Mavs prolongieren Pleiten-Serie, Saisonende für Rubio

Aufmacherbild
 

Die Dallas Mavericks befinden sich weiter im freien Fall!

Die Texaner kassieren beim 87:111 gegen die Golden State Warriors nicht nur die höchste Saison-Pleite, sondern auch die bereits siebente Auswärtsniederlage in Folge, die dritte in den vergangenen drei Nächten.

Daran können auch 22 Punkte von Dirk Nowitzki nichts ändern. Für die Warriors sind David Lee (25 Punkte) und Nate Robinson (21) am erfolgreichsten.

„Die Chemie stimmt nicht“

 „Wir spielen derzeit einfach nicht gut genug, um Spiele zu gewinnen. Die Chemie stimmt nicht“, zeigt sich Powerforward Lamar Odom enttäuscht.

Im neunten Spiel in zwölf Tagen war den Mavericks der Kräfteverschleiß anzumerken. Das dichte Programm will Dallas-Coach Rick Carlisle aber nicht als Ausrede für die zuletzt enttäuschenden Ergebnisse verwenden. „Natürlich waren die letzten Tage anstrengend, aber das ist keine Entschuldigung für unsere Leistung.“

Der amtierende Champion kann nun drei Tage verschnaufen und trifft erst am Dienstag daheim auf Atlanta.

Miami siegt in Overtime

Miami Heat muss beim 93:91-Erfolg gegen die Indiana Pacers in die Overtime.

LeBron James markiert acht seiner 27 Punkte innerhalb der letzten 65 Sekunden der regulären Spielzeit und rettet die Heat gegen ein starkes Indiana noch in die Overtime.

Dort schafft Chris Bosh (13 Zähler) den 91:91-Ausgleich, ehe ein Buzzer-Beater von Topscorer Dwyane Wade (28) unmittelbar vor der Schlusssirene den Siegtreffer bringt.

Bulls ersatzgeschwächt

Bester Schütze der Pacers, die Vierter bleiben, war Danny Granger (19). Der Flügelspieler kann Miami im 20. Spiel aber auch nicht die dritte Niederlage zufügen. Das Team aus Florida bleibt damit im Osten Spitzenreiter Chicago auf den Fersen.

Die Bulls fertigen ihrerseits Utah Jazz trotz einiger Ausfälle klar mit 111:97 ab. Derrick Rose (24 Punkte und 13 Assists) und Carlos Boozer (27 Punkte) nehmen bei den Bullen das Heft in die Hand.

Saisonende für Rubio

Eine Schreckens-Nachricht gibt es für alle Fans der Minnesota Timberwolves! Ricky Rubio fällt mit einem Kreuzbandriss bis Saison-Ende aus.

Der 21-jährige Katalane war im Spiel gegen die L.A. Lakers (102:105) sechzehn Sekunden vor Schluss bei der Verteidigungsarbeit gegen Kobe Bryant weggeknickt und musste von seinen Teamkollegen vom Feld getragen werden.

Der Guard hält in dieser Saison bei durchschnittlich 10,6 Punkten und 8,2 Assists und ist damit einer der erfolgreichsten Rookies der NBA.

Alle NBA-Ergebnisse im Überblick:

Washington Wizards - Portland Trailblazers 99:110

Detroit Pistons - Toronto Raptors 105:86

Miami Heat Indiana Pacers  93:91 n.V.

New Jersey Nets - Houston Rockets  106:112

Chicago Bulls - Utah Jazz 111:97

Minnesota Timberwolves - New Orleans Hornets 89:95

Oklahoma City Thunder - Charlotte Bobcats 122:95

Phoenix Suns - Memphis Grizzlies 98:91

Golden State Warriors - Dallas Mavericks 111:87

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen