Cavaliers, Rockets und Wizards stellen auf 2:0

Aufmacherbild
 

Die Washington Wizards feiern in der Nacht auf Mittwoch einen neuerlichen Auswärtssieg (117:106) bei den Toronto Raptors und liegen in der "best of seven"-Serie der ersten Runde der NBA-Playoffs vor ihrem ersten Heimspiel am Freitag schon 2:0 voran.

Ebenfalls auf 2:0 stellen die Cleveland Cavaliers, die mit den Boston Celtics auch in Spiel 2 ihre Mühe haben. LeBron James und Kyrie Irving kompensieren die schwache Bank, die nur sieben Punkte erzielt, und tragen ihr Team zum 99:91.

Die Houston Rockets überrollen die Dallas Mavericks im Schlussviertel und kommen zu einem 111:99 und dem 2:0 in der Serie.

LAOLA1 fasst die drei Spiele zusammen:


CLEVELAND CAVALIERS (2) - BOSTON CELTICS (7) 2:0

SPIEL 2: Cavaliers - Celtics 99:91 (51:50)

Die Cleveland Cavaliers erfüllen die "Pflichtaufgabe" und gewinnen auch das zweite Heimspiel der Auftaktserie gegen die Boston Celtics. Nach dem 99:91 geht es am Donnerstag in den Boston Garden.

Ähnlich wie in Spiel 1 starten die Celtics auch im zweiten Aufeinandertreffen gut und führen im ersten Viertel knapp 26:25. Und obwohl die Cavaliers zur Halbzeit-Pause den Spieß umdrehen und mit einem Punkt (51:50) in Front liegen, ist die Leistung von LeBron James und Co. eher schwach.

Erst nach dem Wechsel schalten die Cavaliers schließlich in den "Playoff-Gang". Mit einem 17:4-Lauf kommt Cleveland aus der Kabine. Der 14-Punkte-Vorsprung sollte bis zum Schluss nicht mehr hergegeben werden.

Starting Five entscheidend

Hauptverantwortlich für den Sieg der Favoriten aus Ohio ist die Starting Five. Mit Ausnahme von J.R. Smith (7 Punkte), der einen schwarzen Tag erwischt (3/12 aus dem Feld), scoren alle Starter zweistellig. Bester Mann auf dem Feld ist James mit 30 Punkten (15 davon im Schlussviertel), neun Rebounds und sieben Assists. Kyrie Irving (26) und Timofey Mozgov (16) zeigen ebenfalls auf. Kevin Loves Beitrag ist mit 13 Zählern und sechs Rebounds dafür erneut gering.

Bei den Celtics hingegen läuft für die ersten Fünf gar nichts zusammen. Tyler Zeller (11), Marcus Smart (10), Evan Turner (9; 12 Rebounds) überzeugen nur teilweise. Dafür feiert die Bank mit 51 Zählern ein "Schützenfest" und lässt jene der Cavaliers, die insgesamt nur siebenmal anschreibt, alt aussehen. Isaiah Thomas (22; 7 Assists) zeigt eine ähnliche Leistung wie zum Serien-Auftakt. Thomas, Crowder (10) und Sullinger (14) können den "Ausfall" der Starting Five aber nicht kompensieren.

"Wenn du Cleveland bei 99 Punkten hältst, sollte es eigentlich möglich sein, das Spiel zu gewinnen", wusste auch Boston-Coach Brad Stevens um die vergebene Chance.


TORONTO RAPTORS (4) - WASHINGTON WIZARDS (5) 0:2

SPIEL 2: Raptors - Wizards 106:117 (49:60)

Wer hätte das gedacht? Die Washington Wizards erwischen die Toronto Raptors auch in deren zweitem Heimspiel eiskalt und stellen dank eines 117:106-Auswärtssieges auf 2:0.

So enttäuschend die Backcourts der beiden Teams im ersten Aufeinandertreffen waren, so "heiß" waren zumindest die beiden "Wizards" John Wall und Bradley Beal an diesem Abend.

Washington entscheidet Guard-Matchup klar für sich

Point Guard Wall drückte dem Spiel mit 26 Punkten und 17 Assists seinen Stempel auf, sein kongenialer Partner auf Shooting Guard erzielt 28 Zähler - bei "nur" 2/5 Dreiern. Unterstützung erhält das Duo von Marcin Gortat (16), Otto Porter (15) und Paul Pierce (10).

Toronto, das nur im ersten Viertel (31:26) akzeptabel spielt, muss eine erneut schwache Performance von All-Star-PG Kyle Lowrie (6), der sich am Schienbein verletzt, kompensieren. DeMar DeRozan (22) und Jonas Valanciunas (15; 10 Rebounds) sind die einzigen Starter mit zweistelliger Ausbeute.

Die gute Performance der Bankspieler Lou Williams (20), Patrick Patterson (15) und Amir Johnson (10) genügt nicht, da die Raptors das Rebound-Duell (28:45) ebenso klar verlieren, wie das um die Assists (19:26). Washington trifft über 53 Prozent seiner Würfe, darunter fast 50 Prozent (10/21) vom Dreier. Vor allem im zweiten und dritten Viertel, als die Wizards den Grundstein für die 2:0-Führung legen, findet der Spalding mit traumwandlerischer Sicherheit (27/39) den Weg durch den Ring.

Die Serie zieht am Freitag für Spiel 3 in die Hauptstadt um.

Spiel

Datum

Heim

Gast

Ergebnis

1

So. 19. April

CAVALIERS

Celtics

113:100

2

Di. 21. April

CAVALIERS

Celtics

99:91

3

Do. 23. April

Celtics

Cavaliers

4

So. 26. April

Celtics

Cavaliers

*5

Di. 28. April

Cavaliers

Celtics

*6

Do. 30. April

Celtics

Cavaliers

*7

Sa. 2. Mai

Cavaliers

Celtics


HOUSTON ROCKETS (2) - DALLAS MAVERICKS (7) 2:0

SPIEL 2: Rockets - Mavericks 111:99 (53:51)

Die erste Hiobsbotschaft trifft die Dallas Mavericks schon vor der 99:111-Pleite im zweiten Spiel gegen die Houston Rockets. Chandler Parsons ist mit Knieproblemen zum Zuschauen verdammt und auch seine Teamkollegen sehen in der Defense über weite Strecken nur zu.

Zwar hält sich Dallas - ohne Rajon Rondo, der nur zehn Minuten spielt (Coaches Decision!) und ohne Dirk Nowitzki, der zwar 13 Boards greift aber nur zehn Punkte macht (3/14) - über drei Viertel lang im Spiel und geht zu Beginn des Schlussabschnitts sogar 85:81 in Führung.

Entscheidung im vierten Viertel

Doch dann läuft das Spiel aus dem Ruder, weil Josh Smith (15; 9 Assists) aufdreht und Dwight Howard (28; 12 Rebounds) gleich fünf Mal (!) per Alley-Oop-Anspiel bedient. Houston legt ohne Harden (24), der zu diesem Zeitpunkt gerade eine Verschnaufpause genießt, einen Run hin, den Dallas nicht mehr kontern kann.

Das Problem - neben dem 0:2-Rückstand - heißt aber vor dem Freitagsspiel in Dallas Rajon Rondo. Der degradierte Point Guard, dessen Backups J.J. Barea (13; 6 Assists) und Raymond Felton (9) überzeugen, verlässt die Kabine sichtlich genervt und ohne mit den anwensenden Journalisten zu sprechen.

Auch in der Pressekonferenz beantwortet Coach Rick Carlisle zwei Fragen zu seinem Aufbau nur kurz, weitere schmettert er ab. Nicht ausgeschlossen, dass Rondo Spiel 3 auf der Bank beginnt. "Mir hat gefallen, wie die anderen gespielt haben", so Carlisle.

Spiel

Datum

Heim

Gast

Ergebnis

1

Sa. 18. April

Raptors

WIZARDS

86:93 OT

2

Di. 21. April

Raptors

WIZARDS

106:117

3

Fr. 24. April

Wizards

Raptors

4

So. 26. April

Wizards

Raptors

*5

Mi. 29. April

Raptors

Wizards

*6

Fr. 1. Mai

Wizards

Raptors

*7

So. 3. Mai

Raptors

Wizards

Spiel

Datum

Heim

Gast

Ergebnis

1

Sa. 18. April

ROCKETS

Mavericks

118:108

2

Di. 21. April

ROCKETS

Mavericks

111:99

3

Fr. 24. April

Mavericks

Rockets

4

So. 26. April

Mavericks

Rockets

*5

Di. 28. April

Rockets

Mavericks

*6

Do. 30. April

Mavericks

Rockets

*7

Sa. 2. Mai

Rockets

Mavericks

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen