Bei den Damen ist noch alles möglich

Aufmacherbild
 

Was für ein Tag: Das erste richtige Beach-Feeling hat sich heute bei mir eingestellt. Während unsere treuen Fans bereits in der Früh dem Wetter trotzten, mit jeder Stunde zahlreicher auf das Gelände pilgerten und uns schlussendlich bereits heute volle Tribünen und Traumstimmung bescherten, gestaltete sich das sportliche Programm durchwachsen.

Um 11 Uhr mussten Babsi Hansel und Bianca Zass leider eine ganz klare Niederlage einstecken. Im chancenlosen Game unterlagen unsere Mädels den Erstplatzierten und Long-Beach-Gewinnerinnen Walsh Ross.

Auch beim Match gegen die deutschen Rivalinnen Ludwig/Sude war leider nichts zu holen. Morgen im direkten Duell gegen die Schweiz wartet die letzte Chance.

Schon heute pilgerten die Beach-Fans auf den Center Court

Gute News vorerst beim Team Müllner/Wutzl. In der ersten Runde der Qualifikation besiegten Jörg und Daniel ihre argentinischen Gegner, am Nachmittag kam ihnen Brasilien in die Quere und kickte die Burschen leider aus dem Bewerb.

Gut gekämpft! An dieser Stelle ein kräftiger Abschiedsapplaus von mir. Der gilt natürlich auch für Kunert\/Dressler, die sich gegen die starken Esten Kollo/Vesik nicht durchsetzen konnten.

Auch Stefanie Schwaiger und Lisa Chukwuma verloren in ihrem ersten Gruppenspiel gegen Bansely/Pavan aus Kanada. Im Spiel gegen die Brasilianerinnen Maria Clara und Lili Maestrini sorgte unsere zurückgekehrte Steffi gemeinsam mit Lisa für Begeisterungsstürme, mussten sich aber leider auch geschlagen geben.

Schwaiger/Chukwuma zeigten Potenzial

Für Spannung pur sorgten unsere Damen Katharina Schützenhöfer und Plesiutschnig. Ihr Wunsch der gestrigen Pressekonferenz: "Wir wollen unbedingt ein Spiel gewinnen!" erfüllte sich beim Aufeinandertreffen mit den Argentinierinnen Gallay/Klug. Danach gaben sie in einem wahnsinnig spannenden Match gegen Shiryaeva Moiseeva/Syrtseva aus Russland drei Sätze lang alles, um an Ende haarscharf den Kürzeren zu ziehen.

Während unsere Athleten am Center Court vollen Einsatz zeigten, standen ihnen die Fans in ihrer Motivation um nichts nach: 9.300 Beach-Begeisterte füllten heute die Sandkiste, unglaubliche 890 Fans haben bereits das Steyr Beach Camp besiedelt.

Das Beste: Egal, ob das Wetter besser, oder schlechter wird, die Stimmung bleibt definitiv ungetrübt. Ich bin davon überzeugt, dass die Anfeuerungshymnen unserer treuen Fans den rot-weiß-roten Stars morgen zu Höhenflügen verhelfen werden, wenn es für die Damen um alles geht und die Herren in den Hauptbewerb starten.

Cu @ the beach,

Euer Hannes

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen