London calling! Österreichs Herren lösen Ticket

Aufmacherbild
 

Österreich ist beim Olympischen Beachvolleyball-Turnier auch bei den Herren vertreten.

Mit einer souveränen Vorstellung beim Olympia-Quali-Turnier in Moskau löst das ÖVV-Team mit Clemens Doppler/Alex Horst und Alexander Huber/Robin Seidl bei der letztmöglichen Gelegenheit das Ticket.

Huber/Seidl ebnen den Weg

Österreich überzeugt in Moskau. Nach fünf Siegen in der Gruppenphase setzt sich rot-weiß-rot auch im entscheidenden Semifinal-Duell gegen Mexiko durch.

Robin Seidl und Xandi Huber ebnen mit einem Dreisatzsieg über Lombardo und Ulises Ontiveros den Weg. Nach verlorenem ersten Satz (17:21) übernehmen die beiden Kärntner das Kommando und fixieren mit 21:12 und 15:7 am Ende doch noch den wichtigen Sieg.

Doppler/Horst machen Sack zu

Clemens Doppler und Alexander Horst lassen sich gegen Mexikos Nummer 1 die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Im ersten Satz können Miramontes/Virgen noch gegenhalten, bei 14:14 bricht aber der Widerstand.

Doppler sorgt mit einer starken Aufschlag-Serie für die Vorentscheidung in diesem Satz und letztlich auch im Spiel. Nach dem 21:17 ist der Widerstand gebrochen, im zweiten Satz gibt Österreichs Nummer 1 klar den Ton an.

Der zweite Matchball bringt die Entscheidung. Nach dem Out-Service ist der Jubel bei Doppler und Horst groß.

Druck standgehalten

Das Duo spielt erst seit Winter zusammen. Die einzige Möglichkeit, doch noch in London mit dabeizusein, führte über den Continental Cup. Dem Druck wurde standgehalten.

Noch ist allerdings offen, ob Doppler/Horst Österreich tatsächlich in London vertreten werden. Wer den erspielten Quotenplatz erhält, ist bisher nicht fixiert.

"Das kann dir keiner nehmen"

"Eine Punktladung! Besser geht’s einfach nicht", jubelt Clemens Doppler. "Ein Traum wird war, es war ein langer und unsicherer Weg – es hat sich ausgezahlt!"

Partner Alexander Horst stimmt ein: "Dieses Gefühl beim Matchball – das kann dir keiner nehmen! Das entschädigt für all die Schufterei im Gym und am Court!“

"Es ist einfach nur geil"

Bei "Junior" Robin Seidl regiert verständlicherweise ebenfalls Freude: "Es ist einfach nur geil, ich bin so stolz in diesem Team zu sein!“

Xandi Huber atmet durch: "Es war kein leichtes Spiel für uns, wir wollten Alex und Clemens den Weg ebnen. Gott sei Dank konnten wir das Spiel nach schwachen Start noch drehen!“

Trainer Harald Dobeiner ist mit seinen Schützlingen hochzufrieden: "Die letzten Spiele waren die Jungs hoch fokussiert, sie sind mit dem Druck hervorragend umgegangen!"

Freude beim Präsidenten

"Dass wir nun zwei Mannschaften bei den Olympischen Spielen haben, ist gewaltig", freut sich ÖVV-Präsident Peter Kleinmann.

"Das ist ein toller Erfolg! Die Spieler haben tolle, außergewöhnliche Leistungen gebracht!"

Österreich Mexiko 2:0
Huber/Seidl Ontiveros/Ontiveros 17:21, 21:12; 15:7
Doppler/Horst Miramontes/Virgen 21:17, 21:12
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen