Aufmacherbild

Schwaigers weiter, Monti/Hansel zittern

Für Österreichs Duos bringt der zweite Tag der EM in Kristiansand drei Siege und zwei Niederlage.

Doris und Stefanie Schwaiger bleiben auf Erfolgskurs und lösen mit dem zweiten Sieg bereits das Ticket für die K.o.-Phase. Zittern heißt es hingegen für Sara Montagnolli und Babsi Hansel nach einer überraschenden Niederlage gegen ein norwegisches Wild-Card-Team.

Einen erfolgreichen Turnierstart legen die Herren-Duos Horst/Müllner und Huber/Seidl hin.

Für Clemens Doppler und Matthias Mellitzer beginnt die EM mit einer Niederlage gegen Brink/Reckermann (GER).

Horst/Müllner starten top

Alexander Horst und Daniel Müllner dürfen sich über einen Zweisatz-Sieg gegen Heyer/Chevallier freuen. Dem ÖVV-Duo gelingt mit dem 24:22, 21:18-Sieg die Revanche für die knappe Niederlage in Klagenfurt.

"Das war ein guter Einstand in die EM. Daniel ist heute deutlich besser am Block zurecht gekommen als noch die letzten Tage und auch mit dem Wind hatte wir keine allzu großen Probleme", meint Horst zum ersten Turniertag.

"Der Sieg war wichtig aber wir müssen uns weiter konzentrieren und auch in den anderen Gruppenspiele eine derartige Leistung abrufen. Dann ist der Aufstieg in Reichweite", weiß der Vize-Europameister von 2009.

Hart erkämpfter Auftaktsieg

Mit dem Aufstieg dürfen auch Alexander Huber und Robin Seidl spekulieren.

Das Kärntner Duo startet mit einem hart erkämpften Dreisatz-Sieg (21:19, 15:21, 16:14) über Gabathuler/Schneider (SUI) erfolgreich ins Turnier.

Mit einem Sieg im zweiten Gruppenspiel gegen Smedins/Caics (LAT) könnten Huber/Seidl bereits am Donnerstag den Aufstieg in die K.o.-Runde fixieren. Die Letten verlieren ihr Auftaktspiel gegen Brink/Gunnarson (SWE) in drei Sätzen.

Sieg im Schwestern-Duell

Die Schwaigers setzen sich im Schwestern-Duell mit den Sloweninnen Erika und Simona Fabjan klar mit 21:16, 22:20 durch.

Zum Abschluss der Gruppenphase treffen die Sisters auf die ebenfalls noch ungeschlagenen Köhler/Sude (GER).

Als Gruppnsiegerinnen würden die Schwaigers direkt im Achtelfinale stehen, als Gruppen-Zweite müssten sie in die Zwischenrunde.

Monti/Hansel vergeben Aufstiegs-Chance

Eine überraschende Niederlage setzt es hingegen für Sara Montagnolli und Babsi Hansel.

Die ÖVV-Staatsmeisterinnen unterliegen dem norwegischen Wild-Card-Duo Rita Eritsland/Cindy Treland mit 14:21, 19:21.

Damit müssen Sara und Babsi trotz des Auftaktsieges gegen Gioria/Momoli (ITA) noch um den Aufstieg zittern. Im letzten Gruppenspiel trifft das ÖVV-Duo auf die Turnier-Favoritinnen Keizer/Van Iersel.

Mit einem Sieg über die Niederländerinnen könnten Montagnolli/Hansel auch eigener Kraft alles klar machen. Bei einer Niederlage müssen sie auf einen Sieg von Eritsland/Treland gegen Gioria/Momoli hoffen.

Erwartungsgemäße Niederlage

Clemens Doppler und Matthias Mellitzer müssen sich in ihrem Auftaktspiel erwartungsgemäß den top-gesetzten Deutschen Julius Brink und Jonas Reckermann geschlagen geben

Die Klagenfurt-Finalisten setzen sich mit 21:18 und 21:15 durch.

Im nächsten Spiel treffen DM auf Jon Stiekema/Christiaan Varenhorst (NED), zum Abschluss der Gruppenphase sind Selcuk Sekerci/Volkan Gögtepe (TUR) die Gegner.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»