Miami gewinnt auch zweites Spiel gegen Boston

Aufmacherbild
 

Die Miami Heat machen es den San Antonio Spurs nach.

Wie das Team aus Texas in der Western Conference stellt auch die Mannschaft aus Florida im Endspiel des Ostens auf 2:0 in der "best of seven"-Serie.

Die Heat gewinnen ihr zweites Heimspiel in der American Airlines Arena gegen die Boston Celtics mit 115:111.

Rondo macht es Heat schwer

Dabei müssen Superstar LeBron James und Co. aber harte Arbeit verrichten und können erst nach Overtime den Sieg bejubeln.

Auf Seiten der Gäste ist es Rajon Rondo, der Miami Kopfzerbrechen bereitet und mit 44 Punkten Top-Scorer der Partie wird.

Die Hausherren wissen allerdings immer wieder eine Antwort, vor allem James, der mit 34 Zählern Rondo am nächsten kommt. Mit zehn Rebounds verzeichnet der "King" auch ein Double-Double.

Heat schreiben Franchise-Geschichte

Die Heat müssen dabei einen Rückstand von 15 Punkten aufholen, so viele wie noch nie in ihrer Franchise-Playoff-Geschichte.

"Das war eines der besten Spiele, in denen ich dabei war - egal ob gewonnen oder verloren. Das ist allerdings leichter gesagt, wenn du gewinnst - es ist unglaublich", jubelte Heat-Forward Shane Battier nach dem aufreibenden Spiel.

Lobende Worte für Rondo

Rondo, der alle zwölf Punkte der Celtics nach Overtime fabrizierte, war weniger angetan: "Wir haben verloren. Ganz einfach."

Sein Head Coach Doc Rivers hielt allerdings fest: "Wir haben herausragend gespielt. Es war viel Herz dabei, aber nicht immer waren wir clever."

Auch Gegenüber James hatte lobende Worte: "Rondo spielte absolut toll. Diese Performance wird in die Geschichtsbücher eingehen. Es war eine Schlacht und wir haben uns nie gefühlt, als wären wir Sieger oder Verlierer wie die Uhr Nullen zeigte."

Spiel drei steigt am Freitag erstmals in Boston.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen