Doppler/Horst mit Baden-Revanche ins Semifinale

Aufmacherbild
 

Semifinale! Clemens Doppler und Alexander Horst spielen bei der Beachvolleyball-EM in Cagliari um die Medaillen.

Im Viertelfinale schlägt das ÖVV-Duo die Polen Grzegorz Fijalek und Mariusz Prudel in zwei Sätzen (21:18, 21:18).

Revanche für Baden

Nach dem ersten Sieg über die Weltmeister Brouwer/Meeuwsen (NED) ist auch der Sieg gegen die Trainings-Partner aus Polen eine Premiere. Die ersten beiden Duelle der Teams gingen jeweils mit 2:0 an die Polen.

Zuletzt mussten sich Doppler/Horst im Finale des Heimturniers in Baden geschlagen geben.

Starkes Match gegen Polen

Ins EM-Viertelfinale starten sie perfekt, setzen sich mit einem Ass 3:0 ab. Die Polen kontern aber mit zwei direkten Service-Punkten und melden sich sofort zurück. Der Satz verläuft lange ausgeglichen, ehe sich die Österreicher mit 21:18 durchsetzen.

Clemens Doppler kommentiert den Sieg in der Hitzeschlacht auf seiner Facebook-Seite:

Im zweiten Satz liegen sie nur zu Beginn zurück. Ein Punkte-Lauf von 10:9 auf 15:9 bringt die Vorentscheidung. Am Ende wird es zwar nochmals eng, die Polen kommen auf 18:19 heran. Ein starker Angriff von Horst bringt aber die Entscheidung mit dem ersten Matchball.

"Alex hat Fifi den Zahn gezogen"

"Alex hat heute sensationell verteidigt und Fifi (Fijalek) den Zahn gezogen! Einfach nur unglaublich", lobt Clemens Doppler seinen Partner.

"Ich bin heute auf den richtigen Positionen gestanden, das hat richtig Spaß gemacht!", kommentiert Horst seine Leistung. "Respekt an meinen Partner! Nach dieser Geschichte so schnell wieder unter den Besten Europas zu sein! Hut ab", verweist der Verteidiungsspieler auf den Kreuzbandriss von Doppler im August 2013.

Trainer Robert Nowotny analysiert das Spiel: "Die Teams kennen sich von zahlreichen Sparrings, wir hatten weniger Druck und Alex hat heute das Duell der Verteidiger gewonnen!"

Medaillen-Erfahrung

Im Semifinale am Sonntag (11 Uhr LIVE bei LAOLA1.tv) treffen Doppler/Horst auf Paolo Nicolai und Daniele Lupo. Die Italiener unterstreichen im Viertelfinale mit einem 21:9, 21:16-Sieg über Stiekema/Varenhorst (NED) ihre Favoritenrolle.

Doppler konnte in seiner Karriere bereits drei EM-Medaillen gewinnen, zwei davon in Gold. Horst hat mit Silber (2009) ebenfalls eine Medaille daheim.

Österreichs bisherige EM-Medaillen:

 



Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen