"Clash of the MVPs" erneut an Curry und die Warriors

Aufmacherbild
 

Die Golden State Warriors erhöhen mit einem knappen 99:98-Sieg in Spiel 2 der Western Conference Finals auf eine 2:0-Führung in der "best-of-seven"-Serie.

Die überragenden Akteure auf beiden Seiten sind einmal mehr die "MVP"-Kandidaten Stephen Curry (33) und James Harden (38). Schlussendlich geht der Bart aber den "Splash Brothers" in die "Falle".

LAOLA1 fasst das Spiel zusammen:

GOLDEN ST. WARRIORS (1) - HOUSTON ROCKETS (2) 2:0

SPIEL 2: Warriors - Rockets 99:98 (55:55)

Die Golden State Warriors behalten auch im zweiten Heimspiel der Western Conference Finals gegen die Houston Rockets die Oberhand. Die "Dubs" gewinnen 99:98 und fliegen am Samstag mit einer 2:0-Führung in der "best-of-seven"-Serie nach Houston.

Anders als in Spiel 1 sind es diesmal zunächst die Gäste aus Texas, die einem Rückstand hinterherlaufen. Spektakuläre Plays, wie ein Alley-Oop von Andrew Bogut (14; 8 Rebounds) oder ein Dunk von Andre Iguodala (6, 6 Assists) über Rockets-Center Dwight Howard hinweg lassen die Führung der Warriors Mitte des zweiten Viertels auf 49:32 anwachsen.

MVPs auf Augenhöhe

Die Begegnung steht im Zeichen der beiden "MVP"-Kandidaten. In den verbleibenden rund acht Minuten der ersten Halbzeit gebührt das Rampenlicht zunächst James Harden und den Rockets. Unter Federführung des Shooting Guards, der mit 38 Zählern, zehn Rebounds, neun Assists und drei Steals erneut nur um eine Vorlage am Triple-Double vorbeischrammt, beendet Houston das zweite Viertel mit einem 23:6-Lauf und für einen ausgeglichenen Halbzeit-Score (55:55).

Der Gewinner "MVP-Wahl", Stephen Curry, steht seinem bärtigen Gegenüber aber um nichts nach. Die Nummer 30 im Warriors-Trikot kommt auf 33 Punkte und versenkt fünf der elf Versuche von "Downtown". 

Nach dem Seitenwechsel bleiben große Runs überwiegend aus. Weder Houston noch Golden State führt mit mehr als sechs Punkten. Die Gastgeber gehen schließlich mit einer 77:75-Führung in den Schlussabschnitt, der an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten ist.

Harden geht "Splash Brothers" in die "Falle"

Sowohl auf Seiten der Rockets als auch auf jener der Warriors gibt es für deren beste Spieler reichlich Unterstützung. Bei den Texanern verbucht der am Knie verletzte Howard (19; 17 Rebounds) ein Double-Double, Terrence Jones (12) und Josh Smith (10) scoren ebenfalls zweistellig. Auf der Gegenseite verbuchen Draymond Green (12), Klay Thompson (13) und eben Bogut (14) mehr als zehn Zähler.

Die spielentscheidende Szene gebührt jedoch den MVPs. Nach einem verpassten Layup von Barnes landet der Ball neun Sekunden vor dem Spielende, bei einem Stand von 98:99 aus Sicht der Rockets, bei Harden. Der Topscorer der Begegnung spielt im Fastbreak einen Handoff mit Howard, dribbelt sich dann aber in Curry und Thompson fest. Die "Splash Brothers" doppeln Harden, der Balance und Kontrolle über den Spalding verliert und den möglicherweise spielentscheidenden Wurf nicht mehr abfeuern kann.

Die Rockets treten mit einem 0:2 im Rücken am Samstag erstmals vor den heimischen Fans im Toyota Center aufs Parkett.

Spiel Datum Heim Gast Ergebnis
1 Di. 19. Mai WARRIORS Rockets 110:106
2 Do. 21. Mai WARRIORS Rockets 99:98
3 Sa. 23. Mai Rockets Warriors
4 Mo. 25. Mai Rockets Warriors
*5 Mi. 27. Mai Warriors Rockets
*6 Fr. 29. Mai Rockets Warriors
*7 So. 31. Mai Warriors Rockets
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen