Bulls bleiben vom Pech verfolgt

Aufmacherbild

Den Chicago Bulls klebt in den NBA-Playoffs das Pech an den Fersen.

Zuerst zieht sich in Spiel eins gegen Philadelphia MVP Derrick Rose einen Kreuzbandriss zu, dann gehen die weiteren beiden Partien verloren und zu allem Überfluss verletzt sich auch noch Joakim Noah.

Knöchelverletzung bei Noah

Der Center knickt beim 74:79 im dritten Viertel unglücklich um und humpelt vom Spielfeld.

Zwar kommt der 27-Jährige im letzten Abschnitt noch einmal kurz zurück, aber nach zwei Minuten ist sein Arbeitstag endgültig beendet.

Wie schwer die Knöchelverletzung wirklich ist, werden genauere Untersuchungen zeigen.

"Dürfen uns nicht selbst bemitleiden"

Geschockt vom Ausfall Noahs, verspielen die Bulls im vierten Viertel einen 14-Punkte-Vorsprung und liegen nun in der Serie mit 1:2 zurück.

Am Sonntag kommt es in Philadelphia zu Spiel vier. "Wir müssen bereit sein und dürfen uns nicht selbst bemitleiden", fordert Bulls-Coach Tom Thibodeau trotz der Pechsträhne.

"Wir brauchen jetzt Jungs, die diesen unbändigen Siegeswillen haben - egal, welche Umstände gerade vorherrschen", so Thibodeau weiter.

Nuggets hoffen wieder

Hoffnung auf den Einzug in die zweite Playoffrunde schöpft auch Denver wieder.

Die Nuggets feiern gegen die Los Angeles Lakers einen klaren 99:84-Heimerfolg und verkürzen in der Serie auf 1:2.

"Es war ein großartiger Sieg", jubelt Nuggets-Topscorer Ty Lawson.

Auch Superstar Kobe Bryant, der dieses Mal nur auf 22 Punkte kommt, musste die Überlegenheit neidlos anerkennen: "Sie haben richtig gut mit viel Intensität gespielt."

Rondo führt Celtics zum Sieg

Die Boston Celtics ringen die Atlanta Hawks mit 90:84 nach Verlängerung nieder und gehen in der Serie mit 2:1 in Führung.

Point Guard Rajon Rondo schaffte für die Celtics sogar ein "triple-double" und steuerte 17 Punkte, 14 Rebounds und 12 Assists zum Sieg bei.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen