Aufmacherbild

Vize-Weltmeisterinnen vergolden sich

Österreichs Beachvolleyball-Nachwuchs zeigt wieder auf.

Lena Plesiutschnig und Kathi Schützenhöfer krönen sich bei der U20-EM in Israel zu Europameisterinnen.

Das Duo hatte zuvor bereits Silber bei der U19-WM in Kroatien errungen. Und das, obwohl sie mit 17 Jahren zu den jüngsten Teilnehmerinnen im Feld zählen.

Bei den Burschen wird es hingegen nichts mit einer Medaille, Tobias Winter und Lorenz Petutschnig belegen Rang 7.

Frühe Niederlage am Weg zu Gold

Für rot-weiß-roten Jubel sorgt das Duo Plesiutschnig/Schützenhöfer.

Mit zwei Siegen in der Gruppenphase steigen die Vize-Weltmeisterinnen in die K.o.-Phase auf, wo sie sich in der ersten Runde Ushkova/Karapischenko in zwei Sätzen geschlagen geben müssen.

Revanche im Finale

Doch bekanntlich sieht man sich immer zwei Mal im Leben. Plesiutschnig/Schützenhöfer kämpfen sich erfolgreich durch den Loser-Pool und ziehen mit einem knappen Dreisatz-Sieg über die U20-Weltmeisterinnen Kociolek/Baran (POL) ins Finale ein.

Da treffen sie wieder auf Ushkova/Karapischenko und lassen diesmal den Russinnen mit 21:17, 21:16 keine Chance.

Burschen-Duos gestoppt

Für die beiden österreichischen Burschen-Duos war das Abenteuer EM bereits am Freitag beendet.

Lorenz Petutschnig und Tobias Winter landeten nach einer knappen 0:2 (23:25, 17:21)-Niederlage gegen die Letten Haralds/Armands auf dem guten 7. Platz.

Simon Schörghofer und Julian Hörl mussten im Spiel um den 9. Platz aufgrund einer Verletzung w.o. geben.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»