Die letzte Bastion fällt

Aufmacherbild
 

Erste Mavs-Niederlage gegen die Charlotte Bobcats

Aufmacherbild
 

Im 17. Spiel ist es erstmals passiert: Die Dallas Mavericks mussten sich in der Nacht auf Sonntag den Charlotte Bobcats geschlagen geben.

Nach 16 Niederlagen in Folge entschied das Team von Besitzer Michael Jordan erstmals ein Duell mit den Texanern für sich, wodurch es nun gegen jedes NBA-Team zumindest einem Sieg verbuchen konnte.

Walker überragend

Es war ein denkbar knappes: Erst in der Verlängerung stand der Mavs-K.o. fest, Charlotte setzte sich mit 101:97 (44:55, 91:91) durch.

Überragender Mann des Spiels war Kemba Walker, der nicht weniger als 26 Punkte, sechs Rebounds und sieben Assists beisteuerte.

"Schmerzvolle Erfahrung"

Auf Seiten des NBA-Champions von 2011, der einmal mehr ohne den verletzten Superstar Dirk Nowitzki auskommen musste, überzeugte O.J. Mayo mit 22 Zählern.

Ernüchtert gestand Mavericks-Head-Coach Rick Carlisle nach dem Spiel: "Am Ende machten wir zu viele Fehler und trafen falsche Entscheidungen. [...] Dieses Team hat eine über das Gewinnen zu lernen. Das ist eine sehr schmerzvolle Erfahrung."

Zittersieg für Denver

Noch enger ging es zwischen den Golden State Warriors und den Denver Nuggets her.

Erst in der zweiten Overtime fiel die Entscheidung zugunsten der Gäste, die mit 107:101 die Oberhand behielten.

Super Finish

Andre Iguodala und Danilo Gallinari nehmen das Heft in den letzten Spielminuten in die Hand und stürzen die Warriors, die bereits 101:96 in Front liegen, doch noch ins Tal der Tränen.

Überzeugend auch die Leistung von Kenneth Faried, der seinem Konto 18 Punkte und 17 Rebounds gutschreibt. Dafür gab es Lob von seinem Boss.

Jackson am Ende

"Kenneths Energie an den Boards und die Offensiv-Rebounds haben uns zusätzliche Möglichkeiten verschafft", erklärte Coach George Karl.

Karls Pendant, Mark Jackson, war hingegen am Ende. "Das ist das schlimmste (Gefühl), was ich je nahc einem Spiel fühlte."

Heimsieg für Chicago

Derweil beenden die Chicago Bulls mit einem 87:80-Erfolg die drei Spiele währende Siegesserie der Minnesota Timberwolves.

Die weiteren Ergebnisse: Toronto-Philadelphia 83:93, Indiana-Washington 95:85, Houston-Detroit 96:82, Milwaukee-Boston 92:96, Utah-Phoenix 94:81, Portland-San Antonio 109:112.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen