Montagnolli/Hansel im Viertelfinale

Aufmacherbild

Toller Erfolg für Sara Montagnolli und Barbara Hansel bei der Beachvolleyball-EM in Kristiansand.

Die beiden Österreicherinnen besiegen am Freitag im Viertelfinale die topgesetzten Sanne Keizer/Marleen van Iersel in drei Sätzen 21:17, 15:21 und 15:12.

Zuletzt hatte es gegen die Niederländerinnen am Donnerstag in der Gruppenphase sowie beim Grand Slam in Klagenfurt Niederlagen gegeben.

Im Halbfinale am Samstag (12 Uhr) warten die als Nummer drei gesetzten Deutschen Sara Goller und Laura Ludwig.

"Haben uns bisher sehr wacker gehalten"

Den Tag begonnen haben Hansel/Montagnolli im Achtelfinale mit einem klaren 2:0 über die Deutschen Katrin Holtwick/Ilka Semmler, der Erfolg im Viertelfinale gegen die Angstgenerinnen kommt dann doch überraschend, denn zuletzt hatte man zweimal mit 0:2 den Kürzeren gezogen.

"Anfangs schien es, als gäbe es kein Vorbeikommen an den Niederländerinnen. Nach diesem wichtigen Sieg sind wir für das morgige Spiel gegen die mehrfachen Europameisterinnen Goller/Ludwig top motiviert", sagt Montagnolli.

"Von der Auslosung her trafen wir hier fast durchgehend auf Europas beste Teams, aber wir haben uns bisher sehr wacker gehalten", fügt Hansel hinzu.

Schwaigers überraschend out

Für eine negative Überraschung aus rot-weiß-roter Sicht sorgen Doris und Stefanie Schwaiger.

Die Niederösterreicherinnen müssen sich im Achtelfinale dem tschechischen Duo Hana Klapalova/Lenka Hajeckova (CZE/10) klar mit 16:21, 12:21 geschlagen.

Nach einem starken Auftritt in der Gruppenphase landen die Sisters nur auf Rang neun. Damit verpassen sie neuerlich ihr Karriere-Ziel einer EM-Medaille klar.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen