Österreichs Damen-Duos im Achtelfinale

Aufmacherbild

Österreichs Damen-Duos ziehen bei der EM in Kristiansand beide ins Achtelfinale ein - allerdings auf unterschiedlichen Wegen.

Doris und Stefanie Schwaiger überzeugen in der Gruppenphase und stehen nach drei Siegen direkt in der Runde der letzten 16.

Sara Montagnolli und Barbara Hansel zittern sich mit einem Sieg in der Vorrunde zum Aufstieg, überzeugen aber in der Zwischenrunde und lösen das Achtelfinal-Ticket.

Direkter Sprung ins Achtelfinale

Die Schwaiger-Sisters setzen sich im direkten Duell um den Sieg in Gruppe E gegen Julia Sude und Jana Köhler in drei Sätzen durch.

Der erste Satz ist hart umkämpft, Doris und Stefanie müssen sich mit 24:26 geschlagen geben. Danach findet das Duo aber zu seinem Spiel und gewinnt die folgenden Sätze klar mit 21:17, 15:7.

Zu viel Druck gemacht

"Ich war vor dem heutigen Spiel irgendwie besonders nervös und machte mir persönlich unnötigen Druck", hat Doris eine Erklärung für den verlorenen ersten Satz.

"Im zweiten Satz legte ich diese jedoch ab und spielte einfach drauf los. Plötzlich funktionierte das Block-Verteidigungsspiel und wir konnten uns einige Punkte Vorsprung erkämpfen. Im dritten lief alles von selbst."

Kristiansand ist damit weiterhin ein guter Boden für die Waldviertlerinnen. Darauf verweist auch Stefanie: "Wir konnten hier unsere größten Erfolge feiern. Sollten wir ins Halbfinale einziehen, muss unser Papa seinen Wetteinsatz einlösen und abermals die Reise in den Norden antreten."

Am Weg ins Semifinale gilt es zunächst die Hürde Klapalova/Hajeckova zu überspringen. Gegen die Tschechinnen verloren die Schwaigers das Finale des Heim-Turniers in Baden.

Montagnolli/Hansel zittern sich weiter

Alles andere als souverän, aber doch schaffen Sara Montagnolli und Barbara Hansel den Aufstieg.

Trotz einer 15:21, 13:21-Niederlage gegen die Turnier-Favoritinnen Sanne Keizer und Marleen van Iersel steigen die ÖVV-Staatsmeisterinnen als Gruppen-Dritte in die Zwischenrunde auf

Sieg gegen Griechenland

Mit Arvaniti/Tsiartsiani erwischen Montagnolli/Hansel alles andere als ein leichtes Los. Das ÖVV-Duo setzt sich gegen die zweifache Europameisterin Arvaniti aber sicher in zwei Sätzen 22:20, 21:14 durch.

Im Achtelfinale fordern Sara und Babsi am Freitag Holtwick/Semmler. Im Head-to-Head der beiden Teams hat das deutsche Duo mit 5:4 knapp die Nase vorne. Das letzte Duell entschieden aber Montagnolli/Hansel in Stavanger für sich.

Im Parallelspiel setzen sich Gioria/Momoli (ITA) gegen das norwegische Wild-Card-Duo Eritsland/Treland klar durch. Damit beenden drei Teams Gruppe A mit je einem Sieg.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen