Angst der Lakers vor der Fremde

Aufmacherbild
 

Houston Rockets mit neuntem Sieg aus zehn Spielen

Aufmacherbild
 

Bei einem Blick auf den Tabellenstand sucht man die Los Angeles Lakers in diesen Tagen vergeblich unter den Top-Teams.

In der Pacific Divison rangiert man hinter dem Stadtrivalen Clippers, in der Conference überhaupt nur auf Rang neun im Westen, der aktuell nicht einmal zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen würde.

Die Mittelmäßigkeit kommt nicht von ungefähr. Zwar weisen die Lakers im heimischen Staples Center eine durchaus beachtliche Statistik auf (10-2).

Auswärts prolongieren sie mit einer 89:100-Niederlage bei den Milwaukee Bucks ihre Unserie auf fremden Courts.

Lakers müssen nach 1-7 reagieren

1-7 lautet die unzufriedenstellende Bilanz, so richtig kommt man in Auswärtsspielen nicht in Fahrt.

"Wir müssen unsere Köpfe zusammenstecken. Coach Brown und ich werden uns zusammensetzen, analysieren was los ist und herausfinden, wie wir ein besseres Auswärtsteam werden können", weiß auch Superstar Kobe Bryant, dass Handlungsbedarf herrscht.

Mit 27 Punkten, neun Assists und acht Rebounds lässt sich der Shooting Guard aber nichts zu Schulden kommen.

Mann des Abends bei den ersatzgeschwächten Bucks ist Drew Gooden, der 23 Punkte für seine Franchise beisteuert.

Houstons baut auf Tiefe des Kaders

Einen Lauf können derzeit die Houston Rockets verzeichnen. Der 97:84-Heimerfolg gegen die New York Knicks ist bereits der neunte Sieg aus den letzten zehn Spielen.

Vor allem die reservespieler können die Starting Five immer mehr entlasten. Gegen die Knicks kommt von der Bank die Saison-Bestleistung von 61 Punkten.

"Du brauchst mehrere Spieler, allein schon, weil die Saison so kurz ist und die Spiele so schnell aufeinander folgen", stellt Chase Budlinger, der 19 Punkte beisteuert klar.

Houston erzwingt die Vorentscheidung in einem bis dato knappen Match erst im dritten Viertel. Die Knicks mussten einmal mehr ohne Leading Scorer Carmelo Anthony auskommen.

Freiwürfe entscheiden Spiel für Phoenix

Die Memphis Grizzlies müssen sich überraschend den Phoenix Suns mit 84:86 geschlagen geben.

Die Entscheidung fällt durch zwei verwandelte Freiwürfe von Jared Dudley bei nur mehr 3,3 Sekunden auf der Uhr.

Weiter in guter Form präsentieren sich die Utah Jazz, die den Sacramento Kings eine 93:96-Niederlage zufügen.

Die Philadelphia 76ers lassen den Detroit Pistons beim 95:74 keine Chance, die Washington Wizards besiegen die Charlotte Bobcats 102:99.

Alle Ergebnisse im Überblick:

Philadelphia 76ers - Detroit Pistons 95:74
Charlotte Bobcats - Washington Wizards 99:102
Houston Rockets - New York Knicks 97:84
Milwaukee Bucks - Los Angeles Lakers 100:89
Phoenix Suns - Memphis Grizzlies 86:84
Utah Jazz - Sacramento Kings 96:93

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen