Montagnolli/Hansel gewinnen EM-Silber

Aufmacherbild

Sara Montagnolli und Barbara Hansel gewinnen bei der Beachvolleyball-EM in Kristiansand die Silbermedaille.

Nach dem Erfolgslauf mit Überraschungssiegen gegen die Turnier-Favoritinnen Keizer/Van Iersel (NED) und Goller/Ludwig (GER) muss sich das ÖVV-Duo im Finale Cicolari/Menegatti (ITA) klar geschlagen geben.

Klare Ausgangs-Position

Die Rollen sind vor dem Finale klar verteilt. Auf der einen Seite Sara Montagnolli und Barbara Hansel, die eine sehr durchwachsene Saison spielen und nur ein Top-Ergebnis vorweisen konnten.

Auf der anderen Seite Marta Menegatti und Greta Cicolari, die die Aufsteigerinnen der bisherigen Saison sind.

Auch das Head-to-Head spricht für die Italienerinnen, die drei der bisherigen vier Duelle für sich entscheiden konnten.

Finale eine klare Sache

Menegatti/Cicolari werden der Favoritenrolle auch vollauf gerecht. Mit einem Blitzstart setzen sich Menegatti/Cicolari schnell ab und bauen den Vorsprung kontinuierlich aus. Während bei den Italienerinnen praktisch alles aufgeht, läuft bei Montagnolli/Hansel im Finale wenig. Die Folge ist ein 10:21 im ersten Satz.

Das Bild ändert sich auch im zweiten Satz nicht, wieder geraten Montagnolli/Hansel schnell in Rückstand. Die Italienerinnen spielen nahezu fehlerlos, vor allem die erst 20-jährige Menegatti glänzt immer wieder mit starken Angriffen. Der erste Matchball bringt die Entscheidung, der Satz geht mit 21:12 an Cicolari/Menegatti.

Nicht so klar erwartet

"Wir haben nicht erwartet, dass es eine so klare Sache wird. Vor allem, weil die Österreicherinnen zwei der besten europäischen Teams geschlagen haben", strahlt Cicolari.

"Wir können es noch nicht realisieren, dass wir Europameisterinnen sind. Vor allem, weil es unsere erste EM war."

"Sie waren einfach besser"

"Das ist für uns und unsere Fans die perfekte Entschädigung für die bisher schwache Saison", strahlt Sara nach Silber. "Wir sind sehr stolz, dass wir als erstes österreichisches Damen-Team Vize-Europameister werden konnten.“

"Am Anfang hatten wir noch Chancen gegen die Italienerinnen, aber schlussendlich waren sie einfach besser", gesteht Babsi Hansel ein.

"Wir sind sehr stolz, so weit gekommen und sein und haben wirklich hart gekämpft. Wir freuen uns sehr, diesen Titel heim nach Österreich zu bringen!“

Mit Silber in die Geschichtsbücher

Aber auch mit Silber schreiben Montagnolli/Hansel ein Stück rot-weiß-roter Volleyball-Geschichte: Sie holen als erstes Damen-Duo eine EM-Medaille. Die bisherigen vier Medaillen gingen auf das Konto der Herren.

"Gratulation zum Gewinn der Silbermedaille. Die Beach-Damen haben heuer schon tolle Ergebnisse einfahren können", gratuliert Peter Kleinmann.

Der ÖVV-Präsident verweist auch auf die Erfolge im Nachwuchs: "Wir freuen uns sehr über die bereits dritte Damen-Medaille in diesem Jahr nach einem zweiten Platz bei der der U18-WM und dem U19-Europameistertitel. Das sind ganz hervorragende Ergebnisse, die uns viel Freude machen."

Italien darf sich hingegen über die fünfte Gold-Medaille der EM-Geschichte nur - freuen nur Deutschland ist erfolgreicher.

Bronze an Deutschland

Apropos Deutschland: Im kleinen Finale setzen sich Sara Goller und Laura Ludwig - die im Halbfinale gegen Montagnolli/Hansel verloren - gegen Klapalova/Hajeckova (CZE) klar durch und sichern sich Bronze.

Für die entthronten Europameisterinnen ist es bereits ihre fünfte EM-Medaille.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen