Gedämpfte Aussichten in rot-weiß-rot

Aufmacherbild

Die Stimmung in der heimischen Beach-Szene vor dem Highlight in Klagenfurt war schon mal besser.

Montagnolli/Hansel, zuletzt zwei Mal Vierte in Klagenfurt und Doppler/Mellitzer, ihres Zeichenes Vize-Europameister, kommen in diesem Jahr nicht auf Touren.

Doris und Stefanie Schwaiger rutschten nach starkem Saisonstart in ein hartnäckiges Formtief. Alex Horst kämpft mit Newcomer Daniel Müllner den harten Weg zurück an die Spitze.

Beach-Experte Robert Nowotny checkt die Ausgangs-Positionen der sechs ÖVV-Teams im Hauptbewerb:

Doris und Steffi Schwaiger, 11. der Weltrangliste:

"Mit Bronze in Shanghai wieder ein sensationeller Saisonauftakt, doch bei den letzten fünf Turnieren nicht über Platz 17 hinausgekommen. Ihr bekanntes Juli-Tief hat die Schwestern auch heuer eingeholt, doch der Olympiaplatz sollte gesichert sein. Ihnen traue ich am ehesten zu, die rot-weiß-rote Fahne hoch zu halten.“

Stärken: Solide Grundtechnik, gutes Zusammenspiel. Und Doris ist superschnell.

Schwächen: In Bezug auf die Körpergröße im Vergleich mit anderen Spitzenteams etwas benachteiligt.

 

Babsi Hansel/Sara Montagnolli, 25. der Weltrangliste:

"Der Trainerwechsel hat zu viel Unruhe und in Folge Unsicherheit in das bis dahin gut funktionierende System gebracht. Der Trainereffekt bei der Rückkehr zu Leonardo Lourenzo Da Silva hat mit Platz fünf in Stavanger nur kurzfristigen Erfolg gebracht. Die gute Setzung beim Heimturnier kann ihnen helfen, mit Siegen aus dem Formtief zu kommen und noch rechtzeitig auf den Olympiazug aufzuspringen.“

Stärken: Kampfbiene und Ruhepol am Block ergänzen sich prächtig.

Schwächen: Hinsichtlich ihrer Beständigkeit bleibt noch Luft nach oben.

 

Conny Rimser/Kerstin Pichler, 76. der Weltrangliste

"Haben sich bisher kaum internationalen Herausforderungen gestellt, sie können nur positiv überraschen."

2010 gingen Rimser/Pichler bei der Wild-Card-Vergabe leer aus, kämpften sich aber erfolgreich durch die Quali in den Hauptbwerb.

 

Clemens Doppler/Matthias Mellitzer, 30. der Weltrangliste

"Einziger Lichtblick der Saison ist der neunte Platz bei der WM in Rom, ansonsten gab es nicht viel zu Jubeln. Die Olympia-Qualifikation ist in weite Ferne gerückt. Mit der i-Formation haben sie ein selten genutztes Annahmesystem einstudiert. Klagenfurt wird Augen machen."

Stärken: Das Service von Clemens und der Block von Melle können den Gegner in Bedrängnis bringen.

Schwächen: Konstanz im Side Out von Melle und die Neigung von Clemens, zu schnell den Hut draufzuhauen.

 

Alexander Horst/Daniel Müllner, 42. FIVB-Weltrangliste

"Daniel Müllner entpuppt sich in seiner ersten richtigen Beachvolleyball-Saison an der Seite des routinierten Alex Horst als Riesentalent. Ihm muss man Zeit geben. Ihm gehört die Zukunft, er wird dem Klagenfurter Publikum noch viel Freude bereiten. Hoffentlich wird er vom Ambiente nicht erdrückt. Er hat noch nie vor so vielen Leuten und so einer Fankulisse gespielt.“

 

Xandi Huber/Robin Seidl, 91. der Weltrangliste

"Die beiden Kärntner haben mit Erfolgen auf der Europa-Tour ordentlich Selbstvertrauen getankt. Dem ehemaligen Balljungen und Lokalmatador Xandi Huber ist ein Erfolg am Home-Court zu gönnen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen