"King James" krönt sich erneut

Aufmacherbild
 

James führt Heat erneut zum Titel

Aufmacherbild
 

Die Miami Heat sind zum dritten Mal NBA-Champion.

Der Titelverteidiger gewann das entscheidende siebente Spiel gegen die San Antonio Spurs in der Nacht auf Freitag mit 95:88.

Saison-MVP LeBron James wurde zum zweiten Mal in Serie zum Finals-MVP gewählt und überragte mit 37 Punkten und zwölf Rebounds.

Neben seinen fünf Dreiern legte James die Partie am Ende mit Mitteldistanzwürfen auf Eis.

"Ich arbeite während der Offseason viel an meinem Spiel. Ich stecke viel Arbeit hinein - die Resultate hier auf dem Court zu sehen, ist ultimativ. Mir fehlen die Worte", so der 28-jährige Small Forward nach dem Spiel.

Auch Wade und Battier stark

Dwyane Wade steuerte 23 Punkte und zehn Rebounds, Shane Battier 18 Zähler bei.

Tim Duncan (24 Punkte, 12 Rebounds), der beim Stand von 88:90 unter dem Korb vergab, Kawhi Leonard (19 und 16) und Manu Ginobili (18) führten die Spurs an.

Die Texaner mussten sich erstmals in einer Finalserie geschlagen geben.

Nervöser Start

Beide Teams starteten sehr nervös, die Spurs gingen mit 11:4 in Führung.

Angeführt von einem bärenstarken Dwyane Wade und dank zwei Dreiern von Shane Battier drehten die Heat die Partie auf 18:15 und gingen mit einem 18:16 in die erste Pause.

Die Texaner dominierten mit leichten Punkten am Brett, trafen aber kaum etwas von außen bzw. wurden die Shooter Green und Neal zum Dribbling gezwungen, womit sie aber nicht viel anzufangen wussten.

Miami hielt bei 37, San Antonio bei 32 Prozent Trefferquote.

Heat von außen, Spurs zum Korb

Im zweiten Viertel war von Nervösität nicht mehr viel zu sehen. Battier traf seinen dritten Dreier beim dritten Versuch, durch Tony Parker und Tim Duncan hielten die Spurs aber dagegen.

Beim Stand von 27:27 erzielte LeBron James ein Dreipunktspiel und einen Dreier, in der Folge sank die Quote Miamis von außen jedoch.

San Antonio drückte bei jeder Gelegenheit aufs Tempo und war immer wieder mit Penetrations erfolgreich bzw. schaffte es kontinuierlich an die Freiwurflinie.

Manu Ginobili brachte die Gäste von der Linie mit 42:40 in Führung, das letzte Ausrufezeichen vor der Pause setzte aber Wade mit einem erneuten toughen Jumper mit 0,8 Sekunden auf der Uhr zum 46:44-Halbzeitstand für die Heat.

Immer wieder Battier

Das letzte Viertel der Saison begann mit einem Battier-Dreier und starker Defense der Heat.

Den Spurs gelangen in den ersten sechs Minuten ganze sechs Punkte, Miamis Führung betrug bis zu sechs Zähler.

Doch die Taktik der Gäste schien aufzugehen, als die weiter von außen feuernden Heat immer weniger trafen.

Einen Ginobili-Dreier beantwortete aber erneut Battier zum 88:82.

Duncan tragischer, James strahlender Held

Ein "And-one" von Duncan und ein Dreier vom beeindruckenden Kawhi Leonard sorgten zwei Minuten vor Schluss für einen 88:90-Stand aus Sicht San Antonios.

Chalmers vergab zwei Freiwürfe und Leonard per Dreier die Chance zur Führung für die Spurs.

50 Sekunden vor Ende folgte die vielleicht entscheidende Szene: Duncan bekam gegen den deutlich kleineren Battier den Ball unter dem Korb. Sein Hakenwurf ging daneben, ebenso wie ein Tip-in-Versuch direkt am Ring.

Nach einer Auszeit war es James, der 28 Sekunden vor Schluss mit dem dritten Pull-up-Jumper in diesem Viertel zum 92:88 traf.

Auf der Gegenseite fing der MVP einen Pass von Ginobili ab, die Partie war gelaufen.


NBA Finals, Spiel 7:

Miami Heat - San Antonio Spurs 95:88 (18:16, 28:28, 26:27, 23:17)

Heat: James 37 (12/23 FG, 5/10 3er, 8/8 FW, 12R, 4A), Wade 23 (11/21 FG, 10R), Battier 18 (6/8 3er), Chalmers 14 (6/15 FG), Andersen 3, Bosh (0/5 FG, 7R), Miller (0/5 FG), Allen (0/4 FG, 4A), Haslem; Lewis, Jones, Anthony, Cole

Spurs: Duncan 24 (8/18 FG, 8/8 FW, 12R, 4S), Leonard 19 (8/17 FG, 16R), Ginobili 18 (6/12 FG, 5A, 4TO), Parker 10 (3/12 FG, 4A, 3S), Green 5 (1/12 FG), Diaw 5, Neal 5, Splitter 2, Joseph; Bonner, Blair, De Colo, McGrady

Endstand der Serie: 4:3 für Miami

James trifft von außen

Nach Seitenwechsel folgte ein offener Schlagabtausch, obwohl Chris Bosh (blieb ohne Punkt!) und Tony Parker (10 Punkte, 3/12 aus dem Feld) abgemeldet waren.

Gegen Mitte des dritten Viertels brachte Danny Green die Spurs mit seinem einzigen Feldkorb mit 57:56 in Front, James konterte jedoch mit zwei Dreiern in Serie.

Der MVP wurde von San Antonio zum Werfen "gezwungen", bestrafte dies aber, indem er fünf seiner ersten sieben Versuche aus der Distanz versenkte.

Chalmers via Brett

Doch auch Diaw traf von außen und durch Ginobili und und Neal setzte sich San Antonio auf bis zu drei Punkte ab.

Für den spektakulären Schlusspunkt des Abschnitts zeichnete der stark aufspielende Mario Chalmers mit einem Dreier via Brett zum 72:71 für die Gastgeber verantwortlich.

James hatte nach 36 Minuten bereits 28 Punkte zu Buche stehen.

Spiel Heim Auswärts Ergebnis/Datum Topscorer
1 Heat SPURS 88:92 James 18; Parker 21
2 HEAT Spurs 103:84 Chalmers 19; Green 17
3 SPURS Heat 113:77 Green 27; Wade 16
4 Spurs HEAT 93:109 Duncan 20; James 33
5 SPURS Heat 114:104 Parker 26; James, Wade 25
6 HEAT Spurs 103:100 OT James 32; Duncan 30
7 HEAT Spurs 95:88 James 37; Duncan 24
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen