Olmypia-Quali trifft Davis Cup

Aufmacherbild
 

Olympia-Quali trifft Davis-Cup-Stimmung

Aufmacherbild
 

Baden betritt in diesem Jahr Neuland: Nach mehrjähriger erfolgreicher Ausrichtung eines CEV Masters ist das Strandbad in diesem Jahr (30.4. bis 3.5.) Schauplatz einer Runde des Continental Cups - und damit der Olympia-Quali.

In diesem Jahr stehen Länderkämpfe im Mittelpunkt. Und da natürlich die Auftritte der heimischen Teams. Ein Antreten vor dem Heimpublikum ist nicht nur Ehrensache, geht es doch um Olympia-Startplätze.

Über Baden nach Rio

15 Startplätze für Rio 2016 werden über eine Olympia-Quali-Rangliste vergeben. Dazu kommt noch ein Startplatz für den Weltmeister. Sieben Startplätze werden über den Conti-Cup ausgespielt: Einer pro Kontinent und zwei weitere in einer kontinental-übergreifenden Ausscheidung.

In Baden steigt auch Österreich in den Wettkampf ein. Erklärtes Ziel für Damen und Herren ist der Gruppensieg, damit würden sich die rot-weiß-roten Vertreter eine Runde ersparen und stünden direkt in der Final-Phase.

"Hätten es leichter erwischen können“

"Von der Auslosung hätten wir es sicher leichter erwischen können“, weiß Clemens Doppler, der auf den vermeintlichen Underdog Aserbeidschan verweist. "Gegen Aserbaidschaner werden wir nicht wirklich spielen, die haben sich vier Brasilianer eingekauft.“

Wobei für den Routinier mit Blick auf Rio 2016 klar ist:"Wenn wir zu Olympia wollen, dann müssen wir Brasilianer schlagen – auch ausgewanderte.“

"Erstes Highlight einer Saison mit vielen Highlights“

Sein Partner Alex Horst, Stammgast in Baden, ist froh, dass das Turnier nicht wie ursprünglich geplant als Masters ausgerichtet wird. "Da wäre zeitgleich ein Major-Series-Turnier gewesen, somit hätten wir das Heimturnier nicht spielen können.“

So sei Baden das "erste Highlight einer Saison mit vielen Highlights.“

Allen voran stehen dabei die WM in den Niederlanden und die Heim-EM in Klagenfurt. Am Weg zu den Olympischen Spielen sei aber jedes Turnier wichtig, gelte es doch, möglichst viele Punkte für die Olympia-Quali-Rangliste zu sammeln.

Alles neu bei zweifacher Baden-Siegerin

Ein Vorhaben, das auch Stefanie Schwaiger mit ihrer Neo-Partnerin Barbara Hansel verfolgt. Seit Jänner wird das Duo von Igor Prielozny betreut. "Das läuft sehr gut, jeder im Team hat seine Aufgaben“, berichtet die Niederösterreicherin.

Apropos Aufgaben: Am Platz kommen neue auf die langjährige Blockspielerin zu. "Wir haben gesagt, dass Babsi zu 80 Prozent am Block sein wird. Ich rücke in die Verteidigung zurück“, erklärt die 28-Jährige.

Die Vorfreude auf das Heimturnier ist bei der zweifachen Baden-Siegerin groß. Die Favoritenrolle in einer Gruppe mit Schweden, Portugal und Aserbaidschan nimmt Schwaiger an, will aber kein Team unterschätzen: „Wir werden uns gut vorbereiten, egal gegen welchen Gegner.“ Auch sie warnt vor der großen Unbekannten Aserbaidschan: „Ich habe zwar letztes Jahr bereits gegen ein Duo gespielt und knapp gewonnen, da haben die beiden aber noch nicht lange zusammengespielt.“

"Eckpfeiler des österreichischen Volleyballs“

Für Österreichs Volleyball-Präsident Peter Kleinmann ist Baden ein wichtiges Turnier am Weg zu Olympia. Das Turnier sei seit Jahren "ein Eckpfeiler im österreichischen Volleyball-Sport. In diesem Jahr wird es durch die Olympia-Quali noch aufgewertet.“

Dass der Continental-Cup in Österreich stattfinde, "erhöht die Chancen, dass wir uns für Olympia qualifizieren. Olympia ist schließlich das Größte und Wichtigste im Sport.“

"Wollen Heimspiel bieten"

Auch die Politik steht hinter dem Turnier. „Wir sind stolz, schon seit Beginn Partner dieses einzigartigen Events zu sein und zu sehen, welche Entwicklung es über die vergangenen elf Jahre genommen hat. Mittlerweile kommen jährlich rund 20.000 Zuseher nach Baden, um bei dieser perfekt inszenierten Mischung aus Spitzensport, Unterhaltung und Action dabei zu sein“, erklärt Sport-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Das Turnier erfülle alle Kriterien für eine Unterstützung. „Wir wollen unseren Top-Sportlern die Möglichkeit zu Heimspielen bieten. Zudem aktiviert es Menschen, selbst aktiv zu werden. Und auch wirtschaftliche und touristische Komponente passt.“

Philipp Bachtik

 

Wer sich selbst überzeugen will: Hier gibt es alle Infos, wie man als Fan LIVE dabei sein kann: http://www.beachvolleyball-baden.at/tickets/

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen