33 kam sie bisher allerdings noch nicht hinaus.

Artacho/Ngauamo (AUS): Die Australierinnen (17 und 19 Jahre) sind ein junges und neues Team auf der Tour. Bei zwei World-Tour-Starts blieben sie in den Gruppenspielen jeweils sieglos und landeten auf Rang 25. Stare Jablonki ist für das Duo bereits die dritte WM in diesem Jahr – nach den U21- und U23-Titelkämpfen. Durchschlagenden Erfolg konnten sie auch auf Nachwuchsebene nicht feiern, Rang neun bei der U21-WM ist das beste Ergebnis.

Pavan/Bansley (CAN): Ein weiteres neues Team auf der Tour. Während Heather Bansley auf drei World-Tour-Saisonen an Erfahrung verweisen kann, ist Sarah Pavan ein Beach-Rookie. Die 26-Jährige hat eine erfolgreiche Hallen-Karriere hinter sich und will nun am Beach angreifen. Mit 1,96 Meter ist sie die größte Spielerin im WM-Feld. Beim Debüt in Corrientes überraschte das Duo mit Rang 9, danach folgten die Ränge 41 und 25.

LAOLA1-Einschätzung: Auch wenn Ukolova/Khomyakova der Gruppen-Kopf sind, gehen Doris und Stefanie Schwaiger als Favoritinnen in diese Gruppe. Australien und Kanada dürfen am Weg in die K.o.-Runde keine Stolpersteine werden.

Team Setzung Rangliste Punkte
Keizer/Van Iersel (NED) 9 23 1.542
Zumkehr/Heidrich (SUI) 16 10 2.174
Hansel/Schützenhöfer (AUT) 33 33 1.126
Kayser/Graessli (SUI) 40 84 380

Kayser/Graessli (SUI): Die beiden 26-Jährigen spielten bereits 2003 gemeinsam (bei Nachwuchs-Turnieren), in dieser Saison bilden sie aber erstmals auf der World-Tour ein Team. Erfolgs-Erlebnisse gab es bisher noch keine: Auf der World Tour scheiterte das Duo zwei Mal in der Quali, beim CEV-Masters in Baden war bereits in der länderinternen Quali Endstation. Die in der letzten Saison mit noch anderen Partnerinnen erspielten Punkte brachten den Startplatz bei der WM 2013.

LAOLA1-Einschätzung: Rang 1 und 2 werden sich in dieser Gruppe Keizer/Van Iersel und Kuhn/Zumkehr ausspielen. Hansel/Schützenhöfer sind im Kampf um Platz drei gegen Kayser/Graessli zu favorisieren, ob dieser dann für den Aufstieg reicht, bleibt abzuwarten. Nur die acht besten Gruppendritten steigen in die K.o.-Runde auf.

Philipp Bachtik

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen