James macht "Cramp-Gate" vergessen

Aufmacherbild
 

In Spiel eins wegen seiner Krämpfe noch der tragische Held, kann sich LeBron James in der Nacht auf Montag im zweiten NBA-Finalspiel eindrucksvoll rehabilitieren.

Der Superstar führt seine Miami Heat mit einer echten Show von 35 Punkten und zehn Rebounds zu einem 98:96-Auswärtssieg bei den San Antonio Spurs.

Somit geht die Best-of-seven-Serie mit einem Stand von 1:1 nach Florida. Die dritte Partie findet in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch statt.

SAN ANTONIO SPURS (1) - MIAMI HEAT (2) ... 1:1


Spiel 2: Spurs - Heat 96:98 (43:43)

Zunächst deutet wenig darauf hin, dass es das Spiel von James werden würde: Die Spurs starten stark und arbeiten sich schnell einen Sechs-Punkte-Vorsprung heraus, daran können auch zwei schnelle Fouls von Danny Green nichts ändern.

Rashard Lewis und Chris Bosh zeigen für die Heat auf und James dunkt zum 15:15-Ausgleich nach sieben Minuten. Tony Parker und Co. kontern umgehend mit ihrem Teamplay, zur ersten Pause heißt es 26:17 für die Gastgeber.

Tim Duncan hat nach zwölf Minuten schon elf Zähler auf dem Konto. Meist braucht er nur noch vollenden, denn neun der elf Feldkörbe San Antonios geht ein Assist voraus.

James und Dwyane Wade kommen auf zusammen fünf Turnovers und zwei Pünktchen.

James rührt unter dem Korb um

Im zweiten Abschnitt sorgt San Antonio kurzfristig für seine höchste Führung (30:19), doch dann wacht Miami auf und kämpft sich durch Fast-Breaks mit einem 9:0-Lauf heran.

James wird immer stärker, arbeitet in dieser Phase fast ausschließlich direkt am Brett und scort per Offensivrebound nach 19 Minuten zur ersten Gäste-Führung (34:33).

Durch Manu Ginobili und Tony Parker setzen sich die Spurs zwar wieder leicht ab, bis zur Halbzeit gleichen Wade und Co. aber auf 43:43 aus. Gegenüber dem ersten Spiel sind geringere Trefferquoten als Resultat härterer Defense augenscheinlich.

Spektakuläres drittes Viertel

Das ändert sich im dritten Viertel jedoch komplett, denn es folgt ein offensiv hochklassiger Schlagabtausch.

Lewis setzt auf Seiten der Heat erneut Akzente, doch San Antonios Offense nimmt Fahrt auf und produziert in diesem Abschnitt ein sensationelles Assist/Turnover-Verhältnis von 8:0.

Nach Dreiern des foulbelasteten Kawhi Leonard und einem Korb von Duncan führen die Texaner 62:56, ehe die große One-Man-Show losgeht.

Hubert Schmidt

James kann nicht verwerfen

LeBron James versenkt innerhalb von wenigen Augenblicken drei Jump Shots in das Gesicht von Boris Diaw in Serie, zwei davon aus der Dreierdistanz.

Ein Zweipunkter von Diaw unterbricht diesen Lauf kurz, doch James trifft auch seine Würfe fünf und sechs in diesem Viertel - wieder aus der Mitteldistanz - und stellt fast im Alleingang auf 69:64 für Miami.

Trotz dieser beeindruckenden Sequenz des besten Basketballers der Welt können die Spurs Abschnitt drei mit mit 35:34 für sich entscheiden.

Patty Mills mit zwei Dreiern und Parker scoren zur 78:77-Führung nach 36 Minuten.

Spurs vergeben vier Freiwürfe in Folge

Der zweite And-one-Dunk von Chris Bosh und ein weiterer Dreier von Rashard Lewis bringen Miami im Schlussviertel mit 83:80 in Führung. Die Spurs haben angeführt von Manu Ginobili die Antwort parat und stellen auf 87:85.

Nach einem offensiven Flagrant Foul von Mario Chalmers, der beim Drive zum Korb den Ellbogen mit Schwung in Parkers Rippen rammt, scheint das Momentum ganz auf Seiten der Gastgeber auszuschlagen, doch der Franzose vergibt ebenso wie Duncan zwei Freiwürfe.

James nützt diese Schwäche San Antonios und scort mit einem toughen Dreier und zwei Freiwürfen zum 90:87 für die Gäste.

Big Play von Bosh

Ein letztes Mal schlagen die Spurs durch Dreipunkter von Diaw und Parker zum 93:92 zurück.

Als sich danach die Defense auf James konzentriert, versenkt Bosh 80 Sekunden vor Schluss einen Dreipunkter zum 95:93 für Miami.

Die Heat verteidigen stark, Ginobili begeht einen Ballverlust und verwirft, auf der Gegenseite machen James und Wade den Sack zu. Ein Dreier von Ginobili mit dem Buzzer ist nur noch Resultatskosmetik.

James und Bosh als Sieggaranten

James beendet die Partie mit 35 Punkten (elf im zweiten Viertel, 14 im dritten). Der Forward trifft 14 von 22 Feldwürfen, darunter 3/3 Dreipunkter, und holt zehn Rebounds.

"Ich muss hart spielen. Ich glaube daran, dass der Mann da oben mich schützen wird. Ich versuche einfach, mich und meine Teamkollegen in eine Position zu bringen, in der wir erfolgreich sind", meint LeBron nach dem Spiel.

Bosh liefert ebenfalls eine tolle Partie ab und steuert 18 Zähler bei. Lewis und Wade scoren je 14, Ray Allen neun.

Tony Parker führt San Antonio mit 21 Punkten an, Manu Ginobili kommt auf 19, Tim Duncan auf 18 und 15 Rebounds.

Obwohl die Spurs eine 26:16-Assist-Übermacht haben und nach Seitenwechsel nur zwei Ballverluste begehen, müssen sie sich James' Brillianz und der verbesserten Heat-Defense beugen.

Miami lässt zum 13. Mal in Serie einer Playoff-Niederlage einen Sieg folgen. Tim Duncan zieht mit seinem 157. Double-Double mit Magic Johnson als Playoff-Spitzenreiter gleich.

Spiel

Datum

Heim

Gast

Ergebnis

1

Do. 5. Juni

SPURS

Heat

110:95

2

So. 8. Juni

Spurs

HEAT

96:98

3

Di. 10. Juni

Heat

Spurs

4

Do. 12. Juni

Heat

Spurs

5

So. 15. Juni

Spurs

Heat

*6

Di. 17. Juni

Heat

Spurs

*7

Fr. 20. Juni

Spurs

Heat

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen