Heimsieg bei der Premiere

Aufmacherbild
 

Doppler/Horst stürmen zum Heimsieg

Aufmacherbild
 

Gelungene Heim-Premiere für Clemens Doppler und Alexander Horst.

Das neu formierte ÖVV-Duo feiert beim CEV-Satellite in Baden den ersten gemeinsamen Turniersieg.

Am Weg zum Premierensieg bleiben Doppler\/Horst ohne Satzverlust, gewinnen auch das Finale gegen Kotsilianos/Zoupanis (GRE) klar mit 2:0.

Klare Sache

Die beiden Final-Teams standen sich bereits in Runde drei gegenüber. Da gingen Doppler/Horst mit 21:11, 21:11 als Sieger vom Platz.

Auch das Finale ist eine klare Sache für die Favoriten aus Österreich. Doppler und Horst dominieren mit druckvollem Spiel und setzen sich klar mit 21:14, 21:13 durch.

"So gespielt, wie wir uns das vorstellen"

"Bei diesem Turnier ist uns alles aufgegangen. Wir haben genauso gespielt, wie wir uns das vorstellen", freut sich Horst nach seinem ersten Sieg in Baden.

"Es ist unser viertes gemeinsames Turnier. Da gleich zu gewinnen, ist natürlich großartig", so Doppler. "Wir haben gewusst, dass es sehr gut gehen kann. Man muss uns aber Zeit geben."

Kleines Finale an Huber/Seidl

Im kleinen Finale stehen sich mit Alexander Huber/Robin Seidl und Lorenz Petutschnig/Thomas Kunert zwei rot-weiß-rote Duos gegenüber.

Huber\/Seidl setzen sich nach einem spannenden Spiel gegen das Überraschungs-Duo Petutschnig/Kunert in drei Sätzen (18:21, 21:17, 15:10) durch und sichern sich Rang drei.

Freude über "Comeback-Sieg"

"Ich komme so gerne da her, es ist schön, dass wir jetzt wenigstens Bronze geholt haben", kann sich Huber auch über den "Trostpreis" freuen.

Robin Seidl nimmt das Positive mit: "Ich finde, wir haben jetzt super gespielt, wir sind sehr gut zurückgekommen und ich bin froh, dass wir das Spiel gewonnen haben."

Semifinal-Niederlage für Huber/Seidl

Das "Traumfinale" platzt im Semifinale.

Clemens Doppler und Alex Horst werden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und ziehen ohne Satzverlust ins Endspiel ein.

Alexander Huber und Robin Seidl verlieren hingegen ihr Semifinale gegen Kotsilianos/Zoupanis und spielen nur um Bronze.

Top-Vorstellung von Doppler/Horst

Im Schlager des Semifinales fordern Lorenz Petutschnig und Thomas Kunert das ÖVV-Top-Duo Clemens Doppler/Alexander Horst.

Das rot-weiß-rote Duell ist eine klare Sache für die Routiniers: Doppler\/Horst überzeugen auf ganzer Linie und lassen dem Überraschungs-Duo beim 21:15, 21:8 keine Chance.

"Es macht einfach Spaß", kommentiert Doppler.

 Huber/Seidl ohne Chance

Weniger Spaß haben Alexander Huber und Robin Seidl, die sich Kotsilianos/Zoupanis 14:21, 15:21 geschlagen geben müssen.

"Wir haben von Anfang an nicht ins Spiel gefunden, die Griechen aber leider dafür sehr schnell", so Robin Seidl.

Xandi Huber sucht nach Erklärungen: "Am Block haben wir heute nicht unsere Stärken anbringen können. Es war einfach nicht unser Spiel."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen