289-Punkte-Spiel überragt alles

Aufmacherbild
 

51 Love-Punkte sind für Oklahoma City zu wenig

Aufmacherbild
 

Die Oklahoma City Thunder und die Minnesota Timberwolves liefern sich in der Nacht auf Samstag eine epische NBA-Schlacht.

Nach insgesamt zwei Overtimes hält Kevin Love bei unglaublichen 51 Punkten und dennoch müssen sich seine Timberwolves nach zwei Overtimes mit 140:149 geschlagen geben.

Auf Seiten der Hausherren ragen Russell Westbrook (45 Zähler) und Kevin Durant (40) heraus.

"Unser Team gibt nie auf"

"Ich bin sicher, die Fans und Spieler haben das Spiel mehr genosen als ich. Beide Teams haben unglaubliche Spielzüge gemacht. Unser Team gibt nie auf", so Thunder-Head-Coach Scott Brooks.

Sein Gegenüber Rick Adelman zeigt sich leicht geknickt: "Das war eine bittere Niederlage, eine wirklich bittere Niederlage. Unsere Jungs habe alles gegeben, um zu gewinnen."

Rückschlag für die Celtics

Die Boston Celtics erleiden im Kampf um die Playoff-Plätze einen Rückschlag.

Der Rekordchampion unterliegt den Philadelphia 76ers mit 86:99, bleibt aber im Osten auf Rang sechs.

Auf Seiten der Gewinner zeigt Elton Brand (20 Zähler) eine starke Leistung, die sein Trainer prompt würdigt.

"Der EB, den wir gerade gesehen haben, ist jener, den wir im letzten Jahr gesehen haben", so Doug Collins.

Utah bezwingt Denver

Derweil untermauern die Miami Heat mit ihrem 88:73-Sieg über die Detroit Pistons ihren zweiten Platz.

Im Westen fährt Utah mit dem 121:102-Erfolg über Denver einen Sieg gegen einen direkten Playoff-Konkurrenten ein.

Die Lakers (Bynum 28) bezwingen indes die Trail Blazers (Aldridge 29) 103:96, die Spurs schlagen die Mavericks 104:87.

Weiters: Raptors-Knicks 96:79, Bobcats-Bucks 92:112, Magic-Cavs 93:80, Pacers-Suns 111:113, Hawks-Nets 93:84.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen