Spurs zittern trotz Parker-Show

Aufmacherbild
 

Parker führt Spurs zu Overtime-Sieg

Aufmacherbild
 

Die San Antonio Spurs hätten es auch einfacher haben können.

Beim 93:89-Sieg nach Overtime in Spiel 2 der Western Conference Finals der NBA in der Nacht auf Mittwoch führten die Texaner bereits mit 18 Punkten Differenz.

Hauptverantwortlich dafür war Tony Parker, der neben seinen 15 Punkten auch ein Career High von 18 Assists einstreute.

Zwei Punkte in acht Minuten

Nachdem der Franzose im dritten Viertel beim Stand von 72:54 ausgewechselt worden war, verkürzten die Grizzlies auf 70:78.

Parker kam zurück und stellte mit fünf Punkten auf 83:70, mit 8:14 Minuten zu spielen.

Danach brachen die Spurs jedoch völlig ein, ein 2:15-Run bis zum Ende der regulären Spielzeit folgte.

Nach einem "flagrant foul" von Manu Ginobili an Tony Allen traf der Memphis-Guard beide Freiwürfe, und Mike Conley traf in der folgenden Offense einen Zweipunkter zum Ausgleich.

Duncan in Overtime entscheidend

Tim Duncans Wurf vor dem Buzzer ging daneben, doch der 37-jährige Routinier war in der Overtime mit den ersten sechs Punkten für sein Team zur Stelle.

Kurz vor Schluss hätte Jerryd Bayless mit einem Dreier ausgleichen können, doch der Wurf ging daneben und die Spurs gewannen, obwohl Parker und Cory Joseph in der Endphase jeweils nur einen von zwei Freiwürfen trafen.

Duncan lobte Parker über den Klee: "Er war unglaublich. Ich weiß, dass er erschöpft ist. Wir haben viel von ihm verlangt."

Grizzlies nützen Rebound-Überlegenheit nicht

Die Grizzlies fanden sich zur Halbzeit mit einem 31:46-Rückstand wieder, konnten ihre Offensivschwäche aber im dritten Viertel (33:30) ablegen.

Zach Randolph meldete sich, nach seiner 2-Punkte-Vorstellung in Partie 1, mit 15 Zählern und 18 Rebounds zurück.

Conley und Bayless erzielten je 18 Punkte, Marc Gasol kam auf zwölf Punkte und 14 Rebounds.

Memphis' Feldwurfquote war mit 34 Prozent erneut schwach. Zwar dominierten die Grizzlies die Bretter (19:4 Offensiv-Rebounds!), doch konnten sie dies in nur acht Second-Chance-Points ummünzen. Die Spurs blockten zwölf Würfe.

Tiago Splitter (14), Kawhi Leonard (12) und Danny Green (11) punkteten für San Antonio zweistellig.

Spurs sind gewarnt

Die "best of seven"-Serie geht beim Stand von 2:0 für die Spurs am Samstag in Memphis weiter.

Für die Grizzlies ist diese Situation nicht neu: In der ersten Runde konnten sie gegen die Clippers einen 0:2-Rückstand wettmachen.

Die Spurs sind gewarnt: Vor einem Jahr führten sie in den Conference Finals gegen Oklahoma City ebenfalls mit 2:0, nur um die Serie mit 2:4 zu verlieren.

Spiel Heim Auswärts Ergebnis/Datum Topscorer
1 SPURS Grizzlies 105:83 Parker 20; Pondexter 17
2 SPURS Grizzlies 93:89 OT Duncan 17; Conley, Bayless 18
3 Grizzlies Spurs Sa., 25.5
4 Grizzlies Spurs Mo., 27.5.
*5 Spurs Grizzlies Mi., 29.5.
*6 Grizzlies Spurs Fr., 31.5.
*7 Spurs Grizzlies So., 2.6.
Spiel Heim Auswärts Ergebnis/Datum Topscorer
1 Heat Pacers Mi., 22.5.
2 Heat Pacers Fr., 24.5.
3 Pacers Heat So., 26.5
4 Pacers Heat Di., 28.5.
*5 Heat Pacers Do., 30.5.
*6 Pacers Heat Sa., 1.6.
*7 Heat Pacers Mo., 3.6.
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen