Montagnolli/Hansel um zweite Olympia-Chance

Aufmacherbild
 

Nach den Staatsmeisterschaften geht es für Österreichs beste Beachvolleyballer im Continental-Cup um die zweite Olympia-Chance.

Die ÖVV-Damen treten in der "Zonal Phase" dieses Team-Bewerbs an diesem Wochenende in Kopenhagen (LIVE bei LAOLA1.tv) an, Österreichs Herren sind vom 30. September bis 2. Oktober auf Teneriffa an der Reihe.

Für Herren die letzte Chance?

Auf Herren-Ebene geht es um die wohl einzig verbliebene Chance, bei Olympia 2012 ein ÖVV-Team dabei zu haben.

Denn Clemens Doppler/Matthias Mellitzer und Alexander Horst/Daniel Müllner haben auf der World Tour und bei den Europameisterschaften heuer zu wenig gepunktet, um im Frühjahr einen der 16 über diese Schiene zu vergebenden London-Plätze erreichen zu können.

Im Continental Cup kommen die vier Gruppensieger der "Zonal Phase" direkt ins Continental-Finalturnier, die Teams auf den Rängen zwei bis fünf können das über das ebenso für das Frühjahr angesetzte Semifinal-Turnier schaffen.

Im Dienst von Montagnolli/Hansel

Für die in der dänischen Hauptstadt topgesetzten ÖVV-Damen tritt Stefanie Schwaiger mit Cornelia Rimser anstatt ihrer verletzten Schwester Doris an.

Die Schwaigers haben ihr Olympia-Ticket zwar schon so gut wie sicher, Stefanie spielt aber sozusagen für die London-Chance der Vize-Europameisterinnen Sara Montagnolli/Barbara Hansel.

Die alten und neuen Staatsmeisterinnen müssen stark auf diesen Bewerb setzen, da sie mit Platz 16 derzeit nur den Schleudersitz im regulären Olympia-Ranking einnehmen.

Ziel Gruppensieg

"Unser Ziel ist klar der Turniersieg und damit der Direkt-Aufstieg in das Continental-Finalturnier", meinte daher auch der für Beach-Volleyball zuständige ÖVV-Vizepräsident Stefan Potyka.

Auch Sara Montagnolli peilt trotz des Ausfalls von Doris Schwaiger den Gruppensieg an. "Steffi fährt ja mit Conny Rimser hin, das ist auch ein starkes Team", so die Tirolerin im LAOLA1-Talk.

"Eine sehr gute zweite Chance"

"Es ist auf jeden Fall eine sehr gute zweite Chance, uns für Olympia zu qualifizieren, falls wir es nicht über das Ranking schaffen sollten."

Wobei sie die Chancen, einen Platz in den Top 16 des Olympia-Rankings zu ergattern, gut einstuft. "Wir sind ein Team, dass auch einen vierten oder dritten Platz schaffen kann", glaubt Montagnolli trotz durchwachsener Saison an die Stärke des Teams.

Duell um den Gruppensieg erwartet

Beim Turnier in Kopenhagen ist die ÖVV-Abordnung in der Favoritenrolle. Gegner sind Griechenland, Slowenien, Estland, Dänemark und Bulgarien.

Österreich steigt im Semifinale ins Turnier ein und trifft aus auf den Sieger des Duells Slowenien gegen Bulgarien.

Der Papierform nach kämpfen Österreich und Griechenland um den Gruppensieg. Die Griechinnen bauen auf Arvaniti/Tsiartsiani, die in dieser Saison auf der World Tour zwei Mal Rang fünf belegten.

Beim Final-Event wird es vom 18. bis 24. Juni 2012 um ein Olympia-Ticket gehen, danach folgt noch eine Chance bei einem Welt-Turnier.

Nation

Spielerin

Spielerin

Punkte Setzliste

AUT

Stefanie Schwaiger

Cornelia Rimser

1003

AUT

Barbara Hansel

Sara Montagnolli

1500

BUL

Maria Todorova

Asya Dinova

311

BUL

Evelina Tcholakova

Desislava Nikolova

181

DEN

Pia Hove

Mette Jensen Flügge

0

DEN

Sanne Godthaab Olesen

Cecilie Kollner Olsen

0

EST

Mari-Liis Graumann

Ennok Ennok

294

EST

Maarja Kerner

Kadri Puri

0

GRE

Joanna Papageorgiou

Christina Roubanis

114

GRE

Vasiliki Arvaniti

Maria Tsiartsiani

1360

SLO

Erika Fabjan

Simona Fabjan

708

SLO

Martina Jakob

Andreja Vodeb

70

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen