Interessante Lose für ÖVV-Duos

Aufmacherbild
 

EM 2013 - Auslosung der ÖVV-Herren

Aufmacherbild
 

Österreichs Herren-Teams kennen ihre Gegner für die Gruppenphase.

Doppler\/Horst bekommen es unter anderem mit den dreifachen Europameistern Nummerdor/Schuil (NED) zu tun. Huber\/Seidl haben mit Kadziola/Szalankiewicz (POL) alte Bekannte als Gegner.

Eine attraktive Aufgabe haben Petutschnig/Kunert vor sich: Das Wild-Card-Duo trifft auf die top-gesetzten Samoilovs/Smedins (LAT).

Müllner/Wutzl treffen auf die WM-Dritten und zwei Beach-Riesen.

>>>Der 2. EM-Spieltag am Mittwoch ab 10 Uhr LIVE bei LAOLA1.tv<<<

Die Österreicher-Gruppen der EM:

Kantor/Losiak (POL): 21 Jahre jung, aber schon hoch dekoriert. Die beiden Polen sind dreifache Nachwuchs-Weltmeister und auch dreifache Nachwuchs-Europameister. 2013 sicherten sie sich Gold bei der U23-WM. Auf der World Tour sind Kantor/Losiak mittlerweile auch etabliert und erreichten 2013 zwei Mal Rang 9.

Nummerdor/Schuil (NED): DIE Routiniers im Feld. Die beiden Niederländer bilden mit 36 bzw. 39 Jahren das älteste Team. Ein höchst erfolgreiches, vor allem bei Europameisterschaften. Drei Mal durften sie sich bereits Gold umhängen lassen, dazu kommen Silber und Bronze. In die Saison starteten die Niederländer verspätet, erreichten aber zwei Mal Rang 9. Clemens Doppler hat die vierfachen Sieger von World-Tour-Turnier jedenfalls auf seiner Favoritenliste. Das bisher einzige Duell der beiden Teams (EM 2012) ging knapp an die Nummerdor/Schuil.

Ingrosso/Cecchini (ITA): Paolo Ingrosso muss wegen einer Verletzung auf seinen Zwillingsbruder Matteo an seiner Seite verzichten und spielt daher seit zwei Turnieren mit Matteo Cecchini zusammen. Mit bescheidenem Erfolg: Bei der WM schied das Duo sieglos aus, beim Open in Anapa gab es Rang 17 - gestoppt wurden die Italiener von Petutschnig/Kunert.

<span style=\'color: #ff0000;\'>180Doppler/Horst <span style=\'color: #ff0000;\'>120EM-Bestleistung <span style=\'color: #ff0000;\'>120World-Tour-Best <span style=\'color: #ff0000;\'>120Klagenfurt-Best
Team 9. 2. 25.
Clemens Doppler 1. 2. 5.
Alexander Horst 2. 2. 9.

Kadziola/Szalankiewicz (POL): Gegen Polens Nummer 2 haben Huber/Seidl in dieser Saison bereits drei Mal gespielt, im Head-to-Head steht es 1:2. Beim Heim-Turnier in Baden setzte es eine 0:2-Niederlage für die beiden Kärntner, in Den Haag gelang im Viertelfinale die Revanche. Kadziola/Szalankiewicz landeten 2013 mit Ausnahme von Rom immer in den Top Ten, die letzten beiden Turniere ließen sie wegen der EM-Vorbereitung aus.

Gerson/Prawdzic (SUI): Die "Next Generation" nach den Schweizer Legenden hat erst sieben Turniere als Team bestritten. Das bisherige Highlight war Rang 3 beim CEV-Satellite in Lausanne. Auf der World-Tour ist Rang 17 vom Open in Anapa das Top-Ergebnis. Betreut wird das Duo übrigens von Stefan Kobel, seines Zeichens Olympia-Dritter 2004 in Athen.

Gunnarsson/Brinkborg (SWE): Die schwedischen Routiniers sind schon lange dabei, dennoch ist es erst ihre zweite EM-Teilnahme. Bei bisher 52 World-Tour-Turnieren erreichten sie drei Top-Ten-Plätze, das Highlight ist Rang 5 (Quebec 2011). In dieser Saison war meist in der Quali Endstation, das beste Ergebnis 2013 ist Rang 17 in Long Beach. Im Head-to-Head führen Huber\/Seidl mit 2:0.

<span style=\'color: #ff0000;\'>180Huber/Seidl <span style=\'color: #ff0000;\'>120EM-Bestleistung <span style=\'color: #ff0000;\'>120World-Tour-Best <span style=\'color: #ff0000;\'>120Klagenfurt-Best
Team 17. 3. 17.
Alexander Huber 17. 3. 17.
Robin Seidl 17. 3. 17.

Erdmann/Maytsik (GER): Heimlich, still und leise hat sich das Duo zu Deutschlands Nummer 1 empor gearbeitet. Bei der WM schlug ihre große Stunde: Erstmals erreichten sie auf der World Tour ein Semifinale und durften sich am Ende über Bronze freuen. Dazu kommen 2013 noch zwei fünfte und drei neunte Plätze.

Semenov/Koshkarev (RUS): Die Russen reisen als frisch gebackene Turniersieger an den Wörthersee. Am Wochenende feierten sie beim Heim-Turnier in Anapa ihren dritten Saisonsieg. In Österreich fühlen sie sich wohl, wie sie beim Masters-Sieg in Baden bewiesen. Semenov ist mit 2,08-Metern einer der größten Spielern auf der Tour.

Stiekema/Varenhorst (NED): Noch ein Riesen-Duo! Varenhorst legt noch drei Zentimeter drauf und überragten mit seinen 2,11 Metern fast alle EM-Spieler (nur Landsmann Van Dorsten ist noch größer). Die EM ist für das Duo ein Neustart: Jon Stiekema verletzte sich nach dem Auftakt in Fuzhou und musste bis jetzt pausieren. Das einzige Duell der beiden Teams gewannen die Niederländer in Alanya. Bei der WM war Varenhorst mit Ersatzpartner Spijkers ebenfalls Gruppengegner von Müllner/Wutzl und gewann dort knapp in drei Sätzen.

<span style=\'color: #ff0000;\'>180Müllner/Wutzl <span style=\'color: #ff0000;\'>120EM-Bestleistung <span style=\'color: #ff0000;\'>120World-Tour-Best <span style=\'color: #ff0000;\'>120Klagenfurt-Best
Team 17. 9. 25.
Daniel Müllner 5. 9. 25.
Jörg Wutzl 5. 9. 25.

Samoilovs/J.Smedins (LAT): Bei der Frage nach den EM-Favoriten fallen neben den Weltmeister immer wieder die Namen der beiden Letten. Kein Wunder, gewannen sie doch in ihrem ersten gemeinsamen Jahr bereits ein World-Tour-Turnier und standen zwei Mal im Finale.

T.Smedins/Sorokins (LAT): Tom Smedins kommt an die Erfolge seines Bruders Janis nicht annährend heran. In dieser Saison erreichte er mit Neo-Partner Sorokins ein Mal die Top Ten (Rang 9 in Rom). Demgegenüber stehen aber auch drei 25. Ränge und ein Quali-Aus.

Horrem/Eithun (NOR): Das norwegische Duo profitierte zu Saisonbeginn von der Regel-Änderung bei der Entry List, konnten den geerbten Fixplatz im Hauptbewerb aber nicht nützen. Beim Grand Slam in Long Beach gab es aber plötzlich einen Ausreißer nach oben - Rang 5 ist das mit Abstand beste Saisonergebnis. 2012 waren die Norweger ebenfalls in Klagenfurt Gegner von Petutschnig/Kunert: das Duell in der 1. Quali-Runde ging an Horrem/Eithun.

<span style=\'color: #ff0000;\'>180Kunert/Petutschnig <span style=\'color: #ff0000;\'>120EM-Bestleistung <span style=\'color: #ff0000;\'>120World-Tour-Best <span style=\'color: #ff0000;\'>120Klagenfurt-Best
Team - 9. 41.
Thomas Kunert - 9. 41.
Lorenz Petutschnigl - 9. 41.
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen