LeBron James wirft seine Heat in die Playoffs

Aufmacherbild
 

Die Miami Heat stehen als drittes Team in den NBA-Playoffs.

Die Star-Truppe aus Florida fixiert ihre vierte Postseason-Teilnahme in Folge mit einem 99:93-Heimsieg gegen die Philadelphia 76ers.

Überragender Mann ist in Abwesenheit des am linken Knie verletzen Dwyane Wade einmal mehr LeBron James.

Der 27-Jährige scort 41 Punkte und stellt damit einen persönlichen Saisonrekord auf. Alleine im letzten Viertel gehen 15 der 23 Heat-Zähler auf seine Kappe.

Coach Erik Spoelstra streut seinem Juwel danach Rosen: „In der zweiten Halbzeit machte sich LeBron ordentlich ans Werk und übernahm die ganze Last des Punktemachens für das gesamte Team. Er zeigte Spielzüge, die nur ein wahrer MVP zeigen kann.“

Spurs auf der Überholspur

Auch die San Antonio Spurs zeigen sich weiter in toller Form. Die Texaner setzen sich bei den Cleveland Cavaliers mit 125:90 durch.

Den Spurs geht an diesem Abend alles auf: Aus dem Feld senken sich 59,3 Prozent der Würfe in den Korb. Gleich zwölf Spurs-Spieler können dabei punkten, sechs sogar zweistellig. Topscorer der Partie ist Patrick Mills (20).

Trainer Gregg Popovich gestand dem Gegner aber zu: „Das war heute kein faires Kräftemessen. Den Cavs gingen zwei sehr wichtige Spieler (Anderson Varejao und Daniel Gibson; Anm.) wegen Verletzungen ab. Das haben wir knallhart ausgenutzt.“

Lakers siegen, Knicks vergeigen Sieg

An der Spitze der Western Conference haben die Oklahoma City Thunder bei einer Niederlage weniger nur noch drei Siege Vorsprung auf die Spurs. Nach Niederlagen könnten die Texaner schon am Mittwoch mit den Thunder gleichziehen. Da gastieren diese nämlich bei den Heat, die mit erst zwei Heimniederlagen das beste Gastgeber-Team der gesamten Liga sind.

Ebenfalls als starker Gastgeber präsentieren sich die Los Angeles Lakers. Die Kalifornier setzen sich gegen die New Jersey Nets mit 91:87 durch. Der Großteil der Lakers-Punkte geht auf das Konto von Kobe Bryant (24), Pau Gasol (22) und Ramon Sessions (19).

Ohne den verletzten Shootingstar Jeremy Lin verlieren die New York Knicks aufgrund eines inferioren letzten Viertels (17:40) bei den Indiana Pacers mit 104:112. Carmelo Anthonys Freude über seine 39 Punkte dürfte sich angesichts des Umfallers in Grenzen halten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen