Nowitzk zurück, der Erfolg nicht

Aufmacherbild
 

Kein Grund zum Jubeln beim Nowitzki-Comeback

Aufmacherbild
 

Darauf haben die Fans der Dallas Mavericks lange gewartet!

Dirk Nowitzki ist früher zurück als erwartet, denn eigentlich wollte er sein Comeback zwischen Weihnachten und Neujahr feiern.

Zu feiern gab es für den NBA-Star aber nur wenig, denn die Mavs kassierten gegen die San Antonio Spurs eine herbe 91:129-Klatsche.

"Dirkules", dessen Einsatz erst eine Stunde vor Spielbeginn beschlossen wurde, kam von der Bank und in 20 Minuten auf 8 Punkte und 6 Rebounds.

Neuer Dreier-Rekord

Die Spurs stellten mit 20 versenkten Dreiern einen neuen Team-Rekord auf.

Sieben davon verwandelte Shooting Guard Danny Green, der auf 25 Punkte kam. Der Franzose Tony Parker steuerte 18 Zähler bei.

Für die Mavericks war es bereits die 16. Niederlage in dieser Saison und die dritte en suite. In der Nacht auf Donnerstag müssen die Texaner bei den Oklahoma City Thunder ran.

"Merry Knicks-Mas" in NY

Die New York Knicks dürfen sich über eine "Stille Nacht" freuen, Carmelo Anthony sei Dank.

Der NBA-Superstar drehte die Partie gegen die Minnesota Timberwolves im Alleingang um und sorgte für den 94:91-Heimsieg.

19 seiner 33 Punkte markierte Anthony im Schlussviertel, mit einem 12:5-Run in den letzten 1:53 Minuten wurde er zum Matchwinner.

Clippers ohne Probleme

Die Los Angeles Clippers feierten gegen die Phoenix Suns den 13. Erfolg in Serie und bauen den Franchise-Bestmarke weiter aus.

Die Partie war mit 103:77 eine klare Angelegenheit.

Blake Griffin sticht mit 23 Punkten ebenso heraus wie Chris Paul mit 17 Zählern und 13 Assists.

Die weiteren Ergebnisse: Brooklyn Nets-Philadelphia 76ers 95:92; Orlando Magic-Utah Jazz 93:97; Sacramento Kings-Portland Trailblazers 108:96.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen