Winter: "Es ist Wahnsinn!"

Aufmacherbild
 

Tobias Winter und Lorenz Petutschnig sorgen bei der U20-Europameisterschaft in Hartberg für einen Heimsieg.

Die jungen Österreicher ringen im Finale am Sonntag das Duo Michal Bryl/Sebastian Kaczmarek nieder.

"Unbeschreiblich"

Bei tropischen Temperaturen und toller Kulisse am Hauptplatz bezwingen die Lokalmatadore die Polen mit 21:14, 15:21 und 15:12.

"Es ist Wahnsinn! Das Gefühl ist unbeschreiblich", ist Winter von der Stimmung begeistert und ist voll des Lobes für den Veranstalter.

"Ich habe gewusst, dass es schwierig wird. Ich war schon sehr müde. Es ist ein Traum wahr geworden. Im zweiten Satz bin ich fast durchgedreht, aber wir haben es noch hingebogen", jubelte Petutschnig nach dem Gewinn des ersten U20-EM-Titels bei den Männern eines ÖVV-Teams.

Die Bronze-Medaille sichern sich die Polen Maciej Kosiak/Maciej Rudolp mit einem 21:11,21:18-Erfolg über die Schweizer Brüder Benjamin und Dennis Lerch.

ÖVV-Damen gehen leer aus

Bei den Damen feiert Polen den Titel.

Katarzyna Kociolek und Jagoda Gruszczynska setzen sich im Finale am Sonntag gegen die beiden Deutschen Anika Krebs/Jelena Wlk mit 21:13, 21:16 durch.

Im Spiel um Bronze gewinnen Ieva Dumbauskaite/Monika Povilaityte aus Litauen gegen die Russinnen Ksenia Dabizha/Anna Gorbunova mit 21:16, 15:21, 15:12.

Die österreichischen Titelverteidigerinnen Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig müssen sich mit Rang fünf zufrieden geben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen