Zuschauerrekord! EM setzt neue Maßstäbe

Aufmacherbild
 

Die Beachvolleyball-EM in Klagenfurt ist am Sonntag mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen.

Wie Veranstalter Hannes Jagerhofer am Nachmittag erklärte, habe man insgesamt 150.000 Besucher gezählt.

Neue Rekorde habe es auch bei den Campern gegeben, wo 15.000 Nächtigungen verzeichnet wurden.

"Neue Maßstäbe gesetzt"

"Vor einigen Monaten hätte ich mir nicht vorstellen können, was in dieser Woche alles passiert ist", zog Hannes Jagerhofer ein erstes Fazit: „Das Turnier hat neue Maßstäbe gesetzt."

"Auch das Medieninteresse erreichte neue Dimensionen", so Jagerhofer. 

Trotz der Compliance-Regelung, die den Verkauf der VIP-Tickets beeinträchtigt habe, sei es gelungen, die Qualität noch weiter nach oben zu schrauben, sagte der Veranstalter.

Besser als Bayern

"David Alaba zum Beispiel hat mir gesagt, dass der FC Bayern viel mehr Zuschauer hat, aber an die Stimmung hier in Klagenfurt kommt man bei weitem nicht heran."

Der Samstag mit dem Finalsieg der Schwaigers war für den Veranstalter nochmals eine Draufgabe. „Unfassbar. Ich habe das nicht für möglich gehalten.“ Jagerhofer gestand, den Großteil des Finales im einzig verfügbaren schallgedämpften Raum verbracht zu haben, auf der Toilette: "Erst, als ich mitbekommen habe, dass es gut läuft, bin ich auf den Court gegangen.“

"Die beste EM aller Zeiten"

Von Andre Meyer gab es ein überschwängliches Lob.

"Dieses Turnier war außergewöhnlich. Es war die beste Europameisterschaft, die es je gegeben hat. Und das ist keine politische Floskel, sondern Tatsache."

Positive Zahlen

Freude brachte das Event auch den Touristikern. ÖVP-Landesrat Wolfgang Waldner bezifferte die Zahl der durch die EM zusätzlich lukrierten Nächtigungen mit 50.000.

Dazu komme ein Werbewert von 13 Millionen und eine Wertschöpfung von sieben Millionen Euro.

Promis unter den Fans

Auch wenn der ganz große Ansturm auf das VIP-Gelände ausblieb, so ließen es sich doch viele Prominente nicht nehmen, an den Wörthersee zu kommen.

So gab sich am Samstag Fußball-Jungstar David Alaba die Ehre, er durfte gleich über die Goldmedaille der Schwaiger-Schwestern jubeln. Auch Milliardär und Neopolitiker Frank Stronach stattete dem Stadion einen Besuch ab, genauso A1-Vorstandschef Hannes Ametsreiter.

Die Ex-Skistars Michaela Dorfmeister, Fritz Strobl und Franz Klammer waren ebenso an den See gekommen wie der Skispringer Martin Koch, Air-Race-Weltmeister Hannes Arch, aber auch Sänger Rainhard Fendrich sowie Richard Lugner wurden gesehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen