Oklahoma ist wieder im Spiel

Aufmacherbild
 

Die Oklahoma City Thunder sind noch am Leben.

Nach zwei deutlichen Niederlagen können Kevin Durant und Co. beim 106:97 endlich den ersten Sieg in der Conference-Final-Serie gegen die San Antonio Spurs feiern.

Vor allem das überraschende Comeback von Serge Ibaka, dem eigentlich verletzungsbedingt das Saisonende vorausgesagt wurde, verhalf den Gastgebern zu einem perfekten Start und einem insgesamt überzeugenden Sieg.

LAOLA1 fasst die Begegnung für dich zusammen:

San Antonio Spurs (1) - Oklahoma City Thunder (2)... 2:1

Spiel 3: Thunder - Spurs 106:97 (57:53)

Ein Raunen ging durchs Publikum, als der Hallensprecher bei der Mannschaftsvorstellung Ibakas Namen vorlas und die Fans wurden noch lauter, als er in der Startaufstellung stand.

Und das zurecht, der 24-Jährige sorgte in den ersten sechs Minuten für acht Punkte, drei Rebounds und zwei geblockte Würfe.

"Mehr kann man von einem Mannschaftskameraden nicht erwarten", zollte Kevin Durant Ibaka Respekt. " Er hat sich für das Team geopfert, das verdient größten Respekt. Egal, wie das Spiel heute ausgegangen wäre."

Insgesamt kam Ibaka auf 15 Zähler, sieben Rebounds und vier Blocks und verließ das Parkett 3:17 Minuten vor dem Ende, als die Thunder komfortabel mit 20 Punkten führten.

Rebound-Battle an Oklahoma

Vor allem unter dem Brett zeigte sich Oklahoma im Vergleich zu den ersten beiden Partien der Serie stark verbessert. Während sich die Thunder 52 Rebounds sicherten, kamen die Spurs lediglich auf 36.

"Sie haben uns unterm Brett vernichtet, das ist sehr enttäuschend", fand Spurs-Coach Gregg Popovich deutliche Worte.

Auch die Shooting-Percentage der Spurs war schwächer als in den Spielen zuvor. Lediglich 40 Prozent der Würfe fanden ihr Ziel.

Ginobili mit starker erster Halbzeit

Ohne Manu Ginobili wäre das Spiel wohl schon zur Halbzeit entschieden gewesen.

Der 36-Jährige verbuchte 20 seiner 23 Punkte vor der Pause, konnte danach aber nicht mehr an diese Leistung anschließen und so zogen die Thunder davon, zehn Minuten vor dem Ende stand es 90:76.

"Ich wusste, dass wir nicht so schlecht sind. Das in den ersten Spielen waren nicht wir. Bei allem Respekt für San Antonio, aber so viel besser als wir sind sie nicht", war Thunder-Coach Scott Brooks nach der Partie zufrieden.

"Hoffentlich haben wir gemerkt, dass wir hier nicht gewinnen können, wenn wir nicht hundert Prozent geben. Hoffentlich zeigen wir in Spiel 4 eine Reaktion", nahm Ginobili seine Mitspieler in die Pflicht.

Bereits in der Nacht auf Mittwoch habe die Spurs Gelegenheit, anders aufzutreten, dann kommt es nämlich zu Spiel 4 der Serie.

Spiel

Datum

Heim

Gast

Ergebnis

1

Mo. 19. Mai

SPURS

Thunder

122:105

2

Mi. 21. Mai

SPURS

Thunder

112:77

3

So. 25. Mai

THUNDER

Spurs

106:97

4

Di. 27. Mail

Thunder

Spurs

5

Do. 29. Mai

Spurs

Thunder

*6

Sa. 31. Mai

Thunder

Spurs

*7

Mo. 2. Juni

Spurs

Thunder

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen