Lakers mit Galavorstellung zum ersten Auswärtssieg

Aufmacherbild
 

Im vierten Versuch hat es für die Lakers endlich geklappt: Die Star-Truppe aus Los Angeles feiert bei den Dallas Mavericks den ersten Auswärtssieg in dieser Saison.

Und der fällt richtig fulminant aus.

Beim 115:89 haben die Hausherren nicht den Hauch einer Chance, vor allem Metta World Peace (formerly known as Ron Artest) ist nicht zu verteidigen.

"World Peace war es, der sie ins Rollen gebracht hat"

"Metta hat großartig gespielt. Wenn wir den Ball so bewegen, sollte er 10 Dreier pro Abend bekommen", war Neo-Coach Mike D'Antoni zufrieden.

Der 33-Jährige versenkt fünf seiner sieben Dreier-Versuche und zeichnet sich für die ersten zehn Lakers-Punkte alleine verantwortlich.

"World Peace war es, der sie ins Rollen gebracht hat. Und wir haben einfach nicht gut gespielt", musste Dallas-Coach Rick Carlisle neidlos anerkennen.

Nowitzki fehlt noch länger

Bei den Texanern macht sich das Fehlen von Superstar Dirk Nowitzki immer mehr bemerkbar, Carlisle nimmt aber den Rest der Truppe in die Pflicht.

"Wir wissen, dass er noch eine ganze Weile fehlen wird. Als wir eine Bilanz von 4-1 hatten, war es kein Problem. Wir sind auch ohne Dirk gut genug, um Spiele zu gewinnen, vorausgesetzt jeder macht seinen Job, und heute haben wir das nicht gemacht."

Allen verhindert Heat-Blamage

Nicht den besten Job haben auch die Miami Heat gemacht, trotzdem hat es für LeBron James und Co. für einen Zittersieg gegen die Cleveland Cavaliers gereicht.

Am Ende war es Boston-Neuzugang Ray Allen zu verdanken, der 18 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Dreier zum 110:108-Erfolg versenkte.

"Eine harte Niederlage für uns", sagte Cavs-Center Anderson Varejao (10 Punkte, 15 Rebounds), "wir hatten das Spiel die ganze Zeit unter Kontrolle, aber am Ende haben wir nicht clever gespielt und zu viele einfache Layups weggegeben."

Durant rettet Oklahoma

Die Oklahoma City Thunder, vergangenes Jahr im Finale, haben eine Pleite bei den Philadelphia 76ers ebenfalls knapp abgewendet.

Das Team um Superstar Kevin Durant (37 Punkte) gewinnt nach Verlängerung mit 116:109.

Durant stellt die Weichen auf Sieg mit fünf Zählern zum Start der Overtime.

Washington verpasst ersten Sieg

Noch spannender geht es in Washington (0-11) zu, wo wie Wizards ganz knapp ihren ersten Saisonsieg verpassen.

Nach zweimaliger Verlängerung heißt es am Ende 108:106 für die Charlotte Bobcats.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen