Große Erwartungen

Aufmacherbild
 

Kickoff mit großen Erwartungen

Aufmacherbild
 

Nun ist auch der offizielle Startschuss für die A1 Beach Volleyball Grand Slam 2014 presented by checkrobin.com gefallen: Der erste Spieltag sorgte für gut gefüllte Tribünen und unsere offizielle Eröffnungs-Pressekonferenz ging am VIP-Float über die Bühne.

Nachdem wir bei der Europameisterschaft im letzten Jahr alle Rekorde gebrochen haben, sind die Erwartungen bei Partnern, Journalisten und meinem Team natürlich hoch. Dementsprechend überwältigend war auch der Andrang zu unserem Gespräch.

Sämtliche österreichischen Fix-Starter gaben uns die Ehre und plauderten mit mir über ihre Erwartungen hinsichtlich der anstehenden Beach-Woche.

Großer Andrang bei der Auftakt-Pressekonferenz

Clemens Doppler und Alex Horst, die sich bewusst gegen das Turnier in Long Beach entschieden haben, weil sie für Klagenfurt – ihrem persönlichen Highlight der Saison – fit sein wollten, sind äußerst zuversichtlich. Gesundheitlich ist der Kreuzbandriss verdaut und auch mental sind die Zwei in absoluter Top-Form, alles sei möglich, vor allem mit unserem Publikum im Rücken.

Die Lokalmatadoren Xandi Huber und Robin Seidl gaben sich bescheiden und optimistisch: "Wir haben die Saison bewusst verhalten gestartet, uns laufend gesteigert und freuen uns jetzt auf Klagenfurt. Es fühlt sich gut an, daheim zu sein!"  Kann ich als Kärntner sehr gut nachvollziehen! Ich bin mir sicher, sie wissen den Heimvorteil zu nutzen.

Besonders ehrlich gab sich Tobi Winter vom Team Winter/Petutschnig auf meine Frage nach potenziellen Angstgegnern: "Als absolute Außenseiter ist für uns jeder ein Angstgegner, daher können wir nur überraschen!“ Eine ähnliche Einstellung legen die neu gepaarten Damen, Bianca Zass und Babsi Hansel, an den Tag. Während Babsi – die uns bereits zum 12. Mal in Klagenfurt besucht – zwar immer noch nervös, aber auch aufgeregt ist, genießt Bianca die Außenseiterposition, von der aus es sich befreiter spielen lässt.

Lena Plesiutschnigs und Katharina Schützenhöfers Wunsch: Ein Spiel zu gewinnen!  Auch Steffi Schwaiger und Lisa Chukwuma haben sich einen Vorsatz gemacht: "Da von uns noch nicht so viel erwartet wird, gehen wir ohne Druck in die Woche und werden einfach von Satz zu Satz spielen!“

Mit so viel Zuversicht und Vorfreude auf die anstehenden Matches bin ich mir nun noch sicherer, dass wir mit rot-weiß-roten Erfolgen rechnen dürfen. Daumen halten!

Die österreichischen Teams, Partner und Sponsoren gaben sich ein Stelldichein

Zusätzlich zu den Sportlern folgten auch unsere Partner und Sponsoren meiner Einladung zur offiziellen Pressekonferenz. Das Lob und die Begeisterung, die uns auch dieses Jahr wieder entgegenschlugen, freuen mich enorm.

Landeshauptmann Mag. Dr. Peter Kaiser betonte einmal mehr den volkswirtschaftlichen Nutzen unserer Veranstaltung und die über 800 Arbeitsplätze, die dadurch für die Region geschaffen werden. Stadtrat Ing. Herbert Taschek unterstrich die touristische Bedeutung der zahlreichen Besucher, die schöne Bilder aus Kärnten weltweit verbreiten.

130.000 Besucher, die tausende von Impressionen liken und sharen und der dadurch entstehende Multiplikator-Effekt beeindrucken auch mein Team und mich jedes Jahr aufs Neue.

Daher freue ich mich nicht nur auf die ersten Einsätze unserer österreichischen Beach-Stars in der Sandkiste, sondern auch schon auf die vielen Live-Berichte unserer Fans direkt vom Center Court, wo es morgen mit dem Hauptbewerb der Damen und der Herren-Qualifikation weitergeht.

Cu @ the beach,

Euer Hannes

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen